Deutschlands Schuldenberg wächst im Eiltempo

Nach aktu­ellen Berech­nungen des Bundes der Steu­er­zahler (BdSt) werden die Staats­schulden Deutsch­lands auch im neuen Jahr 2021 deut­lich zunehmen – um 216 Mil­li­arden Euro bzw. 6.855 Euro pro Sekunde. Diese Daten ergeben sich aus den Haus­halts­ge­setzen des Bundes und der Länder bzw. Haus­halts­ent­würfen, Finanz­plänen und eigenen BdSt-Schä­t­­zungen. „Corona wird die Bürger, die Wirt­schaft und die öffent­li­chen Haus­halte noch lange im Griff haben“, betont BdSt-Prä­­si­­dent Reiner Holz­nagel. „Der Schul­den­berg Deutsch­lands wird wei­terhin wachsen und neue Rekord­marken auf­stellen. Vor allem die hohe Neu­ver­schul­dung des Bundes sorgt für diesen nega­tiven Trend.“ In einem Inter­view mit der Neuen Zür­cher Zei­tung vom 03.12.2020 drückte auch der wei­ter­lesen…