Pres­se­mit­tei­lung: Wir müssen reden!
Zur För­de­rung der öffent­li­chen Debattenkultur.

Ist die freie Pres­se­land­schaft in Deutsch­land tot? Wir erleben der­zeit, dass jede Art von Dar­stel­lungoder Mei­nungs­äu­ße­rung, die von der offi­zi­ellen Regie­rungs­mei­nung abweicht, ent­wedertot­ge­schwiegen, schlicht igno­riert oder durch Sank­tionen und Restrik­tionen ver­folgt wird. Gesprächs­partner aus der wach­senden Demo­kra­tie­be­we­gung, die von unab­hän­gigen Jour­na­listeninter­viewt werden und sich kri­tisch zu den aktu­ellen Regie­rungs­maß­nahmen derPan­de­mie­be­kämp­fung äußern, erfahren im Anschluss daran Benach­tei­li­gungen. wei­ter­lesen…

Gemein­same Pres­se­er­klä­rung der Kla­ge­paten und der Anwälte für Auf­klä­rung zu § 1666 BGB

Berlin, 29.03.2021 , ver­öf­fent­licht am 01.04.2021 Anwälte für Auf­klä­rung e. V. / Vor­stand: Rechts­an­walt Dirk Sat­tel­maier Kla­ge­paten n. e. V. / Vor­stand: Tina Romd­hani In den letzten Tagen sind ver­mehrt Anfragen bei Kla­ge­paten n.e.V. und Anwälten für Auf­klä­rung e.V. ein­ge­gangen, die sich auf ein Kin­der­schutz­ver­fahren nach § 1666 BGB Abs. 1 und 4 stützen, das die Pro­ble­matik wei­ter­lesen…

art & life­style: neue Ver­si­che­rungs­lö­sungen für Kunst­markt und ver­mö­gende Privatkunden

Quelle: Pres­se­mel­dung von Glo­be­News­wire vom 23.03.2021 im Auf­trag der Talanx AG Der HDI infor­miert über eine neue Ver­si­che­rung für Privat- und Unter­neh­mens­samm­lungen, Museen und Gale­rien. Rea­li­siert werde das Angebot über die HDI Global Spe­cialty Under­wri­ting Agency GmbH mit Sitz in Köln zusammen mit dem Risi­ko­träger HDI Global Spe­cialty SE. Das Under­wri­ting erfolge im kon­ti­nen­tal­eu­ro­päi­schen Kunst­ver­si­che­rungs­markt. wei­ter­lesen…

Pres­se­mit­tei­lung: Alte Gebäude, neue Chancen: Oft werden Objekte unnötig abgerissen

Quelle: Pres­se­mit­tei­lung von SRIVO Public Rela­tions vom 09.02.2021 Mün­chen, 9. Februar 2021. Nachdem erst kürz­lich in der Münchner Innen­stadt ein Büro­ge­bäude abge­rissen worden ist, das erst 25 Jahre alt war, for­dern die Archi­tekten des Bera­­tungs- und Archi­tek­tur­un­ter­neh­mens CSMM ein radi­kales Umdenken und res­sour­cen­scho­nendes Bauen im Bestand. Timo Brehme, geschäfts­füh­render Gesell­schafter bei CSMM:  „In der Bau­praxis geben wei­ter­lesen…

Pres­se­mit­tei­lung: Corona-Lock­down. Insol­venz­ri­siko nimmt 2021 in vielen deut­schen Bran­chen massiv zu

Pres­se­mit­tei­lung der Atra­dius Kre­dit­ver­si­che­rung vom 09.02.2021 Der inter­na­tio­nale Kre­dit­ver­si­cherer Atra­dius geht ange­sichts der weiter anhal­tenden Corona-Pan­­demie von einem außer­or­dent­lich schweren Jahr 2021 für die deut­sche Wirt­schaft aus. Vor allem im Dienst­leis­tungs­ge­werbe, der Tex­til­wirt­schaft und im sta­tio­nären Ein­zel­handel hin­ter­lässt der zweite Lock­down tiefe Spuren in den Bilanzen. Unter­nehmen, die in diese Sek­toren lie­fern oder Dienst­leis­tungen für wei­ter­lesen…

