Neuer Rechts­schutz­tarif aus dem Hause ARAG SE:
Ände­rungen Rechts­schutz ARB 2019 zu ARB 2021

Zum Februar 2021 hat die ARAG SE einen neuen Rechts­schutz­tarif auf den Markt gebracht. Zur Aus­wahl stehen die Tarif­stufen Basis, Kom­fort und Pre­mium. Neben vielen neuen, teils auch inno­va­tiven, Ver­bes­se­rungen beinhaltet der neue Tarif auch gering­fü­gige Ein­schrän­kungen gegen­über dem bis­he­rigen Tarif aus Juni 2019. Diese Ein­schrän­kungen treffen aber nicht jeden.
Wei­terhin punktet das Unter­nehmen durch Leis­tungen, die in dieser Form bei Wett­be­wer­bern nicht oder nicht in diesem Umfang ver­si­cherbar sind. Kon­kret zu benennen sind hier der Ehe‑, der Erb- und der Bau­herren-Rechts­schutz. wei­ter­lesen…

Ände­rungen KS Auxilia (ARB 2016 zu ARB 2021)
Neuer Berufs-Ver­trags-Rechts­schutz für Meisterbetriebe

Zum 01.01.2021 hat die KS Auxilia einen neuen Rechts­schutz­tarif auf den Markt gebracht. Neben einigen Ver­bes­se­rungen beinhaltet der Tarif auch eine Reihe neuer Aus­schlüsse und Ein­schrän­kungen. Leider konnte der bedin­gungs­sei­tige Rück­stand ins­be­son­dere zu den Wett­be­wer­bern ARAG und Roland in vielen Punkten nicht geschlossen werden. Attraktiv bleibt die KS Auxilia aber des­halb, da das Unter­nehmen nehmen wei­ter­lesen…

Nach BREXIT: Rechts­schutz und Aus­lands­schutz für Auto­fahrer wichtig

Seit Ende 2020 sind die Über­gangs­re­ge­lungen zwi­schen Groß­bri­tan­nien und der EU aus­ge­laufen. Das R+V Info­center, eine Initia­tive der R+V Ver­si­che­rung in Wies­baden, rät vor diesem Hin­ter­grund dazu, dass „Auto­fahrer die Grüne Karte mit­führen [sollten], wenn sie auf die Insel reisen –und dar­über hinaus eine Rechts­schutz­ver­si­che­rung abschließen. Denn bei einem Unfall wird es kom­pli­zierter“.  Risiko & Vor­sorge rät wei­ter­lesen…

Die BaFin ruft Sparer zur Über­prü­fung von Prä­mi­en­spar­ver­trägen auf

Mit Pres­se­er­klä­rung vom 02.12.2020 emp­fahl die Bun­des­an­stalt für Finanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (BaFin) Ver­brau­chern, ihre Prä­mi­en­spar­ver­träge sorg­fältig zu über­prüfen. Viele ältere Ver­träge ent­halten Zins­an­pas­sungs­klau­seln, mit denen Kre­dit­in­sti­tute die zuge­si­cherte Ver­zin­sung ein­seitig abän­dern könnten. Diese Klau­seln sind laut Bun­des­ge­richtshof (BGH) seit 2004 unwirksam. „Wichtig ist, dass betrof­fene Sparer jetzt selbst aktiv auf ihre Insti­tute zugehen und sich erläu­tern lassen, wei­ter­lesen…

Risiko & Vor­sorge Heft 3–2015

Aus­gabe mit fol­genden Inhalten: 2016: GDV will mehr „Maschine-zu-Maschine-Kom­­mu­­ni­­ka­­tion“ Gothaer: Gold für Kon­zept­be­ra­tung Wachs­­tums- und Kos­ten­in­itia­tive“ Posi­tiver Begriff für nach­hal­tige Ein­schnitte im Ver­mitt­ler­markt. ETFs über­holen im Ver­trieb aktiv gema­nagte Fonds. Wohn-Riester richtig nutzen Ein Drittel der Deut­schen lebt im Ein­fa­mi­li­en­haus PKV-Bei­­träge steigen und steigen. Öko­test hat Tarif­wechsel ana­ly­siert. Thema Bestand Uni­Versa: Pfle­ge­ta­ge­gelder – Erhö­hung zu Son­der­vor­teilen wei­ter­lesen…

Pro­dukte im Fokus: Unter­halts- und Ehe­rechts­schutz der Arag

Erst­malig erschienen am 16.04.2015 in Risiko & Vor­sorge, Heft 2–2015, S. 25–27 Eine Beson­der­heit der Arag ist die Mög­lich­keit, seinen Rechts­schutz­ver­trag zu § 26 ARB 2015 um Ehe- und Unter­halts-Rechts­­schutz zu erwei­tern. Ver­gleich­barer Ver­si­che­rungs­schutz wird vom Wett­be­werb nicht ange­boten. Der Ehe­rechts­schutz bezieht sich auf fami­li­en­recht­liche Ange­le­gen­heiten wegen Schei­dung bzw. Auf­he­bung und Schei­­dungs- bzw. Auf­he­bungs­fol­ge­sa­chen vor deut­schen Fami­li­en­ge­richten. wei­ter­lesen…