Tarifana­lyse: die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Würt­tem­ber­gi­sche (Stand 06.2022)

Zum 01.06.2022 hat die Würt­tem­ber­gi­sche Ver­si­che­rung AG ihre bis­he­rige Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung auf Basis der VGB 2022 über­ar­beitet. Zur Aus­wahl stehen die Tarif­li­nien Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Kom­pakt 2022, Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Kom­fort 2022 sowie Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung Pre­mium 2022. Auf­grund der aktu­ellen Bau­preis­ent­wick­lung werde nach Unter­neh­mens­an­gaben bereits an einer Tarifak­tua­li­sie­rung gear­beitet. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der rhion​.digital (Stand 03.2022)

Ange­boten wird Ver­si­che­rungs­schutz von der rhion​.digital für ständig bewohnte Ein‑, Zwei- und Mehr­fa­mi­li­en­häuser (max. 25 Wohn­ein­heiten). wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Haus­rat­ver­si­che­rung der Grund­ei­gen­tümer (06.2019)

Seit Juni 2019 bietet die Grund­ei­gen­tümer-Ver­si­che­rung VVaG – Deutsch­land ihren Kunden im Direkt­ver­trieb die aktu­elle Haus­rat­ver­si­che­rung VHB 2019 Home­care in den Tarif­stufen Smart, Top und Max an. Im Mak­ler­ver­trieb heißt der Tarif VHB 2019 Pro­tect mit den Tarif­stufen Basis, Kom­pakt bzw. Pre­mium. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: die Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Axa für Ein- und Zwei­fa­mi­li­en­häuser (Stand 09.2014)

Jüngst erregte die Axa Ver­si­che­rung AG Auf­merk­sam­keit mit dem Kauf von Land im vir­tu­ellen Sandbox Uni­versum. Dort wolle man spe­zi­elle Gemein­schafts­räume anbieten. Auf „Tech News Inc.“ wird die Axa unter anderem damit zitiert, dass man die Zukunft von Morgen neu erdenken wolle („inno­vate the secu­rity of tomorrow“). Das heu­tige Kern­ge­schäft des Ver­si­che­rers ist jedoch Ver­si­che­rungs­schutz, so z. B. für reale Gebäude.
Eine Tarifana­lyse der aktu­ellen Wohngebäudeversicherung.
wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Haus­rat­ver­si­che­rung der Axa (09.2014)

Die aktu­elle Haus­rat­ver­si­che­rung der Axa Ver­si­che­rung AG für das Mak­ler­ge­schäft ist seit Sep­tember 2014 der Tarif BOX­flex auf Basis der VHB 2014. Einen deut­lich abge­speckten Schutz können Ver­mittler über die Tarif­linie alter­nativ abschließen, die an dieser Stelle jedoch nicht weiter the­ma­ti­siert werden soll. Der Grund­tarif BOX­flex lässt sich optional wie folgt erwei­tern: Hausrat-Bau­­stein Pre­mium (Erwei­te­rung wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Haus­rat­ver­si­che­rung der Haft­pflicht­kasse (01.2022)

Wer bei der Haft­pflicht­kasse zusätz­lich eine Pri­vat­haft­pflicht- oder Unfall­ver­si­che­rung bzw. eine Pri­vat­haft­pflicht- und eine Unfall­ver­si­che­rung abschließt, erhält einen Bün­del­nach­lass von 5 bzw. 10 Pro­zent (Kom­bi­na­tions-Nach­lass). Der Min­dest­jah­res­bei­trag beträgt 30,00 Euro netto (zuzüg­lich Ver­si­che­rungs­steuer). Bei unter­jäh­riger Zah­lungs­weise beträgt die Min­dest­rate 10,00 Euro netto zuzüg­lich Ver­si­che­rungs­steuer (nur in Ver­bin­dung mit Bank­einzug). wei­ter­lesen…

Kurz­check: Eigen­heim­ver­si­che­rung von Kon­zept & Mar­ke­ting (04.2021)

Sowohl über den bis­he­rigen als auch über den neuen Tarif besteht Ver­si­che­rungs­schutz sowohl für das ver­si­cherte Wohn­ge­bäude als auch für den Hausrat des Ver­si­che­rungs­neh­mers. Inso­fern kann der Tarif nicht mit einer reinen Wohn­ge­bäude- oder allei­nigen Haus­rat­ver­si­che­rung ver­gli­chen werden. Ein wesent­li­cher Vor­teil ist, dass keine Abgren­zung zwi­schen (nicht) ver­si­cherte Hausrat oder Gebäu­de­be­stand­teilen bzw. ‑zubehör erfor­der­lich ist. wei­ter­lesen…

Tarifana­lyse: Wohn­ge­bäu­de­ver­si­che­rung der Alte Leip­ziger (12.2021)

Etwas tat­säch­li­ches Neues ist die optio­nale Wahl des Tarifs #sel­ber­ma­cher. Dieser richtet sich an Kunden, die Schäden selbst oder in Nach­bar­schafts­hilfe repa­rieren lassen wollen. Bei Wahl des Tarifes gilt pau­schal eine Selbst­be­tei­li­gung von 600,00 Euro als ver­ein­bart. Diese ent­fällt voll­ständig, wenn der Ver­si­che­rungs­nehmer Arbeiten (Gewerke) für die scha­den­be­dingte Wie­der­her­stel­lung (z. B. Boden‑, Maler- oder Tape­zier­ar­beiten – auch die Vor­ab­reiten hierzu zählen als ein eigenes Gewerk) selbst durch­führt, wobei jedoch min­des­tens zwei der benannten Gewerke selbst aus­geübt werden müssen (also z. B. Malen und die Vor­be­rei­tungs­ar­beiten hierzu). wei­ter­lesen…

Neuer Rechts­schutz­tarif aus dem Hause ARAG SE:
Ände­rungen Rechts­schutz ARB 2019 zu ARB 2021

Zum Februar 2021 hat die ARAG SE einen neuen Rechts­schutz­tarif auf den Markt gebracht. Zur Aus­wahl stehen die Tarif­stufen Basis, Kom­fort und Pre­mium. Neben vielen neuen, teils auch inno­va­tiven, Ver­bes­se­rungen beinhaltet der neue Tarif auch gering­fü­gige Ein­schrän­kungen gegen­über dem bis­he­rigen Tarif aus Juni 2019. Diese Ein­schrän­kungen treffen aber nicht jeden.
Wei­terhin punktet das Unter­nehmen durch Leis­tungen, die in dieser Form bei Wett­be­wer­bern nicht oder nicht in diesem Umfang ver­si­cherbar sind. Kon­kret zu benennen sind hier der Ehe‑, der Erb- und der Bau­herren-Rechts­schutz. wei­ter­lesen…

Kurz­check: Die Pfer­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung von Con­ceptIF Pro

Der Ham­burger Asse­ku­ra­deur Con­ceptIF bietet seinen Ver­mitt­lern zum Ver­trieb eine Viel­falt an Pfer­de­hal­ter­haft­pflicht­ta­rifen von ver­schie­denen Risi­ko­trä­gern an. Aktuell sind dies die Grund­ei­gen­tümer Ver­si­che­rung sowie die Zurich. Der jüngste und leis­tungs­stärkste Tarif ist der Tarif CIF:PRO Pfer­­de­halter-Haf­t­pflicht best advice plus mit dem Risi­ko­träger Zurich. Der Tarif sieht für die Ver­si­cherten eine pau­schale Deckungs­summe von 50 Mil­lionen wei­ter­lesen…