Pres­se­mit­tei­lung: Flot­ten­deal: Zurich ver­si­chert die Auto­bahn GmbH des Bundes

Die Zurich Gruppe Deutsch­land und die Auto­bahn GmbH des Bundes haben ver­ein­bart, dass Zurich die gesamte Flotte der Auto­bahn GmbH ver­si­chert. Im Ver­si­che­rungs­um­fang sind rund 16.500 Fahr­zeuge und Maschinen ent­halten, die von der Auto­bahn GmbH zum Bau oder der Grün­pflege ver­wendet werden. In der EU-weiten Aus­schrei­bung konnte sich die Zurich Ver­si­che­rung mit ihrem attrak­tiven Angebot wei­ter­lesen…

Pres­se­mit­tei­lung: Mill­en­nials schlecht über Alters­vor­sorge infor­miert:
43 Pro­zent sorgen nicht fürs Alter vor

Quelle: Pres­se­mel­dung der Gene­rali Deutsch­land AG vom 01.02.2021 Für die über­wie­gende Mehr­heit (78 Pro­zent) der 18- bis 32-Jäh­­rigen ist Alters­vor­sorge wichtig – doch nahezu die Hälfte der jungen Men­schen sorgt noch nicht fürs Alter vor Mehr als die Hälfte der jungen Men­schen fühlen sich schlecht infor­miert Aktu­elle GfK-Studie im Auf­trag von Gene­rali belegt: 70 Pro­zent der wei­ter­lesen…

Deutsch­lands Schul­den­berg wächst im Eiltempo

Nach aktu­ellen Berech­nungen des Bundes der Steu­er­zahler (BdSt) werden die Staats­schulden Deutsch­lands auch im neuen Jahr 2021 deut­lich zunehmen – um 216 Mil­li­arden Euro bzw. 6.855 Euro pro Sekunde. Diese Daten ergeben sich aus den Haus­halts­ge­setzen des Bundes und der Länder bzw. Haus­halts­ent­würfen, Finanz­plänen und eigenen BdSt-Schä­t­­zungen. „Corona wird die Bürger, die Wirt­schaft und die wei­ter­lesen…

Pres­se­mit­tei­lung: Psyche bleibt Haupt­grund für Berufs­un­fä­hig­keit
Ana­lyse der Debeka bestä­tigt drei Haupt­ur­sa­chen – Debeka zahlte mehr Inva­li­den­rente als im Vorjahr

Psy­chi­sche Stö­rungen sind wei­terhin Ursache Nummer eins, wenn Men­schen berufs­un­fähig werden. Das geht aus einer aktu­ellen Ana­lyse der Debeka hervor. Dafür hat der viert­größte Lebens­ver­si­cherer in Deutsch­land seinen Bestand vonetwa 506.000 gegen Berufs­un­fä­hig­keit Ver­si­cherten aus­ge­wertet. Berück­sich­tigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu ein­ge­tre­tenen Leis­tungs­fälle in der Berufs­un­fä­hig­keit. Die drei Haupt­gründe: Für 44,1 wei­ter­lesen…

Pres­se­mit­tei­lung: Die Haft­pflicht­kasse setzt als Stan­dard-Such­ma­schine auf Ecosia

Seit dem 16.11.2020 nutzt die Haft­pflicht­kasse eine neue Such­ma­schine:  Ecosia, ein Ber­liner Startup-Unter­­nehmen, das die welt­weite Ent­wal­dung bekämpft, indem es min­des­tens 80 Pro­zent seiner Wer­be­ein­nahmen für die Auf­fors­tung ein­setzt. Die Ergeb­nisse seit 2009 können sich sehen lassen – über 100 Mil­lionen gepflanzte Bäume und bis zu 3,5 Mil­lionen Tonnen CO2, die dank Ecosia aus der wei­ter­lesen…