Pressemitteilung: Psyche bleibt Hauptgrund für Berufsunfähigkeit
Analyse der Debeka bestätigt drei Hauptursachen – Debeka zahlte mehr Invalidenrente als im Vorjahr

Psy­chi­sche Stö­rungen sind wei­terhin Ursache Nummer eins, wenn Men­schen berufs­un­fähig werden. Das geht aus einer aktu­ellen Ana­lyse der Debeka hervor. Dafür hat der viert­größte Lebens­ver­si­cherer in Deutsch­land seinen Bestand vonetwa 506.000 gegen Berufs­un­fä­hig­keit Ver­si­cherten aus­ge­wertet. Berück­sich­tigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu ein­ge­tre­tenen Leis­tungs­fälle in der Berufs­un­fä­hig­keit. Die drei Haupt­gründe: Für 44,1 Pro­zent waren im Jahr 2019 psy­chi­sche Stö­rungen Grund für die Berufs­un­fä­hig­keit. Im Jahr 2018 betrug dieser Anteil 45,4 Pro­zent. Als zweiten Grund führt die Debeka mit 15,7 Pro­zent bös­ar­tige und gut­ar­tige Tumore an. Mit 12,6 Pro­zent war der Bewe­gungs­ap­parat – sprich Rücken, Gelenke etc. – wei­ter­lesen…

Risiko & Vorsorge Heft 1–2016

Aus­gabe mit fol­genden Inhalten: Neues aus der Ver­si­che­rungs­welt Gebäu­de­ver­si­che­rung: Regu­lie­rung von Schwamm­schäden Urteil: Fonds­po­lice Ver­­­si­che­­rungs­­­ver­­­mittler-Register Fonds­ge­bun­dene Policen Das „Zweite Pfle­ge­stär­kungs­ge­setz“ Wie­viel Rente Frauen und Männer im Jahr 2040 bekommen werden. Digi­ta­li­sie­rung Ver­triebs­pro­gnose Pro­­­vi­­sions-Modelle Durch­schnitt­liche Lebens­er­war­tung Maler­beruf & Zukunft. Nun sollte es aber genug sein mit Abwarten und Tee trinken. IDD ganz kurz Was Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rungen im Brand­fall erst auf den zweiten Blick unter­scheidet Rhion – abwei­chende Ange­bote für das gleiche Risiko Pro­dukt & Kritik  Neue Funk­ti­ons­in­va­li­di­täts­ver­si­che­rung aus dem Hause Swiss Life Buch-Rezen­­sionen But­tler, Andreas: Ein­füh­rung in die betrieb­liche Alters­ver­sor­gung Büchner, Jörg: Neue Ent­wick­lungen und alte Pro­bleme in der Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung nach der VVG-Reform. Unter beson­derer Berück­sich­ti­gung wei­ter­lesen…

Risiko & Vorsorge Heft 2–2015

Aus­gabe mit fol­genden Inhalten: Zurich: Neue Index­po­lice Top-Fond­s­­po­­licen-Anbieter aus Ver­mitt­ler­sicht Die Ent­de­ckung der Ster­be­kasse Die Baye­ri­sche: 5,87 Pro­zent Net­to­ren­dite Seminar: Busi­ness­pla­ner­stel­lung Bis 2020: Jede vierte Ver­si­che­rungs­agentur ist weg CARDEA​.life: Alters­vor­sor­ge­sparen mit nach­hal­tigen Invest­ment­fonds Gothaer: Rundum-ser­­vice zur Ruhe­stands­prü­fung AVL: 1,2 Mil­li­arden Euro für Abschluss­pro­vi­sionen Swiss Life: Maximo für die pri­vate Vor­sorge Hel­vetia: Ver­bes­serte Gewer­be­pro­dukte Haut­krebs durch Son­nen­strah­lung kann Berufs­krank­heit sein Stan­dard Life Deutschland:Fondspolicen Wenn jetzt keine Fonds­po­lice, wann dann? Vor­sicht, Per­for­mance-Ran­kings! Zur Dis­kus­sion: Inte­grierte Finanz­ana­lyse. Wie ver­meidet man die Fehler des nie­der­län­di­schen Modells für die Finanz­be­ra­tung in Deutsch­land? Pro­dukt & Kritik  Die neue Jagd­haft­pflicht­ver­si­che­rung der Baye­ri­schen Die neue Best-Leis­­tungs-Garantie der NV-Ver­si­che­rung Funk­ti­ons­in­va­li­di­täts­ver­si­che­rungen (FIV): Neues vom Markt wei­ter­lesen…