Kurz­check: Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung der AGILA

Seit Januar 2020 steht die aktu­elle Tarif­ge­nera­tion der AGILA zur Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung zur Ver­fü­gung.

Zur Aus­wahl stehen fol­gende Tarife:

  • Hun­de­haft­pflicht-Schutz 24,
    • 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensfolgeschäden
  • Haft­pflicht­schutz
    • 16 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensfolgeschäden
  • Haft­pflicht­schutz Exklusiv, maximal jedoch 15 Mio. Euro je geschä­digter Person
    • 20 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­fol­ge­schäden, maximal jedoch 15 Mio. Euro je geschä­digter Person

Eine Beson­der­heit der AGILA ist, dass zwar Ver­mö­gens­fol­ge­schäden, nicht jedoch echte Ver­mö­gens­schäden mit­ver­si­chert sind. Positiv ist dafür die feh­lende Maxi­mie­rung der Deckungssumme.

© 2020 Cri­tical-News – Hundehalterhaftpflicht

Ver­si­che­rungs­schutz nur mit Selbstbeteiligung

Mit Aus­nahme des Tarifes Haft­pflicht­schutz Exklusiv gilt ein pau­schaler Selbst­be­halt von 80 Euro je Schadenfall.

Die Ver­trags­lauf­zeit in den Tarifen Hun­de­haft­pflicht-Schutz 24 zw. Haft­pflicht­schutz beträgt 12 Monate, im Tarif Haft­pflicht­schutz Exklusiv 24 Monate. Die ordent­liche Kün­di­gungs­frist beträgt in allen Tarifen einen Monat zur Hauptfälligkeit.

Der Tarif Haft­pflicht­schutz Exklusiv wird als selbst­stän­diger Ver­trag ange­boten für 105,60 Euro brutto p.a. Bei monat­li­cher Zahl­weise wird ein Bei­trag von 8,80 Euro fällig.

Rabatt für zusätz­liche Tierversicherungen

Beim zusätz­li­chen gleich­zei­tigen Abschluss bzw. beim Bestehen eines AGILA Tier­kran­ken­schutzes (nicht Tier­kran­ken­schutz 24) oder eines AGILA OP-Kos­ten­schutzes (nicht OP-Kos­ten­schutz 24) redu­ziert sich der Jah­res­bei­trag für den AGILA Haft­pflicht­schutz bzw. AGILA Haft­pflicht­schutz Exklusiv um 50 Prozent.

Wesent­liche Leis­tungen aller drei Tarife (z.B. die Funk­tion der Tier­hal­ter­haft­pflicht, auch unbe­rech­tigte Ansprüche Dritter abzu­wehren, Ver­si­che­rungs­schutz für Welpen oder im Aus­land) ergeben sich nur aus dem Pro­dukt­in­for­ma­ti­ons­blatt, nicht jedoch aus den Bedin­gungen. Letz­tere ent­halten zum Teil Ver­weise auf Leis­tungen von in den Bedin­gungen nicht defi­nierten Tarifen 991 bzw. 9390.

GDV-Stan­dards unterschritten

Der Leis­tungs­um­fang aller hier näher dar­ge­stellten Tarife aus dem Hause AGILA ist eher unter­durch­schnitt­lich, zumal das Leis­tungs­ni­veau nicht einmal den vom Gesamt­ver­band der Deut­schen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft (GDV) emp­foh­lenen Mus­ter­be­din­gungen ent­spricht, wonach z.B. sowohl Haft­pflicht­an­sprüche wegen gewollter als auch unge­wollter Deck­akte inklu­sive Fol­ge­schäden ein­ge­schlossen wären. Die AGILA ver­si­chert in Ihrem Tarif Exklusiv nur Schäden infolge unge­wollter Deck­akte und diese ohne etwaige Fol­ge­schäden (z.B. eine Schwan­ger­schaft).

Aus­ge­wählte Vor­teile des Tarifs Haft­pflicht­schutz Exklusiv

  • Mit­ver­si­chert sind Haft­pflicht­an­sprüche aus dem Ein­satz des ver­si­cherten Hundes bei der Jagd
  • Mit­ver­si­chert sind Mietsach­schäden wegen Schäden an fremden Sachen, die der Ver­si­che­rungs­nehmer oder ver­si­cherte Per­sonen gemietet, geleast oder gepachtet haben
  • Über­nahme von Ber­gungs­kosten durch Polizei, Feu­er­wehr oder einen Dritten bis zu maximal 300 Euro pro Scha­den­fall, wenn bei einem Ver­kehrs­un­fall mit einem moto­ri­sierten Kraft­fahr­zeug das Tier ver­letzt oder getötet wird. Hier­unter fallen auch nach­ge­wie­sene Leis­tungen pri­vater Per­sonen, die das Tier von der Straße retten und z. B. zum Tier­arzt bringen; Rege­lung nicht bedin­gungs­seitig, son­dern allein durch das Produktinformationsblatt
  • Ver­si­che­rungs­schutz für Welpen in den ersten 12 Monaten; Rege­lung nicht bedin­gungs­seitig, son­dern allein durch das Produktinformationsblatt
  • Haft­pflicht­schutz auch als pri­vater Züchter und Halter von Schul- und Begeg­nungs­hunden; Rege­lung nicht bedin­gungs­seitig, son­dern allein durch das Produktinformationsblatt

