Rating: Hun­de­hal­ter­haft­pflicht 2020

Stand: 07.11.2020
Anbieter im Test: 99
Tarife im Test: 698 

Kate­go­rien: WFS 1 (Gold), WFS 2 (Silber)

Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rungen

  • für Besitzer von Kampf‑, Zwinger- und sons­tigen privat gehal­tenen Hunden
  • selbst­stän­dige Hun­de­hal­ter­haft­pflicht oder in Ver­bin­dung mit einer Privathaftpflicht
© 2020 Cri­tical-News – Hundehalterhaftpflicht

2019 besaßen etwa 11,8 Mil­lionen Haus­tier­be­sitzer einen Hund und 1,33 Mil­lionen Haus­halte sogar zwei Vier­beiner.[1] Wäh­rend rund 30.000 bis 50.000 Biss­ver­let­zungen jähr­lich behan­delt werden, wird tat­säch­lich von einer weit höheren Dun­kel­ziffer aus­ge­gangen. Zu den typi­schen Haft­pflicht­fällen, die mit der Gefähr­dungs­haf­tung von Hunden im Zusam­men­hang stehen, gehören neben den „nor­malen“ Sach­schäden durch krat­zende Hunde vor allem:

  • Per­so­nen­schäden (bei klei­neren Kin­dern meist Schä­del­ver­let­zungen, im All­ge­meinen vor allem Schäden an Händen, Armen, Kopf, Nacken, Kopf oder Gesicht)
  • Die meisten Per­so­nen­schäden an Erwach­senen lassen sich auf Revier- und Fut­ter­ver­tei­di­gung zurück­führen. Beson­ders häufig beißen Hunde zu, wenn sie erschreckt werden. Bei Vor­fällen mit Kin­dern sind wei­tere wich­tige Ursa­chen die Stö­rung beim Fressen, das Weg­nehmen eines Gegen­standes sowie das Wecken des schla­fenden Tieres. Beiß­vor­fälle im fami­liären Umfeld und an Kin­dern sind beson­ders häufig.
  • Hund beißt Hund

In diesen Fällen ist zu prüfen, inwie­weit sich die spe­zi­fi­sche Tier­ge­fahr des Hundes aus­ge­wirkt hat. Unter anderem ist auf die Größe des Tieres abzu­stellen, ob ein Hund ange­leint gewesen ist oder ob andere Fak­toren zu berück­sich­tigen sind, die auf die Gefähr­dungs­haf­tung Ein­fluss haben. Gerade bei Hun­de­bei­ße­reien kann die Bestim­mung der Haf­tungs­quote sehr schwierig sein.

  • Hund gegen Auto

Hier han­delt es sich um Scha­dens­fälle, die durch auf die Straße sprin­gende Hunde ver­ur­sacht werden. Ent­weder kommt es zu einer Kol­li­sion mit einem Pkw oder der Pkw-Fahrer weicht dem auf die Straße lau­fenden Hund aus bzw. er oder auch andere Ver­kehrs­teil­nehmer werden geschä­digt. Die Größe eines Tieres hat in so einem Fall keine Bedeutung.

  • Ein­greifen in einen Hundekampf

Es gibt immer wieder Hun­de­halter, die in einen Hun­de­kampf ein­greifen, um dem eigenen Tier zur Hilfe zu kommen und dabei selber Schaden erleiden. Unter Umständen kann diese Hand­lungs­weise dazu führen, dass ein Mit­ver­schulden des Ein­grei­fenden ange­rechnet werden muss. Hierbei sind selbst­ver­ständ­lich eben­falls die Größe des Hundes und die wei­teren Umstände in Betracht zu ziehen.

Für all diese Scha­den­fälle haftet der Hun­de­halter. Im schlimmsten Fall bis zu 30 Jahre lang und dies unbe­grenzt, bei­spiel­weise für eine lebens­lange Inva­li­den­rente. Um gegen solche Fälle gewappnet zu sein, ist eine leis­tungs­starke Hun­de­hal­ter­haft­pflicht unab­dingbar. Dabei sollte die Deckungs­summe kei­nes­wegs unter fünf Mil­lionen Euro betragen.

