Bieten Lebensversicherungen Versicherungsschutz bei Suizid?

Seit Beginn der Corona-Krise hat sich die Zahl der Sui­zid­ver­suche in Deutsch­land stark erhöht. So berichtet die Ber­liner Zei­tung, dass es 2019 in Berlin ins­ge­samt drei Ret­tungs­ein­sätze wegen Sui­zid­ver­su­chen durch Stran­gu­lieren bzw. Erhängen gegeben habe. Per 10.11.2020 seien bereits 294 ver­gleich­bare Sui­zid­ver­suche geschehen. Der Bei­trag benennt Experten, die typi­sche Motive für den Anstieg von Sui­ziden begründen. Dazu gehören etwa Job­ver­lust oder soziale Iso­la­tion[1]. Die Psy­cho­the­ra­peu­ten­kammer Nor­d­rhein-Wes­t­­falen weist auf einen engen Zusam­men­hang zwi­schen Depres­sionen und dem Risiko eines Sui­zid­ver­suchs hin: Wäh­rend die Sui­zid­rate in der Durch­schnitts­be­völ­ke­rung unter 0,5 Pro­zent liegt, sterben durch Suizid 2,2 Pro­zent der depres­siven Pati­enten, die ambu­lant, und vier wei­ter­lesen…