Moderna Teil 6: Von ermor­deten Babys, Inhalts­stoffen und Menschenversuchen

Rechts­an­walt Dr. Michael Brunner sieht den Ein­satz der expe­ri­men­tellen mRNA-Gen­­the­rapie von Moderna als groß ange­legten Men­schen­ver­such, dessen bedingter Zulas­sung erheb­liche recht­liche Bedenken gegen­über­stehen: „Der Umstand, dass die abschlie­ßenden Berichte über die kli­ni­schen Stu­dien erst 1, 2 bzw. 3 Jahre nach der bedingten Zulas­sung von den Zulas­sungs­in­ha­bern hin­ter­legt werden müssen, zeigt, dass alle Per­sonen, die sich der­zeit impfen wei­ter­lesen…

Moderna Teil 5: Neu­de­fi­ni­tion, Impf­stopp und feh­lende Nachweise

Der Impf­stoff (eigent­lich »expe­ri­men­telle mRNA-Gen­­the­rapie«) von Moderna wurde am 06.01.2021 bedingt zuge­lassen. Als Inhaber der Zulas­sung wird benannt: Die neu­ar­tigen Impf­stoffe gelten vielen Regie­rungen als Schlüssel zur Been­di­gung der von der WHO Anfang 2020 erklärten Pan­demie. Die kon­krete Wirk­sam­keit der Wirk­stoffe von Astra­Ze­neca (ChAdOx1 (AZD1222)), Bio­N­Tech (BNT162b2 (Comirnaty)) bzw. Moderna (m‑RNA-1273) ist durchaus umstritten. Glei­ches wei­ter­lesen…

Moderna Teil 4: Von der GAVI, Gates, Zaks, Gen­fleisch und der ID2020

Die Impfal­lianz GAVI (Global Alli­ance for Vac­cines and Immu­niz­a­tion) hat maß­geb­li­chen Ein­fluss auf die welt­weiten Impf­stra­te­gien und somit auch auf die Gen­the­rapie von Moderna. GAVI mit weit­ge­hender Immu­nität Da es mitt­ler­weile immer mehr Men­schen wissen, dass GAVI im Jahre 1999 mit 750 Mil­lionen Euro von der Bill & Melinda Gates Stif­tung gegründet wurde[1], hielt es das wei­ter­lesen…

Moderna Teil 3: Das Paul-Ehr­lich-Institut, Bill Gates, Lothar Wieler und Hexavac

Am 06.01.2021 hieß es auf der Web­site des Paul-Ehr­­lich-Insti­­tuts (PEI) wie folgt: „Der Aus­schuss für Human­arz­nei­mittel (Com­mittee for Medi­cinal Pro­ducts for Human Use, CHMP) bei der Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­agentur (Euro­pean Medi­cines Agency, EMA) hat am 06.01.2021 die Emp­feh­lung aus­ge­spro­chen, dem COVID-19-Imp­f­­stoff von Moderna eine bedingte Zulas­sung für die EU zu erteilen. […] Die Zulas­sung erfolgt durch wei­ter­lesen…

Unfall­ver­si­che­rung: Erwei­te­rung der Impf­scha­den­de­ckung bei Kon­zept & Marketing

Gemäß Mit­tei­lung vom 04.03.2021 sind nun­mehr auch bei dem Han­no­ver­schen Asse­ku­ra­deur Kon­zept & Mar­ke­ting GmbH im Rahmen der Unfall­ver­si­che­rung pau­schal Impf­schäden infolge von Imp­fungen (auch gegen Covid-19) mit­ver­si­chert. Bis­lang galt der Ver­si­che­rungs­schutz nur für Schutz­imp­fungen gegen im Tarif benannte Infek­ti­ons­krank­heiten: Die aktu­elle Erwei­te­rung des Ver­si­che­rungs­schutzes gelte für alle Tarif­li­nien von all­safe body­guard mit Aus­nahme der Tarif­linie wei­ter­lesen…

Moderna: Unbe­kannter Impf­her­steller ohne bis­he­rige Erfolge – Teil 2

Moderna war vor 2020 eher Wenigen bekannt und konnte bis­lang noch keinen ein­zigen Impf­stoff oder ein anderes Pro­dukt bis zur Markt­reife bringen[1]. Seitdem bekannt wurde, dass die Ame­ri­kaner einen der medial gehypten Impf­stoffe im Kampf gegen das Corona-Virus pro­du­zieren sollen, erreicht der Bör­sen­kurs unge­ahnte Höhen, wobei Morgan Stanley etwa 50 Pro­zent des Unter­neh­mens­wertes mit dem wei­ter­lesen…

Moderna: Neben­wir­kungen und öffent­liche Erwar­tungen – Teil 1

Beim Kampf gegen die von der WHO im Früh­jahr 2020 aus­ge­ru­fene Corona-Pan­­demie setzten Regie­rungen welt­weit auf neu­ar­tige Impf­stoffe. Der ame­ri­ka­ni­sche Favorit unter den Her­stel­lern ist Moderna mit ihrem mRNA-1273-Vakzin. Die dor­tige Arz­nei­mit­tel­be­hörde FDA hat den Impf­stoff von Moderna per Not­zu­las­sung[1] bereits am 18.12.2020[2] frei­ge­geben. Seit dem 06.01.2021 hat das Vakzin auch von der Euro­päi­schen Union wei­ter­lesen…

Inter­Risk: Rück­fragen zum Umfang des Ver­si­che­rungs­schutzes unbeantwortet

Die Inter­Risk gehört zu den leis­tungs­stärksten Unfall­ver­si­che­rern Deutsch­lands. Der aktu­elle Tarif XXL zählt immer wieder als Bench­mark auch für seine Wett­be­werber. Schon seit Jahren bietet das Wies­ba­dener Unter­nehmen seinen Kunden mit diesem Tarif eine attrak­tive Immun­klausel u.a. gegen infek­ti­ons­be­dingte Inva­li­dität sowie gegen Impf­schäden infolge von Schutz­imp­fungen gegen z.B. Malaria, Masern, Tetanus oder Wind­po­cken. Mit Rund­schreiben wei­ter­lesen…

Dürfen Kinder gegen den Willen ihrer Eltern geimpft werden?

Bereits am 17.09.2020 berich­teten die Schweizer uncut-news davon, dass die World Health Orga­niz­a­tion (WHO) in einem ihrer State­ments die Mög­lich­keit einer Imp­fung von Kin­dern ohne vor­he­riges aus­drück­li­ches Ein­ver­ständnis der Eltern in Betracht ziehe[1]. Kon­kret heißt es bei der WHO wie folgt: „3. An implied con­sent pro­cess by which par­ents are informed of immi­nent vac­ci­na­tion through wei­ter­lesen…

Inter­view: „Risiko & Vor­sorge“ im Gespräch mit Daniel Ruths von der Haft­pflicht­kasse zur Mit­ver­si­che­rung von Impf­schäden durch Imp­fungen gegen Covid-19 im Rahmen der Unfallversicherung

Daniel Ruths von der Haft­pflicht­kasse wurde am 25.01.2021 um die Beant­wor­tung diverser Inter­view­fragen zur Mit­ver­si­che­rung von Impf­schäden durch eine Imp­fung gegen Covid-19 im Rahmen der Unfall­ver­si­che­rung gebeten. Anstatt die Fragen im Ein­zelnen zu beant­worten, wurde fol­gende Rück­mel­dung gegeben, die die meisten Fragen unbe­ant­wortet ließ: „Sehr geehrter Herr Witte, vielen Dank für Ihre Anfrage. Unsere pri­vate Unfall­ver­si­che­rung wei­ter­lesen…