Kurzcheck: Unfallversicherung aus dem Hause ADAC

Seit vielen Jahren bietet die ADAC Ver­si­che­rung AG nicht nur Auto­schutz­briefe und Aus­lands­rei­se­kran­ken­ver­si­che­rungen, son­dern u. a. auch Unfall­ver­si­che­rungen an. Aktuell ver­kaufs­offen sind der „ADAC Unfall­schutz Basis“ sowie der „ADAC Unfall­schutz Exklusiv“ aus dem Jahr 2018. Dabei unter­scheidet das Unter­nehmen die Berufs­gruppen A und B sowie bran­chen­üb­lich einige nicht ver­si­cher­bare Berufe wie Berufs­sportler, Berufs­tau­cher sowie Spreng­meister. Die Zuge­hö­rig­keit zu einer der beiden Berufs­gruppen ist – anders als üblich – nicht für die Höhe des zu zah­lenden Bei­trags, son­dern aus­schließ­lich für die Höhe der Inva­­li­­di­­täts- und Todes­fall­leis­tung rele­vant: „Gehört die ver­si­cherte Person zur Berufs­gruppe B, wird die errech­nete Inva­­li­­di­­täts- oder Todes­fall­leis­tung zu 70 % wei­ter­lesen…