Tabu­the­ma: Gewalt gegen Männer

Schu­len soll­ten sich zukünf­tig ideo­lo­gie­frei für eine all­ge­mein gewalt­freie Gesell­schaft ein­set­zen. Dazu gehört weder eine ein­sei­ti­ge The­ma­ti­sie­rung von männ­li­cher Gewalt gegen Mäd­chen und Frau­en, von Rus­sen gegen Ukrai­nern, mus­li­mi­schen Extre­mis­ten gegen den Staat Isra­el, von Deut­schen gegen Aus­län­der oder von (angeb­lich) Rechts­extre­men gegen Drit­te, son­dern auch die The­ma­ti­sie­rung der Gewalt von Mäd­chen und Frau­en gegen Jun­gen und Män­ner, von Ukrai­nern gegen Rus­sen, von Israe­lis gegen Paläs­ti­nen­ser, von Migran­ten gegen Deut­sche und von Ange­hö­ri­gen links­extre­mer Orga­ni­sa­tio­nen wie der oft medi­al ver­harm­los­ten Anti­fa z. B. gegen so genann­te „Quer­den­ker“. wei­ter­le­sen…

Mar­tia­li­sche Tromm­ler und Scharfschützen

Unter dem Vor­wand, dass die Tromm­ler­grup­pe zu mar­tia­lisch auf­ge­tre­ten sei, wur­den wei­te­re Maß­nah­men ange­kün­digt. Schließ­lich habe man sich gezwun­ge­ner­ma­ßen auf die poli­zei­li­che Wei­sung ein­ge­las­sen, wonach maxi­mal vier Tromm­ler in einer Rei­he lau­fen duf­ten. Zwi­schen die­sen und der nächs­ten Vie­rer­grup­pe müss­te ein Abstand von min­des­tens 50 Metern ein­ge­hal­ten wer­den. wei­ter­le­sen…

Fried­li­che Groß­de­mons­tra­ti­on zum Valen­tins­tag in Hannover

Am Sonn­tag, 14.02.2021 ver­sam­mel­ten sich bei eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren unter Null Grad Cel­si­us auf dem Schüt­zen­platz in Han­no­ver eine gro­ße Zahl von Demons­tran­ten, um gegen die anhal­ten­den Coro­na-Maß­nah­men der Regie­rung zu pro­tes­tie­ren.  Das Mot­to der fried­li­chen Demons­tra­ti­on lau­te­te „Wir sind Lie­be“. wei­ter­le­sen…