Sata­nismus Teil 7: Miss­brauch, Dis­so­zia­tion und Bree­ding Farms

Auch in fil­mi­schen Inter­views spre­chen Über­le­bende sata­nis­ti­scher Grup­pie­rungen davon, dass man sie zu sexu­ellen Hand­lungen mit vielen ver­schie­denen Per­sonen gezwungen und zur Teil­nahme an der ritu­ellen Ermor­dung von Kin­dern gezwungen habe – wollten sie nicht selbst ris­kieren, getötet zu werden. wei­ter­lesen…

Sata­nismus Teil 6: Von sata­ni­schen Straf­taten, Men­schen­jagden und Arkandisziplin

Wer jedoch glaubt, dass es Arkan­dis­zi­plin nur bei Sata­nisten gibt, der irrt. Auch Sci­en­to­logen kennen geheimes Wissen, so etwa die Inhalte der OT-Stufen (OT = Ope­ra­ting Thetan), und Mor­monen, die so genannten „Hei­ligen der Letzten Tage“ (Latter-day saints oder LDS), besitzen geheime Tem­pel­ri­tuale, deren Inhalte nicht nur für Nicht­mit­glieder gleich­falls tabu sind: wei­ter­lesen…

Sata­nismus Teil 5: Aleister Crowley, Sci­en­to­logy und Selbstvergötzung

Noch vor Anton Szandor LaVey, dem Begründer der Church of Satan in San Fran­cisco, als zen­traler Gestalt der sata­ni­schen Szene wird in den Medien gerne der Okkul­tist, Sexual- und Schwarz­ma­gier Aleister Crowley (1875−1947) benannt. Nicht selten wird er auch als Begründer des „Neo­sa­ta­nismus“ bezeichnet. wei­ter­lesen…

Sata­nismus Teil 3: Über die Diver­sität des Satanismus

Dies dürfte auch begründen, wes­halb LaVey den fik­tiven Cthulhu-Mythos von H. P. Love­craft ent­spre­chend pro­mi­nent in seinem Werk plat­ziert hat. Auf­fällig ist ferner, dass LaVey eine sata­ni­sche Taufe als Zere­monie auch für daran teil­neh­mende Kinder ent­worfen hat. wei­ter­lesen…

Sata­nismus Teil 2: Ritu­eller Miss­brauch und Menschenopfer

Ein­drucks­voll demons­trieren die Autoren anhand des realen Falles von Peter Scully, dass die Ermor­dung von Kin­dern vor lau­fender Kamera keine urbane Legende oder Fik­tion, son­dern schreck­liche Rea­lität ist. Auch Berichte über Fol­te­rungen von Kin­dern vor lau­fender Kamera sind doku­men­tiert. wei­ter­lesen…

Sata­nismus Teil 1: Aktu­elle Bedeu­tung und erste Einordnung

Auch die Umstände der aktu­ellen und mög­li­cher­weise zukünf­tigen Impf­kam­pagne bieten Anlass für Befürch­tungen, dass die Imp­fung als Mal­zei­chen des Tieres inter­pre­tiert werden könnte. So wird etwa in Aus­tra­lien und den USA bereits an Mikro­na­del­pflas­tern für die Imp­fung gear­beitet. wei­ter­lesen…