Tarifana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der rhion​.digital (Stand 03.2022)

Ange­boten wird Ver­si­che­rungs­schutz von der rhion​.digital für ständig bewohnte Ein‑, Zwei- und Mehr­fa­mi­li­en­häuser (max. 25 Wohn­ein­heiten). wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Manu­faktur Augs­burg (Stand 05.2018)

Die Manu­faktur Augs­burg Augs­burg GmbH ist recht­lich als Ver­si­che­rungs­ver­treter tätig. An ihr hält die SIGNAL IDUNA AG 100 % der Stimm­rechte und des Kapi­tals. Gegründet wurde die Manu­faktur im Jahre 2013 von der SDV Ser­vice­partner der Ver­si­che­rungs­makler AG . Dabei ist die 2009 als „unab­hän­giges Toch­ter­un­ter­nehmen der SIGNAL IDUNA HOLDING“ gegrün­dete SDV AG mit­tels „einer Ser­vice- und Auf­trags­da­ten­ver­ein­ba­rung mit dem Mut­ter­kon­zern“ ver­bunden. Risi­ko­träger ist die ADLER Ver­si­che­rung AG als 100 %ige Tochter der SIGNAL IDUNA. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der degenia (Stand 02.2021)

Die degenia Ver­si­che­rungs­dienst AG wurde 1998 ursprüng­lich als VKS Asse­ku­ranz GbR gegründet. Mitt­ler­weile gehört die degenia AG nach eigenen Angaben „zu den großen kon­zern­un­ab­hän­gigen Anbie­tern von Ver­si­che­rungs­lö­sungen in Sach, Haft­pflicht, Rechts­schutz, Unfall und Kraft­fahrt­ver­si­che­rungen.“ Seit Februar 2021 bietet die degenia die aktu­elle Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung T 21 als Ver­si­che­rungs­makler mit dem Risi­ko­träger Alte Leip­ziger Ver­si­che­rung AG an.  Der Vor­gän­ger­tarif wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Axa für Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häuser (Stand 09.2014)

Jüngst erregte die Axa Ver­si­che­rung AG Auf­merk­sam­keit mit dem Kauf von Land im vir­tu­ellen Sandbox Uni­versum. Dort wolle man spe­zi­elle Gemein­schafts­räume anbieten. Auf „Tech News Inc.“ wird die Axa unter anderem damit zitiert, dass man die Zukunft von Morgen neu erdenken wolle („inno­vate the secu­rity of tomorrow“). Das heu­tige Kern­ge­schäft des Ver­si­che­rers ist jedoch Ver­si­che­rungs­schutz, so z. B. für reale Gebäude.
Eine Tarifana­lyse der aktu­ellen Wohngebäudeversicherung.
wei­ter­lesen…

Kurz­check: Eigen­heim­ver­si­che­rung von Kon­zept & Mar­ke­ting (04.2021)

Sowohl über den bis­he­rigen als auch über den neuen Tarif besteht Ver­si­che­rungs­schutz sowohl für das ver­si­cherte Wohn­ge­bäude als auch für den Hausrat des Ver­si­che­rungs­neh­mers. Inso­fern kann der Tarif nicht mit einer reinen Wohn­ge­bäude- oder allei­nigen Haus­rat­ver­si­che­rung ver­gli­chen werden. Ein wesent­li­cher Vor­teil ist, dass keine Abgren­zung zwi­schen (nicht) ver­si­cherte Hausrat oder Gebäu­de­be­stand­teilen bzw. ‑zubehör erfor­der­lich ist. wei­ter­lesen…

Risi­ko­ana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der VHV (06.2021)

Bereits 2012 bestä­tigte die VHV, dass etwaige Leis­tungs­up­dates auch wei­terhin erfolgen würden. Wer also früher einen der Tarife Domus Medium oder Klassik-Garant abge­schlossen hat, kann alle Leis­tungs­ver­bes­se­rungen des aktu­ellen Klassik-Garant für sich bean­spru­chen. Wer früher die Tarife VGB 88 (ohne Tarif­name), Domus Maximum, Exklusiv oder Klassik-Garant mit Bau­stein Exklusiv abge­schlossen hat, kann sich heute auf alle Leis­tungs­ver­bes­se­rungen des aktu­ellen Tarifs Klassik-Garant mit Bau­stein Exklusiv (ohne Bau­stein Best-Leis­tungs-Garantie) berufen. wei­ter­lesen…

Kurz­check: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Pri­vat­Po­lice (Wohn­flä­chen­mo­dell) der R+V (01.2021)

Seit Januar 2021 bietet die R+V All­ge­meine Ver­si­che­rung AG ihren Kunden die aktu­elle Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung R+V Pri­vat­Po­lice in den Tarif­stufen classic und com­fort an. Über­sicht über die Inhalte der Ana­lyse 1. Tarif­li­ches 2. Aus­ge­wählte Leis­tungen des Tarifs R+V Pri­vat­Po­lice com­fort aus dem Hause R+V 3. Aus­ge­wählte Ein­schrän­kungen des Tarifs R+V Pri­vat­Po­lice com­fort aus dem Hause R+V wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Alte Leip­ziger (12.2021)

Etwas tat­säch­li­ches Neues ist die optio­nale Wahl des Tarifs #sel­ber­ma­cher. Dieser richtet sich an Kunden, die Schäden selbst oder in Nach­bar­schafts­hilfe repa­rieren lassen wollen. Bei Wahl des Tarifes gilt pau­schal eine Selbst­be­tei­li­gung von 600,00 Euro als ver­ein­bart. Diese ent­fällt voll­ständig, wenn der Ver­si­che­rungs­nehmer Arbeiten (Gewerke) für die scha­den­be­dingte Wie­der­her­stel­lung (z. B. Boden‑, Maler- oder Tape­zier­ar­beiten – auch die Vor­ab­reiten hierzu zählen als ein eigenes Gewerk) selbst durch­führt, wobei jedoch min­des­tens zwei der benannten Gewerke selbst aus­geübt werden müssen (also z. B. Malen und die Vor­be­rei­tungs­ar­beiten hierzu). wei­ter­lesen…

Sauber abwägen: Was nützt eine Pflicht­ver­si­che­rung gegen Elementarschäden?

Die aktu­ellen Hoch­was­ser­ka­ta­stro­phen in Rhein­­land-Pfalz und Nor­d­rhein-Wes­t­­falen haben nicht nur vielen Betrof­fenen vor Augen geführt, wie wichtig eine umfas­sende Absi­che­rung von Hausrat und Immo­bi­lien auch gegen so genannte „erwei­terte Natur- oder Ele­men­tar­ge­fahren“ ist. In der aktu­ellen Dis­kus­sion wird jedoch gerne aus­ge­blendet, dass eine solche Absi­che­rung bes­ten­falls nicht nur gegen Schäden durch Hoch­wasser, son­dern auch gegen wei­ter­lesen…

Kurz­check: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Grundeigentümer

Seit Juni 2020 bietet die Grun­d­ei­­gen­­tümer-Ver­­­si­che­­rung VVaG – Deutsch­land ihren Kunden im Direkt­ver­trieb die aktu­elle Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung VGB 2018 Home­care in den Tarif­stufen Smart, Top und Max an. Im Mak­ler­ver­trieb heißt der Tarif VGB 2018 Pro­tect mit den Tarif­stufen Basis, Kom­pakt bzw. Pre­mium. Daneben gibt es hier die Tarif­linie Pre­mium Plus. Jede dieser Tarif­li­nien besteht aus meh­reren Bau­steinen. wei­ter­lesen…