Aus­ge­wählte Nach­teile des Tarifs Haft­pflicht­schutz Exklusiv

  • Keine Garantie, dass der Ver­si­cherer nicht zum Nach­teil des Kunden von den ver­bind­li­chen Mus­ter­be­din­gungen des GDV abweicht (GDV-Garantie)
  • Keine Garantie, dass der Ver­si­cherer nicht zum Nach­teil des Kunden von den ver­bind­li­chen Emp­feh­lungen des Arbeits­kreises Bera­tungs­pro­zesse abweicht (Arbeits­kreis-Garantie)
  • Keine Inno­va­ti­ons­klausel
  • Keine Besitz­stands­ga­rantie
  • Keine Best-Leis­tungs-Garantie (erwei­terte Vorsorge)
  • Keine Exze­denten- bzw. Konditions-Differenz-Deckung
  • Keine Vor­sor­ge­de­ckung
  • Keine Mit­ver­si­che­rung von Regress­an­sprü­chen von Sozi­al­ver­si­che­rungs­trä­gern, pri­vaten Kran­ken­ver­si­che­rern und privaten/öffentlichen Arbeit­ge­bern bzw. Dienst­herren bei Personenschäden
  • Aus­schluss für Fol­ge­schäden aus unge­wollten Deck­akten sowie für Schäden durch gewollten Deckakt
  • Keine Mit­ver­si­che­rung einer For­de­rungs­aus­fall­de­ckung
  • Keine Klar­stel­lung zur Mit­ver­si­che­rung von Umwelt­schäden (z.B. durch Kleingebinde)
  • Welt­weiter Ver­si­che­rungs­schutz für 12 Monate geht allein aus dem Pro­dukt­in­for­ma­ti­ons­blatt, nicht jedoch aus den Bedin­gungen hervor
  • Keine Neu­wert­ent­schä­di­gung
  • Keine Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­nehmer aus dem Abhan­den­kommen von fremden gemie­teten, gelie­henen oder in Obhut genom­menen Sachen (z.B. gemie­teten Hundetransportanhängern)
  • Keine ver­bes­serte Kfz-Klausel (z.B. Über­nahme von Kas­ko­schäden bzw. der Rabatt­hoch­stu­fung in der Kfz-Haft­pflicht- und Kaskoversicherung)
  • Keine aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­nehmer aus der Teil­nahme am Unter­richt eines Hun­de­ver­eins inklu­sive der per­sön­li­chen Haft­pflicht­an­sprüche der anderen Teil­nehmer. Der Ver­si­cherer schreibt, dass diese Leis­tung trotz feh­lender Klar­stel­lung in den Bedin­gungen ver­si­chert sei
  • Keine aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­nehmer in seiner Funk­tion als pri­vater Hun­de­züchter (z.B. im Rahmen der benannten Umsatzgrenzen)
  • Keine aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung der ver­si­cherten Hunde als Wach­hund (z.B. im Rahmen der benannten Umsatzgrenzen)
  • Keine aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung der Teil­nahme an Hun­de­sport (Z.B. Agi­lity oder Dog Dance)
  • Kein aktiver Rechts­schutz
  • Keine Mit­ver­si­che­rung von Opfer­hilfe für den Ver­si­che­rungs­nehmer als Geschädigten
  • Keine Klar­stel­lung zur Mit­ver­si­che­rung von Schäden durch tie­ri­sche Aus­schei­dungen. Laut Ver­si­cherer seien diese mitversichert.
  • Kein Ver­zicht auf Anrech­nung einer Mit­haf­tung (z.B. bei Schäden Hund gegen Hund)
  • Keine Mit­ver­si­che­rung von Tier­arzt­kosten nach Ver­let­zung ver­si­cherter Hunde durch einen fremden Hund oder Täter, der nicht ohne erheb­li­chen Auf­wand zu ermit­teln ist
  • Keine Ver­se­hens­klausel für ver­se­hent­liche Obliegenheitsverletzungen
  • Keine Über­nahme der Kosten für Not­tö­tung und Tier­kör­per­be­sei­tigung ver­si­cherter Hunde
  • Keine Bei­trags­be­freiung bei Arbeitslosigkeit

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen