15-Minu­ten-Städ­te Teil 1: Geschich­te und Unterstützer

Welt­weit berich­ten immer mehr Medi­en über die so genann­ten „15-Minu­ten-Städ­te“. So nennt man die­se etwa auf Eng­lisch „15-Minu­te-Cities[1], auf Fran­zö­sisch „vil­les du quart d’heure[2] oder „vil­les de 15 minu­tes[3], auf Irisch „cath­r­acha 15 nói­méad[4], [5], „ciu­da­des de 15 minu­tos[6] auf Spa­nisch oder auf Kisua­he­li „miji ya robo saa [7],  „miji ya daki­ka 15 [8] oder sel­te­ner „maji­ji ya robo saa“.

Bekann­te Namen der geplan­ten Minu­ten­städ­te sind etwa Ham­burg, Mai­land, Oxford, Paris und Wien.

In den Sys­tem­me­di­en wer­den vor allem die Vor­tei­le sol­cher Städ­te her­aus­ge­stellt, in den frei­en Medi­en eher die Nach­tei­le. Fakt ist, dass die bis­lang bekann­ten Kon­zep­te  erheb­li­che Ein­schrän­kun­gen für die indi­vi­du­el­le Mobi­li­tät und damit auch Frei­heits­be­schrän­kun­gen mit sich bringen.

Seit wann exis­tiert das Kon­zept der 15-Minuten-Städte?

Ers­te Plä­ne für eine 15-Minu­ten-Stadt müs­sen seit min­des­tens 2012 exis­tie­ren[9], ver­mut­lich sogar schon 2007[10].

Die ursprüng­li­che Idee für die heu­te geplan­ten 15-Minu­ten-Städ­te soll maß­geb­lich auf den fran­zö­sisch-kolum­bia­ni­schen Wis­sen­schaft­ler Car­los Moreno zurück­ge­hen, der als außer­or­dent­li­cher Pro­fes­sor an „Uni­ver­si­té Paris 1‑Panthéon Sor­bon­ne[11]lehr­te. Eine Web­site auf Kisua­he­li beschreibt den Ursprung der Idee wie folgt:

„Dha­na ya “15 minu­te city” ili­pen­de­ke­zwa kwa mara ya kwanza na mso­mi wa Kifa­ran­sa-Colom­bia Car­los Moreno mwa­ka wa 2016, na kupi­gi­wa debe na meya wa Paris Anne Hidal­go, ambaye ali­pen­de­ke­za kuufanya mji mkuu wa Ufa­ran­sa kuwa “mji wa robo saa “waka­ti wa kam­pe­ni yake ya kuchagu­li­wa tena kuwa meya wa Paris Ufa­ran­sa.“[12]

Hier­zu die Über­set­zung ins Deut­sche auf Grund­la­ge des Goog­le Translator:

„Das Kon­zept der „15-Minu­ten-Stadt“ wur­de erst­mals 2016 von dem fran­zö­sisch-kolum­bia­ni­schen Gelehr­ten Car­los Moreno vor­ge­schla­gen und von der Bür­ger­meis­te­rin von Paris, Anne Hidal­go, geför­dert, die vor­schlug, die fran­zö­si­sche Haupt­stadt zu einer „Vier­tel­stun­den­stadt“ zu machen“, dies wäh­rend ihrer Kam­pa­gne zur Wie­der­wahl als Bür­ger­meis­te­rin von Paris Frankreich.“

Euro­news beschreibt einen wei­te­ren Vorteil:

„In Morenos Kon­zept könn­ten still­ge­leg­te Gebäu­de in Co-Working-Spaces umge­wan­delt wer­den. Schu­len könn­ten an Wochen­en­den für kul­tu­rel­le Akti­vi­tä­ten geöff­net wer­den. Eine Sport­hal­le, die tags­über genutzt wird, könn­te nachts in eine Dis­ko­thek umge­wan­delt wer­den. In Cafés könn­ten abends Sprach­kur­se statt­fin­den, und in öffent­li­chen Gebäu­den könn­ten an Wochen­en­den Kon­zer­te ver­an­stal­tet wer­den.“ [13]

Die­se Mehr­fach­nut­zung von Schu­len wird auch im Kon­zept für die geplan­te 15-Minu­ten-Stadt in Ham­burg ange­spro­chen[14].

Denkt man die­ses Kon­zept wei­ter, so liegt die For­de­rung nahe, dass Bewoh­ner, die nicht im Home­of­fice arbei­ten kön­nen, ihren unge­nutz­ten Wohn­raum Frem­den zur Ver­fü­gung stel­len kön­nen oder sogar müssen.

2021 erhielt Moreno für sein Kon­zept der Stadt­ent­wick­lung den „Obel Award“ der Hen­rik Fro­de Obel Foun­da­ti­on[15].

Glo­ba­lis­ten unter­stüt­zen das neue Konzept

Ent­wi­ckelt und geför­dert wird das Pro­jekt der 15-Minu­ten-Städ­te offen­bar bereits seit 2007 durch die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on[16], geht aber wohl auf Plä­ne der Ver­ein­ten Natio­nen[17], [18] und des World Eco­no­mic Forum[19], [20] von Klaus Schwab zurück.

Eben­falls geför­dert wird das Kon­zept der 15-Minu­ten-Städ­te durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung[21]:

„Tran­si­ti­on Pathway 2 „15 Minu­tes Cities“ (15mC) unter­stützt den Über­gang zu einer nach­hal­ti­gen städ­ti­schen Mobi­li­tät, indem die Erreich­bar­keit und Kon­nek­ti­vi­tät, begin­nend auf Quar­tiers­ebe­ne, ver­bes­sert wer­den soll. Die Idee der 15-Minu­ten-Stadt ist, dass Stadt­be­woh­ner in der Lage sein soll­ten, den größ­ten Teil ihrer täg­li­chen Bedürf­nis­se inner­halb eines 15-Minu­ten-Radi­us zu Fuß oder mit dem Fahr­rad zu erle­di­gen, wäh­rend sie gleich­zei­tig wei­te­re Stadt­tei­le errei­chen und grö­ße­re Ent­fer­nun­gen mit ande­ren For­men des nach­hal­ti­gen Ver­kehrs zurück­le­gen kön­nen.“ [22]

2030 ist das Jahr, in dem Ham­burg wei­te­re Zie­le für sein seit 2013 im Auf­bau befind­li­ches Kon­zept der 15-Minu­ten-Stadt – offen­bar mit gen­der­ge­rech­ter Spra­che – errei­chen will:

„Bis 2030 sol­len wei­te­re 134 switch Punk­te dazu­kom­men, damit in Zukunft über­all in Ham­burg das nächs­te Nah­ver­kehrs­an­ge­bot nur fünf Minu­ten ent­fernt ist. So sol­len alle rele­van­ten Zie­le – wie Bäcke­rei, Friseur:in, Schu­le, Super­markt – in nur 15 Minu­ten erreich­bar gemacht wer­den. Die nächs­ten drei switch Punk­te wer­den in Har­burg ent­ste­hen, zudem wer­den Stand­or­te in der Die­sel­stra­ße und am Kal­ten­kir­cher Platz rea­li­siert.“[23]

Schon Ende der 2020er Jah­ren habe man in Port­land / Ore­gon so genann­te 20‑Mi­nu­ten-Nach­bar­schaf­ten ein­ge­führt, die unter ande­rem die fran­zö­si­schen Städ­te Bor­deaux und Ren­nes inspi­riert habe[24]. Bis 2030 sol­le es mög­lich sein, dass 90 % der Bewoh­ner von Port­land ihre täg­li­chen Geschäf­te voll­stän­dig inner­halb eines Umkrei­ses von 20 Minu­ten zu Fuß oder mit dem Fahr­rad erle­di­gen kön­nen[25]. Man wol­le zum einen sehen, ob man das gesetz­te Ziel inner­halb eines Jahr­zehnts errei­che kön­ne, zum ande­ren auch die Nut­zung von Kfz reduzieren:

„Eight built envi­ron­men­tal varia­bles are sel­ec­ted: access to gro­cery stores, con­ve­ni­ence stores, parks, ele­men­ta­ry schools, fre­quent tran­sit stops, retail stores, side­walks, and the street con­nec­ti­vi­ty. Acces­si­bi­li­ty was cal­cu­la­ted by crea­ting walks­heds and den­si­ty clus­ters. The varia­bles were mea­su­red in 2020 and com­pared to a 2010 base­line. The com­pa­ri­son show­ed that Port­land beca­me more acces­si­ble due to an increase in tran­sit ser­vice, retail, con­ve­ni­ence stores and side­walks. Howe­ver, the­se chan­ges did not lower vehic­le miles tra­ve­led within the city. More efforts need to be done to redu­ce car use now that Port­land is more acces­si­ble for tra­vel wit­hout a car.”[26]

Hier­zu die Über­set­zung auf Basis der kos­ten­lo­sen Ver­si­on von deepl​.com:

„Acht bau­li­che Umwelt­va­ria­blen wur­den aus­ge­wählt: Zugang zu Lebens­mit­tel­lä­den, Ver­brau­cher­märk­ten, Parks, Grund­schu­len, häu­fi­gen Hal­te­stel­len, Ein­zel­han­dels­ge­schäf­ten, Geh­we­gen und Stra­ßen­ver­bin­dun­gen. Die Zugäng­lich­keit wur­de durch die Bil­dung von Geh­we­gen und Dich­teclus­tern berech­net. Die Varia­blen wur­den im Jahr 2020 gemes­sen und mit einem Aus­gangs­wert von 2010 ver­gli­chen. Der Ver­gleich zeig­te, dass Port­land durch die Zunah­me des Ver­kehrs­an­ge­bots, des Ein­zel­han­dels, der Lebens­mit­tel­ge­schäf­te und der Geh­we­ge bes­ser erreich­bar wur­de. Die­se Ver­än­de­run­gen führ­ten jedoch nicht zu einer Ver­rin­ge­rung der in der Stadt zurück­ge­leg­ten Fahr­zeug­ki­lo­me­ter. Jetzt, da Port­land für Rei­sen ohne Auto bes­ser zugäng­lich ist, müs­sen wei­te­re Anstren­gun­gen unter­nom­men wer­den, um die Auto­nut­zung zu reduzieren.“

Täg­li­cher Bedarf für jedermann?

Hier stellt sich die Fra­ge, ob auch die Geschäf­te für exo­ti­sche Hob­bys stets im 20-Minu­ten-Radi­us zu errei­chen sein sol­len oder ob Bewoh­ner zukünf­tig hier nur noch über das Inter­net bestel­len dür­fen. Das Glei­che gilt für z. B. Buch­hand­lun­gen mit spe­zia­li­sier­tem Ange­bot, etwa sol­che, die anders als aktu­ell üblich auch kri­ti­sche Lite­ra­tur zur Coro­na­kri­se, zu „Impf­schä­den“ oder zu „WTC7“ im Ange­bot haben. Oder was ist mit einem medi­zi­ni­schen Spe­zia­lis­ten für beson­de­re Erkran­kun­gen oder einem natur­heil­kund­li­chen Arzt für all jene, die der so genann­ten „Schul­me­di­zin“ nicht ver­trau­en? Wird es dann inner­halb jedes 15-Minu­ten-Umfel­des je eine Spar­kas­se, Volks­bank, Deut­sche Bank etc. geben oder soll sich dies zukünf­tig erüb­ri­gen, um die Ein­füh­rung der digi­ta­len Zen­tral­bank­wäh­rung leich­ter umset­zen zu können?

In Seo­ul / Süd­ko­rea soll eine Archi­tek­ten­grup­pe sogar den Bau einer 10-Minu­ten-Stadt auf einer Flä­che von 125 Hekt­ar ein­schließ­lich städ­ti­scher Hydro­kul­tur­farm­en („mas­ham­ba ya miji­ni ya “hydro­po­nic”“) pla­nen. In die­ser Stadt, die unter ande­rem von der Hyun­dai Deve­lo­pemt Com­pa­ny unter­stützt wird, sol­le es kein ein­zi­ges Auto geben[27].

Teil 2 folgt in Kürze.


[1] Sie­he z. B. „Gui­dance on a 15-minu­te city, that brings bene­fits to all“ auf „urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu”. Auf­zu­ru­fen unter https://​urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu/​n​e​w​s​-​a​n​d​-​p​r​e​s​s​/​1​6​4​4​-​g​u​i​d​a​n​c​e​-​o​n​-​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​t​y​-​t​h​a​t​-​b​r​i​n​g​s​-​b​e​n​e​f​i​t​s​-​t​o​-​all, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[2] Sie­he z. B. „Paris ville du quart d’heu­re, ou le pari de la pro­xi­mi­té“ auf „paris​.fr“ vom 23.05.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.paris​.fr/​d​o​s​s​i​e​r​s​/​p​a​r​i​s​-​v​i​l​l​e​-​d​u​-​q​u​a​r​t​-​d​-​h​e​u​r​e​-​o​u​-​l​e​-​p​a​r​i​-​d​e​-​l​a​-​p​r​o​x​i​m​i​t​e​-37, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[3] Sie­he z. B. „ Des con­seils sur une ville de 15 minu­tes, qui pro­fi­te à tous “ auf „fr​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu”. Auf­zu­ru­fen unter https://​fr​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu/​n​e​w​s​-​a​n​d​-​p​r​e​s​s​/​1​6​4​4​-​g​u​i​d​a​n​c​e​-​o​n​-​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​t​y​-​t​h​a​t​-​b​r​i​n​g​s​-​b​e​n​e​f​i​t​s​-​t​o​-​all, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[4] Sie­he z. B. „Treoir ar chat­hair 15 nói­méad, a thu­gann bun­tá­is­tí do chách“ auf „ga​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu”. Auf­zu­ru­fen unter https://​ga​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu/​n​e​w​s​-​a​n​d​-​p​r​e​s​s​/​1​6​4​4​-​g​u​i​d​a​n​c​e​-​o​n​-​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​t​y​-​t​h​a​t​-​b​r​i​n​g​s​-​b​e​n​e​f​i​t​s​-​t​o​-​all, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[5] Woods, Andrew „Cá fhad a mhair­fidh ardú na rot­haí­och­ta?“ auf „hote​bike​.com“ vom 04.09.2020 um 2:00 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.hote​bike​.com/​g​a​/​h​o​w​-​l​o​n​g​-​w​i​l​l​-​t​h​e​-​r​i​s​e​-​o​f​-​b​i​c​y​c​l​i​n​g​-​l​a​st/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[6]  „Impul­sa el cien­tí­fi­co Car­los Moreno la “ciu­dad de los 15 minu­tos” en Méxi­co” auf  „elco­mon­ta­rio” vom 08.06.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​elco​men​ta​rio​.ucol​.mx/​i​m​p​u​l​s​a​-​e​l​-​c​i​e​n​t​i​f​i​c​o​-​c​a​r​l​o​s​-​m​o​r​e​n​o​-​l​a​-​c​i​u​d​a​d​-​d​e​-​l​o​s​-​1​5​-​m​i​n​u​t​o​s​-​e​n​-​m​e​x​i​co/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[7] Med­za, Mau­re­en „Jiji jan­ja “15 minu­te City”  auf „mwan​zotv​.com“ vom 24.11.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​mwan​zotv​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​2​4​/​j​i​j​i​-​j​a​n​j​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​ty/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[8] Med­za, Mau­re­en „Jiji jan­ja “15 minu­te City”  auf „mwan​zotv​.com“ vom 24.11.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​mwan​zotv​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​2​4​/​j​i​j​i​-​j​a​n​j​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​ty/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[9] Der fol­gen­de Bei­trag wur­de erst­mals 2012 publi­ziert: Ran­del­hoff, Mar­tin „Ent­steht in Chi­na eine auto­freie Stadt, in der alles maxi­mal 15 Minu­ten Fuß­weg ent­fernt ist?“ auf „zukunft​-mobi​li​taet​.net“ vom 08.11.2012, zuletzt aktua­li­siert am 20.01.2017. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.zukunft​-mobi​li​taet​.net/​1​1​6​9​5​/​k​o​n​z​e​p​t​e​/​a​u​t​o​f​r​e​i​e​-​s​t​a​d​t​-​c​h​i​n​a​-​c​h​e​n​g​d​u​-​g​r​e​a​t​-​c​i​ty/, zuleztzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[10] „ReVe­Al“ auf „de​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu“. Auf­zu­ru­fen unter https://​de​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu/​p​u​b​l​i​c​-​a​u​t​h​o​r​i​t​i​e​s​/​r​e​v​e​a​l​-​p​r​o​j​ect, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[11] „Paris ville du quart d’heu­re, ou le pari de la pro­xi­mi­té“ auf „paris​.fr“ vom 23.05.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.paris​.fr/​d​o​s​s​i​e​r​s​/​p​a​r​i​s​-​v​i​l​l​e​-​d​u​-​q​u​a​r​t​-​d​-​h​e​u​r​e​-​o​u​-​l​e​-​p​a​r​i​-​d​e​-​l​a​-​p​r​o​x​i​m​i​t​e​-37, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[12] Med­za, Mau­re­en „Jiji jan­ja “15 minu­te City”  auf „mwan​zotv​.com“ vom 24.11.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​mwan​zotv​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​2​4​/​j​i​j​i​-​j​a​n​j​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​ty/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[13]  Ní Chúlá­in, Ais­ling & Davlas­hyan, Nai­ra „Wie sieht das Leben aus in einer 15-Minu­ten-Stadt?“ auf „de​.euro​news​.com“ vom 17.09.2021. Auf­z­ru­fen unter https://​de​.euro​news​.com/​n​e​x​t​/​2​0​2​1​/​0​9​/​1​7​/​w​i​e​-​s​i​e​h​t​-​d​a​s​-​l​e​b​e​n​-​a​u​s​-​i​n​-​e​i​n​e​r​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​n​-​s​t​adt, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[14] „Ham­burg auf dem Weg zur 15-Minu­ten-Stadt. Der per­fek­te Mobi­li­täts­mix mit hvv switch“ auf „ham​burg​-tou​rism​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.ham​burg​-tou​rism​.de/​m​a​g​a​z​i​n​/​h​a​m​b​u​r​g​-​a​u​f​-​d​e​m​-​w​e​g​-​z​u​r​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​n​-​s​t​a​dt/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[15] „15-MINUTE CITY“ auf „obe​la​ward​.org“. Auf­zu­ru­fen unter https://​obe​la​ward​.org/​w​i​n​n​e​r​-​2​0​21/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[16] „ReVe­Al“ auf „de​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu“. Auf­zu­ru­fen unter https://​de​.urba​nac​cess​re​gu​la​ti​ons​.eu/​p​u​b​l​i​c​-​a​u​t​h​o​r​i​t​i​e​s​/​r​e​v​e​a​l​-​p​r​o​j​ect, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[17] „The 15 Minu­te City” auf „unfcc​.int” vom 26.02.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​unfccc​.int/​b​l​o​g​/​t​h​e​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​ity, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[18] Nova, Jo „Kom­men die Kli­ma-Lock­downs? Sie wer­den in Ihrem Vor­ort ver­folgt und glück­lich dar­über sein!“ auf „eike​-kli​ma​-ener​gie​.eu“ vom 18.12.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​eike​-kli​ma​-ener​gie​.eu/​2​0​2​2​/​1​2​/​1​8​/​k​o​m​m​e​n​-​d​i​e​-​k​l​i​m​a​-​l​o​c​k​d​o​w​n​s​-​s​i​e​-​w​e​r​d​e​n​-​i​n​-​i​h​r​e​m​-​v​o​r​o​r​t​-​v​e​r​f​o​l​g​t​-​u​n​d​-​g​l​u​e​c​k​l​i​c​h​-​d​a​r​u​e​b​e​r​-​s​e​i​n​/​?​p​r​i​n​t​=​pdf, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[19] „The sur­pri­sing sti­cki­ness of the “15-minu­te city”” auf „wefo​rum​.org” vom 15.03.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.wefo​rum​.org/​a​g​e​n​d​a​/​2​0​2​2​/​0​3​/​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​t​y​-​s​t​i​c​k​i​n​e​ss/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[20] Nova, Jo „Kom­men die Kli­ma-Lock­downs? Sie wer­den in Ihrem Vor­ort ver­folgt und glück­lich dar­über sein!“ auf „eike​-kli​ma​-ener​gie​.eu“ vom 18.12.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​eike​-kli​ma​-ener​gie​.eu/​2​0​2​2​/​1​2​/​1​8​/​k​o​m​m​e​n​-​d​i​e​-​k​l​i​m​a​-​l​o​c​k​d​o​w​n​s​-​s​i​e​-​w​e​r​d​e​n​-​i​n​-​i​h​r​e​m​-​v​o​r​o​r​t​-​v​e​r​f​o​l​g​t​-​u​n​d​-​g​l​u​e​c​k​l​i​c​h​-​d​a​r​u​e​b​e​r​-​s​e​i​n​/​?​p​r​i​n​t​=​pdf, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[21] Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung „Bekannt­ma­chung“ auf „bmbf​.de“ vom 07.09.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/bekanntmachungen/de/2022/09/2022–09-28-Bekanntmachung-FONA.html?view=renderNewsletterHtml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[22] Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung „Bekannt­ma­chung“ auf „bmbf​.de“ vom 07.09.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/bekanntmachungen/de/2022/09/2022–09-28-Bekanntmachung-FONA.html?view=renderNewsletterHtml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[23] „Ham­burg auf dem Weg zur 15-Minu­ten-Stadt. Der per­fek­te Mobi­li­täts­mix mit hvv switch“ auf „ham​burg​-tou​rism​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.ham​burg​-tou​rism​.de/​m​a​g​a​z​i​n​/​h​a​m​b​u​r​g​-​a​u​f​-​d​e​m​-​w​e​g​-​z​u​r​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​n​-​s​t​a​dt/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 15.01.2023.

[24] „Paris ville du quart d’heu­re, ou le pari de la pro­xi­mi­té“ auf „paris​.fr“ vom 23.05.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.paris​.fr/​d​o​s​s​i​e​r​s​/​p​a​r​i​s​-​v​i​l​l​e​-​d​u​-​q​u​a​r​t​-​d​-​h​e​u​r​e​-​o​u​-​l​e​-​p​a​r​i​-​d​e​-​l​a​-​p​r​o​x​i​m​i​t​e​-37, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[25] „Portland’s plan for 20-minu­te neigh­bor­hoods“ auf „know​ledge​-hub​.cir​cle​-lab​.com“. Auf­zu­ru­fen unter https://knowledge-hub.circle-lab.com/article/9019?n=Portland%27s-plan-for-20-minute-neighborhoods, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[26] „Portland’s 20-Minu­te Neigh­bor­hoods after Ten Years: How a Plan­ning Initia­ti­ve Impac­ted Acces­si­bi­li­ty“ auf „digi​tal​.lib​.washing​ton​.edu“. Auf­zu­ru­fen unter https://​digi​tal​.lib​.washing​ton​.edu/​r​e​s​e​a​r​c​h​w​o​r​k​s​/​h​a​n​d​l​e​/​1​7​7​3​/​4​9​275, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

[27] Med­za, Mau­re­en „Jiji jan­ja “15 minu­te City”  auf „mwan​zotv​.com“ vom 24.11.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​mwan​zotv​.com/​2​0​2​1​/​1​1​/​2​4​/​j​i​j​i​-​j​a​n​j​a​-​1​5​-​m​i​n​u​t​e​-​c​i​ty/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 14.01.2023.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments