Tarif­ana­ly­se: Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung der Adcu­ri und Bar­me­nia (Stand 03.2020)

Das letz­te Update zur Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung der Adcu­ri und Bar­me­nia erfolg­te zum März 2020. Zur Aus­wahl stehen

  • der Basis-Schutz mit der Deckungs­sum­me 5 Mil­lio­nen Euro für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden,
  • der Top-Schutz mit den Deckungs­sum­men 10 oder 50 Mil­lio­nen Euro für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schä­den, max. 15 Mio. Euro je geschä­dig­ter Per­son sowie
  • der Pre­mi­um-Schutz mit den Deckungs­sum­men 20 oder 50 Mil­lio­nen Euro für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schä­den, max. 15 Mio. Euro je geschä­dig­ter Person

Die gewähl­te Deckungs­sum­me ist auf die zwei­fa­che Leis­tung pro Jahr begrenzt.  Die Vor­sor­ge­de­ckung besteht bis in Höhe der Deckungssumme.

© 2020 Cri­ti­cal News – Mit Hun­den unterwegs

Effek­ti­ve Mehr­prä­mie bei unter­jäh­ri­ger Zahlweise

Der sonst übli­che Raten­zah­lungs­zu­schlag wird von der Adcu­ri bzw.  Bar­me­nia als Bei­trags­nach­lass für jähr­li­che (4%) bzw. halb­jähr­li­che Zahl­wei­se (2%) aus­ge­wie­sen. Der Ver­si­che­rungs­schutz kann wahl­wei­se ohne oder mit 150 Euro Selbst­be­halt abge­schlos­sen wer­den. Der Ver­trag ist nach Ablauf des ers­ten Ver­si­che­rungs­jah­res täg­lich künd­bar. Die­se Leis­tung war jedoch mit Stand 05.11.2020 noch nicht in den online ver­füg­ba­ren Bedin­gun­gen ent­hal­ten. Am 10.11.2020 wur­de das Druck­stück aus­ge­tauscht, so dass dies mitt­ler­wei­le ent­spre­chend aus­ge­wie­sen ist.

Der Pre­mi­um-Schutz wird ange­bo­ten für 83,69 Euro brut­to p.a. ohne bzw. für 66,95 Euro brut­to p.a. bei 150 Euro Selbstbehalt.

Über­ra­schun­gen auf Web­site korrigiert

Auf der Web­site der Bar­me­nia wur­de mit Stand 05.11.2020 eine Kon­di­ti­ons-Dif­fe­renz-Deckung für den Tarif Pre­mi­um als mit­ver­si­chert ange­ge­ben Im Druck­stück zum Stand 03.2020 fehlt aller­dings eine sol­che Posi­ti­on, die noch im Tarif Pre­mi­um vom Stand 01.05.2019 unter der Zif­fer A1‑6.25 aus­drück­lich als für 15 Mona­te ver­si­chert benannt wur­de. Am 10.11.2020 wur­de das Druck­stück aus­ge­tauscht, so dass mitt­ler­wei­le die aus­ge­wie­se­ne Dif­fe­renz­de­ckung auch für Kun­den ver­füg­bar ist.

Aus­ge­wähl­te Vor­tei­le des Tarifs Premium-Schutz

  • Garan­tie, dass nicht zum Nach­teil des Kun­den von den unver­bind­li­chen Emp­feh­lun­gen des Arbeits­krei­ses Bera­tungs­pro­zes­se (Stand 28.09.2015) abge­wi­chen wird, dadurch auch Aktua­li­sie­rung der GDV-Garan­tie mit Stand 04.2016 (anstatt aktu­ell 04.2020)
  • Bar­me­nia-Leis­tungs-Garan­tie (Best-Leis­tungs-Garan­tie). Dabei u.a. kei­ne Erwei­te­rung des Krei­ses der ver­si­cher­ten Per­so­nen mög­lich. Posi­tiv ist, dass auch ein bei einem Wett­be­wer­ber höhe­res Sub­li­mit für die Mit­ver­si­che­rung von über die­sen Ver­trag mit­ver­si­cher­ten gewerb­li­chen Risi­ken aus­drück­lich ein­ge­schlos­sen wäre.
  • Besitz­stands­ga­ran­tie (Vor­ver­si­che­rer­ga­ran­tie). Die Besitz­stands­ga­ran­tie gilt auch dann, wenn zwi­schen dem Erlö­schen des unmit­tel­ba­ren Vor­ver­tra­ges und dem Beginn des neu­en Ver­tra­ges ein Zeit­raum von nicht mehr als drei Mona­ten ver­gan­gen ist
  • Dif­fe­renz­de­ckung, u.a. sofern noch ein wei­te­rer, in den nächs­ten 15 Mona­ten aus­lau­fen­der bzw. gekün­dig­ter Ver­si­che­rungs­ver­trag bei einem ande­ren Ver­si­che­rer (Vor­ver­si­che­rer) besteht
  • Bei­trags­be­frei­ung bei Arbeits­lo­sig­keit bis 12 Mona­te bei Ein­tritt vor Voll­endung des 58. Lebens­jah­res. Für Selbst­stän­di­ge ist eine ein­ma­li­ge Befrei­ung wäh­rend der Ver­trags­lauf­zeit möglich
  • Ver­si­che­rungs­schutz für unmit­tel­ba­re Per­so­nen­schä­den der ver­si­cher­ten Per­so­nen untereinander
  • Mit­ver­si­che­rung von Schä­den an gemie­te­ten, geleas­ten, gepach­te­ten, gelie­he­nen beweg­li­chen Sachen (z.B. in Pen­sio­nen oder Reha-Kliniken)
  • Mit­ver­si­chert gilt die frei­be­ruf­li­che und wirt­schaft­li­che Tätig­keit, die auf eige­ne Rech­nung des Ver­si­che­rungs­neh­mers und auf Dau­er mit der Absicht zur Gewinn­erzie­lung mit dem ver­si­cher­ten Tier betrie­ben wird bis zu einem Gesamt­jah­res­um­satz von 6.000 Euro
  • Erstat­tung von Rechts­ver­fol­gungs­kos­ten (Spe­zi­al-Scha­den­er­satz-Rechts­schutz) im Rah­men der For­de­rungs­aus­fall­de­ckung bis 150.000 Euro mit dem Risi­ko­trä­ger Roland
  • Unbe­grenz­ter Ver­si­che­rungs­schutz für vor­über­ge­hen­de Aus­lands­auf­ent­hal­te. Aus­nah­men für den welt­wei­ten Ver­si­che­rungs­schutz gel­ten im Rah­men der For­de­rungs­aus­fall­de­ckung sowie im Rah­men der Umweltschadenversicherung
  • Straf­kau­ti­ons­dar­le­hen inner­halb der Euro­päi­schen Uni­on, der Schweiz, Nor­we­gens, Islands und des Fürs­ten­tums Lichtenstein
  • Neu­wert­ent­schä­di­gung bis 3.000 Euro bis 12 Mona­te ab Kauf­da­tum, aller­dings u.a. ohne Schä­den an Han­dys, Lap­tops,  Film- und Foto­ap­pa­ra­ten sowie an Brillen
  • Kos­ten­über­nah­me für Not­tö­tung und. Tier­kör­per­be­sei­ti­gung ver­si­cher­ter Hun­de nach ver­si­cher­tem Scha­den bis 5.000 Euro, sofern vete­ri­när­me­di­zi­nisch angeraten
  • Kos­ten für Ber­gungs- und Ret­tungs­kos­ten für ver­si­cher­te Hunde

Aus­ge­wähl­te Nach­tei­le des Tarifs Premium-Schutz

  • Inno­va­ti­ons­klau­sel gilt nur, wenn durch ein Tari­f­up­date aus­schließ­lich Ver­bes­se­run­gen vor­ge­nom­men wer­den, d.h. es besteht kein Anspruch auf die­se Leis­tung, wenn ein Tari­f­up­date neben bei­spiels­wei­se 20 Ver­bes­se­run­gen eine ein­zi­ge Stel­le besitzt, die auch zum Nach­teil des Kun­den füh­ren könn­te. Für den Tarif Pre­mi­um könn­te dies auf­grund der ver­se­hent­lich (vor­über­ge­hend) nicht ent­hal­ten­den Kon­di­ti­ons-Dif­fe­renz-Deckung zutref­fen, so dass Bestands­kun­den nicht vom aktu­el­len Tari­f­up­date pro­fi­tie­ren konn­ten, mit­hin die Inno­va­ti­ons­klau­sel ins Lee­re gelau­fen ist. Der Ver­si­che­rer bestä­tigt hier, dass die Kon­di­ti­ons­dif­fe­renz­de­ckung bereit mit den AVB 05/2019 zusam­men mit dem täg­li­chen Kün­di­gungs­recht ein­ge­führt wur­de und die­se Ver­bes­se­run­gen aus­drück­lich auch für bereits bestehen­de Ver­trä­ge wirk­sam seien.
  • Kei­ne aus­drück­li­che Mit­ver­si­che­rung des Mit­tier­hun­de­hal­ters
  • Kei­ne Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­neh­mer aus dem Abhan­den­kom­men von frem­den gemie­te­ten, gelie­he­nen oder in Obhut genom­me­nen Sachen (z.B. gemie­te­ten Hundetransportanhängern)
  • Kei­ne Mit­ver­si­che­rung von Schä­den an gemie­te­ten oder geleas­ten Kfz, aus­ge­nom­men Schä­den an gemie­te­ten Tier­trans­por­tern bis 50.000 Euro
  • Kei­ne ver­bes­ser­te Kfz-Klau­sel (z.B. Über­nah­me von Kas­ko­schä­den bzw. der Rabatt­hoch­stu­fung in der Kfz-Haft­pflicht- und Kaskoversicherung)
  • Kei­ne aus­drück­li­che Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­neh­mer aus der Teil­nah­me am Unter­richt eines Hun­de­ver­eins inklu­si­ve der per­sön­li­chen Haft­pflicht­an­sprü­che der ande­ren Teilnehmer
  • Kei­ne aus­drück­li­che Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­neh­mer in sei­ner Funk­ti­on als Hun­de­trai­ner (z.B. im Rah­men der benann­ten Umsatzgrenzen)
  • Kei­ne aus­drück­li­che Mit­ver­si­che­rung von Haft­pflicht­an­sprü­chen gegen den Ver­si­che­rungs­neh­mer in sei­ner Funk­ti­on als pri­va­ter Hun­de­züch­ter (z.B. im Rah­men der benann­ten Umsatzgrenzen)
  • Kei­ne aus­drück­li­che Mit­ver­si­che­rung der ver­si­cher­ten Hun­de als Wach­hund (z.B. im Rah­men der benann­ten Umsatzgrenzen)
  • Kei­ne aus­drück­li­che Mit­ver­si­che­rung der Teil­nah­me an Hun­de­sport (Z.B. Agi­li­ty oder Dog Dance)
  • Im Rah­men der For­de­rungs­aus­fall­de­ckung kein Ver­si­che­rungs­schutz für Schä­den durch benann­te Listenhunde
  • Kein Ver­si­che­rungs­schutz für ech­te Ver­mö­gens­schä­den im Rah­men der Forderungsausfalldeckung
  • Kein akti­ver Rechts­schutz (im Unter­schied zum im Tarif ent­hal­te­nen Spe­zi­al-Straf-Rechts­schutz in Ergän­zung der Forderungsausfalldeckung)
  • Kei­ne Mit­ver­si­che­rung von Opfer­hil­fe für den Ver­si­che­rungs­neh­mer als Geschä­dig­ten. Eine sol­che setzt im Unter­schied zur For­de­rungs­aus­fall­de­ckung vor­aus, dass der Schä­di­ger nicht bekannt ist.
  • Kei­ne Klar­stel­lung zur Mit­ver­si­che­rung von Schä­den durch tie­ri­sche Ausscheidungen
  • Kein Ver­zicht auf Anrech­nung einer Mit­haf­tung (z.B. bei Schä­den Hund gegen Hund)
  • Kei­ne Mit­ver­si­che­rung von Tier­arzt­kos­ten nach Ver­let­zung ver­si­cher­ter Hun­de durch einen frem­den Hund oder Täter, der nicht ohne erheb­li­chen Auf­wand zu ermit­teln ist
  • Kei­ne Ver­se­hens­klau­sel für ver­se­hent­li­che Obliegenheitsverletzungen
  • Ent­ge­gen der bedin­gungs­sei­ti­gen GDV-Garan­tie kann die Bar­me­nia den Ver­trag zur Haupt­fäl­lig­keit außer­or­dent­lich kün­di­gen, wenn der Kun­de das SEPA-Man­dat wider­ru­fen sollte
  • Kei­ne monat­li­che oder vier­tel­jähr­li­che Zahl­wei­se möglich
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments