Pressemitteilung: Millennials schlecht über Altersvorsorge informiert:
43 Prozent sorgen nicht fürs Alter vor

Quelle: Pres­se­mel­dung der Gene­rali Deutsch­land AG vom 01.02.2021 Für die über­wie­gende Mehr­heit (78 Pro­zent) der 18- bis 32-Jäh­­rigen ist Alters­vor­sorge wichtig – doch nahezu die Hälfte der jungen Men­schen sorgt noch nicht fürs Alter vor Mehr als die Hälfte der jungen Men­schen fühlen sich schlecht infor­miert Aktu­elle GfK-Studie im Auf­trag von Gene­rali belegt: 70 Pro­zent der Mill­en­nials finden ihre Genera­tion in der Ren­ten­dis­kus­sion nicht genug beachtet Corona schürt bei 69 Pro­zent Ängste vor finan­zi­eller Unsi­cher­heit Dro­hende Alters­armut beschäf­tigt vor allem die aktu­ellen und bal­digen Rentner-Gene­r­a­­tionen. Doch die heute 18- bis 32-Jäh­­rigen sind min­des­tens genauso unsi­cher über ihre spä­tere Alters­ver­sor­gung. Das ist wei­ter­lesen…