Tarifana­lyse Exis­tenz­schutz­ver­si­che­rung der Axa, Stand 01.2017

Seit Januar 2017 bietet die AXA ihre dritte Tarif­ge­nera­tion der Funk­ti­ons­in­va­li­di­täts­ver­si­che­rung und zugleich nach Ein­füh­rung im Jahre 2010 zweite Genera­tion ihrer „Exis­tenz­schutz­ver­si­che­rung für Kinder“ bzw. als „Exis­tenz­schutz­ver­si­che­rung für Erwach­sene“ an. Beide Vari­anten exis­tieren mit je optio­naler Kapi­tal­leis­tung. Eine optio­nale Bei­trags­rück­ge­währ ist seit Anfang 2021 nicht mehr ver­kaufs­offen. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse Die Pri­vat­haft­pflicht­ver­si­che­rung der Haft­pflicht­kasse, Stand 01.2022

• Ver­si­che­rungs­schutz besteht für Haft­pflicht­an­sprüche Dritter aus dem Gebrauch eigener Segel­fahr­zeuge bis 25 m² Segel­fläche ohne Treib­sätze sowie für eigene Motor­boote, sofern für deren Führen jeweils keine behörd­liche Erlaubnis erfor­der­lich ist, bis zu einer Motor­stärke von 15 PS / 11,03 kW. Der Gebrauch fremder Motor­boote ist bei der Haft­pflicht­kasse mit­ver­si­chert, sofern dies nur gele­gent­lich geschieht und keine behörd­liche Erlaubnis vor­aus­setzt. In Deutsch­land wird eine solche Erlaubnis ab 15 PS für Motor­boote und ab 5 PS für Jetski vor­aus­ge­setzt. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Würt­tem­ber­gi­sche (Stand 06.2022)

Zum 01.06.2022 hat die Würt­tem­ber­gi­sche Ver­si­che­rung AG ihre bis­he­rige Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung auf Basis der VGB 2022 über­ar­beitet. Zur Aus­wahl stehen die Tarif­li­nien Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Kom­pakt 2022, Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Kom­fort 2022 sowie Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Pre­mium 2022. Auf­grund der aktu­ellen Bau­preis­ent­wick­lung werde nach Unter­neh­mens­an­gaben bereits an einer Tarifak­tua­li­sie­rung gear­beitet. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse all­safe lavida (K&M), Stand 05.2018

Nachdem die erste Genera­tion der Funk­ti­ons­in­va­li­di­täts­ver­si­che­rungen (FIV) jeweils von dem Rück­ver­si­cherer E+S Rück unter Füh­rung von Dr. Nicola-Alex­ander Sit­taro ent­wi­ckelt wurde, haben seitdem ver­schie­dene Anbieter Pro­dukte unter eigener Regie kon­zi­piert. Dazu gehört auch der Tarif „all­safe lavida – DIE Lebens­stan­dard­ver­si­che­rung“ von Kon­zept & Mar­ke­ting (K & M) mit der VHV All­ge­meine Ver­si­che­rung AG als Risi­ko­träger. Rück­ver­si­cherer ist anders als bei den meisten Kon­kur­renz­pro­dukten die GenRe. Der Tarif wurde damals unter Feder­füh­rung von Thomas Rader, zuvor Geschäfts­führer bei K & M, gestaltet. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Allianz (Stand 10.2019 bzw. 07.2020)

Bei der Bewer­tung der Prämie des Pre­mium-Tarifs ist dessen (soweit bekannt) Allein­stel­lungs­merkmal am deut­schen Wohn­ge­bäu­de­markt zu beachten: Ver­si­che­rungs­schutz besteht auch für jede unvor­her­ge­se­hene Beschä­di­gung, Zer­stö­rung oder Abhan­den­kommen (All­ge­fah­ren­de­ckung inklu­sive Ver­schleiß). wei­ter­lesen…

Jagd­haft­pflicht­ver­si­che­rungen für Jäger und Förster, Stand 14.09.2022

Auch wenn Mil­lio­nen­schäden sehr selten sind, so wurde den­noch bei­spiels­weise ein Schaden aus dem Hause Gothaer bekannt, bei dem ein Jäger auf­grund grober Fahr­läs­sig­keit einem gut­ver­die­nenden Unter­neh­mens­be­rater beide Knie zer­schoss, was eine Scha­den­höhe von etwa 3 Mil­lionen Euro zur Folge hatte. Mit einer gesetz­li­chen Minimalde­ckung läge hier keine hin­rei­chende Absi­che­rung vor. Da ähn­liche oder sogar noch höhere Schäden für die Zukunft nicht aus­zu­schließen sind und die Prä­mi­en­un­ter­schiede ver­gleichs­weise wenig ins Gewicht fallen, sollte auf eine Deckung unter 5 Mil­lionen Euro für Per­so­nen­schäden ver­zichtet werden. wei­ter­lesen…

Hausrat-Rating, Stand 13.09.2022

Das Rating bewertet Tarife nach ihrer Leis­tungs­stärke in drei Kate­go­rien. Diese umfassen wesent­liche Punkte, in denen sich die Ange­bote von­ein­ander unter­scheiden wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der rhion​.digital (Stand 03.2022)

Ange­boten wird Ver­si­che­rungs­schutz von der rhion​.digital für ständig bewohnte Ein‑, Zwei- und Mehr­fa­mi­li­en­häuser (max. 25 Wohn­ein­heiten). wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Haus­rat­ver­si­che­rung der Grund­ei­gen­tümer (06.2019)

Seit Juni 2019 bietet die Grund­ei­gen­tümer-Ver­si­che­rung VVaG – Deutsch­land ihren Kunden im Direkt­ver­trieb die aktu­elle Haus­rat­ver­si­che­rung VHB 2019 Home­care in den Tarif­stufen Smart, Top und Max an. Im Mak­ler­ver­trieb heißt der Tarif VHB 2019 Pro­tect mit den Tarif­stufen Basis, Kom­pakt bzw. Pre­mium. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Haus­rat­ver­si­che­rung von K&M (Stand 10.2018)

Im Juli 2013 führte der Han­no­ver­sche Asse­ku­ra­deur Kon­zept & Mar­ke­ting GmbH (K & M) unter dem Namen all­safe home eine Haus­rat­ver­si­che­rung an. Zum 25.01.2019 wurde das damals Bedin­gungs­werk durch den Tarif all­safe home – die Haus­rat­ver­si­che­rung ersetzt. Im Unter­schied zum Vor­gän­ger­tarif mit nur einer Tarif­linie und ursprüng­lich der Zurich Insurance plc. als Risi­ko­träger, werden seit 2019 die Tarif­stufen pure, fine, prime und per­fect mit der Allianz Ver­si­che­rung AG als Risi­ko­träger ange­boten. Intern benennt K & M die neue Tarif­ge­nera­tion auch als „all­safe home 2.0“. wei­ter­lesen…