Der­zeit (Stand 11.2019) besteht in Berlin, Ham­burg, Nie­der­sachsen, Sachsen-Anhalt und Thü­ringen eine grund­sätz­liche Ver­si­che­rungs­pflicht für alle Hunde, in Bayern, Baden-Würt­tem­berg, Bran­den­burg, Hessen, Nord­rhein-West­falen, Rhein­land-Pfalz, Saar­land, Sachsen und Schleswig-Hol­stein nur für als beson­ders gefähr­lich ein­ge­stufte Hun­de­rassen (soge­nannte „Kampf­hunde“) bzw. die Pflicht zum Nach­weis eines Hun­de­füh­rer­scheins für beson­ders auf­fäl­lige oder gewalt­tä­tige Hunde. Allein für Meck­len­burg-Vor­pom­mern besteht noch keine Ver­si­che­rungs­pflicht für die Vierbeiner.

Die Tarife der Asse­ku­ranz unter­scheiden sich in diversen Punkten: unter anderem Mit­ver­si­che­rung von Mietsach­schäden an Immo­bi­lien und Mobi­lien, bei­trags­freier Schutz von Hun­de­welpen in den ersten Lebens­mo­naten, Aus­lands­de­ckung und Straf­kau­ti­ons­dar­lehen oder Deckung bei der Teil­nahme an Hunde- und Schlit­ten­hun­de­rennen. Besteht beim glei­chen Anbieter außerdem eine Pri­vat­haft­pflicht­ver­si­che­rung, so mag mit­unter auf­grund einer Ver­bands­emp­feh­lung aus dem Jahre 1976 eine geschäfts­plan­mä­ßige Mietsach­scha­den­de­ckung bestehen. Oft besteht dar­über hinaus aber auch bedin­gungs­sei­tiger Schutz bei For­de­rungs­aus­fällen. Mitt­ler­weile bieten immer mehr Tarife eine Best-Leis­tungs-Garantie, eine eigen­stän­dige For­de­rungs­aus­fall­de­ckung oder eine Klar­stel­lung der Mit­ver­si­che­rung von Schäden durch tie­ri­sche Aus­schei­dungen (oft nur bezogen auf Mietsachschäden).

Rating­sys­te­matik

Geprüft wurde, inwie­fern die erfassten Ver­si­cherer die unten defi­nierten Min­dest­an­for­de­rungen an einen emp­feh­lens­werten oder beson­ders emp­feh­lens­werten Ver­si­che­rungs­schutz erfüllten. Das Rating trifft jedoch keine Aus­sagen zum Ser­vice­um­fang (tele­fo­ni­sche Erreich­bar­keit, Kün­di­gungs­fristen etc.) oder zum Preis­ni­veau der getes­teten Tarife. Eine Brut­to­jah­res­prämie von über 100 Euro liegt jedoch über dem Durchschnitt.

Die erfassten Leis­tungs­kri­te­rien erfassen alle wesent­li­chen Unter­schiede ver­schie­dener Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rungen, u.a. Flur­schäden, Mietsach­schäden an Hun­de­trans­port­an­hän­gern, die Teil­nahme an nicht gewerb­li­chen Tur­nieren, Schäden durch gewollten bzw. unge­wollten Deckakt, Ver­se­hens­klausel, Ein­satz zu The­ra­pie­zwe­cken oder erwei­terte Vorsorge.

In wel­chen Punkten die hier als emp­feh­lens­wert cha­rak­te­ri­sierten Anbieter hier beson­ders gut abschneiden, wurde nicht bewertet. In der kon­kreten Bera­tungs­si­tua­tion sollte jedoch durchaus geprüft werden, ob ein Hund z.B. für Schu­lungs- oder The­ra­pie­zwecke Dritten zur Ver­fü­gung gestellt wird oder ein Hund als Figu­rant zum Ein­satz kommt.

Vor­aus­set­zungen für eine Bewer­tung mit „Silber“ in der selb­stän­digen Hundehalterhaftpflicht:

  • Deckungs­summe für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden: min­des­tens 5.000.000 Euro pau­schal oder min­des­tens 100.000 Euro für Ver­mö­gens­schäden sowie 5.000.000 Euro für Per­sonen- und Sachschäden
  • Garantie, dass der Ver­si­cherer nicht zum Nach­teil des Kunden von den aktuell gül­tigen AVB Hun­de­hal­terHV mit Stand 04.2016 (GDV-Garantie), dem zuletzt gül­tigen Stand AHB, Stand 02.2016 und der dazu­ge­hö­rigen Mus­ter­ta­rif­struktur III mit Stand 01.2015 (GDV-Garantie) oder alter­nativ durch die Garantie Arbeits­kreis Ver­mitt­lerricht­linie Doku­men­ta­tion mit Stand 11.03.2008 oder jünger ODER Arbeits­kreis Bera­tungs­pro­zesse mit Stand 17.02.2010 oder jünger abweicht
  • Garantie, dass der Ver­si­cherer prä­mi­en­neu­trale Bedin­gungs­ver­bes­se­rungen auto­ma­tisch zum Ver­trags­be­stand­teil auch für lau­fende Ver­träge macht (Inno­va­ti­ons­klausel)
  • Mit­ver­si­che­rung der gesetz­li­chen Haft­pflicht des Tier­hü­ters, sofern dieser nicht gewerbs­mäßig tätig ist
  • Keine vom GDV-Stan­dard abwei­chenden Ein­schrän­kungen der min­des­tens ein­jäh­rigen Aus­lands­de­ckung (z.B. puni­tive oder exem­plary damages, Ein­schrän­kungen in den USA, US-Ter­ri­to­rien und Kanada, For­de­rung der Bei­be­hal­tung eines Wohn­sitzes inner­halb von Deutsch­land). Als Ein­schrän­kung akzep­tabel ist es höchs­tens, wenn vom Ver­si­che­rungs­nehmer eine Kor­re­spon­den­z­an­schrift inner­halb der EU oder ein inlän­di­sches Bank­konto ver­langt wird oder bei Zah­lungen außer­halb des Euro-Raumes die bei der Wäh­rungs­um­rech­nung ent­ste­henden Risiken auf den VN abge­wälzt werden.
  • Deckungs­summe für Mietsach­schäden an Räumen in privat gemie­teten Immo­bi­lien min­des­tens bis 300.000 Euro
  • Aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung unge­wollter Deck­akte ein­schließ­lich echter Vermögensschäden
  • Kein Aus­schluss für Mietsach­schäden durch tie­ri­sche Aus­schei­dungen sowie durch Allmählichkeitsschäden
  • Ver­si­che­rungs­schutz auch für Mietsach­schäden an mobilen Ein­rich­tungs­ge­gen­ständen / Inventar in Hotels, gemie­teten Feri­en­woh­nungen / ‑häu­sern bis min­des­tens 5.000 Euro und mit maximal 150 Euro Selbstbehalt

Zusätz­liche Vor­aus­set­zungen für eine Bewer­tung mit „Gold“ in der selb­stän­digen Hundehalterhaftpflicht:

  • Aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung auch des Ehe­gatten oder des ein­ge­tra­genen Lebens­part­ners und der in häus­li­cher Gemein­schaft lebenden, unver­hei­ra­teten Kinder von Ver­si­che­rungs­nehmer und (Ehe)partner bzw. alter­nativ defi­niert als Mit­ver­si­che­rung der Fami­li­en­an­ge­hö­rigen des Versicherungsnehmers
  • Ver­si­che­rungs­schutz auch im Zusam­men­hang mit der Teil­nahme an Hun­de­s­chauen, Tur­nieren oder Hun­de­rennen sowie dem vor­be­rei­tenden Trai­ning hierzu, sofern die Teil­nahme nicht gewerb­lich erfolgt. Dabei keine Ein­schrän­kungen, bei­spiels­weise für das Erzielen von gele­gent­li­chen Ein­nahmen (z.B. Ein­kommen durch Preis­gelder). Zulässig ist hin­gegen eine Begren­zung der jähr­li­chen Ein­nahmen auf einen Höchst­be­trag von nicht unter 6.000 Euro) oder für Schäden durch Figuranten.
  • Aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung auch des Gewäs­ser­scha­den­res­t­ri­sikos für Klein­ge­binde gewäs­ser­schäd­li­cher Stoffe (alter­nativ Ver­zicht auf Aus­schluss für Haft­pflicht­an­sprüche aus Gewässerschäden)
  • Aus­drück­liche Mit­ver­si­che­rung auch für Schäden aus dem gewollten Deckakt ein­schließ­lich echter Vermögensschäden
  • Mit­ver­si­che­rung von wäh­rend der Ver­trags­lauf­zeit gebo­renen Welpen eines beim glei­chen Ver­si­cherer ver­si­cherten Mut­ter­tieres min­des­tens bis zur nächsten Haupt­fäl­lig­keit, sofern diese im Besitz des Ver­si­che­rungs­neh­mers verbleiben
  • Ver­si­cherer bzw. Risi­ko­träger ist Mit­glied­schaft bei Ver­si­che­rungs­om­buds­mann e.V.

Kein Rating kann eine umfas­sende Bedarfs­er­mitt­lung und Bera­tung beim Ver­brau­cher ersetzen. Dies gilt auch für dieses Rating, da der kon­krete Kunde viel­leicht Leis­tungen benö­tigt, die hier nicht als Stan­dards gesetzt wurden oder sein Tier gewerb­lich statt privat genutzt wird.

Info

Ana­ly­siert wurden Hun­de­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rungen, als selb­stän­dige Police oder in Ver­bin­dung mit einer Pri­vat­haft­pflicht­ver­si­che­rung abge­schlossen werden können.

Bedin­gungs­ra­ting (Bewer­tung mit „Gold“ für die selbst­stän­dige Hundehalterhaftpflichtversicherung)

  • Adcuri (AVB THV Pre­mium-Schutz – pri­vate Tier­hal­tung, Stand 01.03.2020) mit 10 bzw. 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Adcuri (AVB THV Top-Schutz – pri­vate Tier­hal­tung, Stand 01.03.2020) mit 20 bzw. 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Bar­menia (AVB THV Pre­mium-Schutz – pri­vate Tier­hal­tung, Stand 01.03.2020) mit 10 bzw. 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Bar­menia (AVB THV Top-Schutz – pri­vate Tier­hal­tung, Stand 01.03.2020) mit 20 bzw. 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Con­ceptIF Pro GmbH (AHB CIF:PRO 2018, Stand: Dezember 2017; BB THV CIF:PRO best advice plus 2018, Stand: 01.12.2017) mit 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden

Hin­weis: Mietsach­schäden durch tie­ri­sche Aus­schei­dungen max. 1 Mio. Euro

  • Die Haft­pflicht­kasse (Tier­halter-Haft­pflicht­ver­si­che­rung Ein­fach Kom­plett, Stand 02.2019, mit 10, 20 oder 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, maximal 10 Mio. Euro je geschä­digter Person
  • Haft­pflicht Helden (HUNDEHAFTPFLICHT BEDINGUNGSWERK Ver­sion 14.0 – Stand 25.03.2019) mit 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, maximal 10 Mio. Euro je geschä­digter Person. Selbst­be­halt von 150 Euro bei jedem Schaden
  • Inter­Risk (B 01, Stand 03.2019, B 62, Stand 03.2019: B 69 – XXL, Stand 24.10.2017) mit 5, 10, 25 oder 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach‑, Ver­mö­gens- sowie Mietsach­schäden an Räumen in Gebäuden, max. 15 Mio. Euro je geschä­digter Person
  • Janitos (Tier­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung Best Selec­tion 2016, Stand 01.07.2016) mit 10 und 20 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Kon­zept & Mar­ke­ting (Ver­brau­cher­infor­ma­tionen, all­safe amigo, THV, 08/2017, Vers. 2.02: all­safe amigo) mit 10 oder 15 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • max­Pool (AHB 2008, Stand 03.2018; BBR max-THV Plus, Stand 03.2018) mit 5 Mio., 7,5 Mio. bzw. 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • max­Pool (AHB 2008, Stand 03.2018; BBR max-THV Pre­mium, Stand 03.2018) mit 10 Mio., 15 Mio. bzw. 20 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • S.L.P. AG (All­ge­meine Ver­si­che­rungs­be­din­gungen für die Pri­vate Tier­halter-Haft­pflicht­ver­si­che­rung (AVB Tier­halter-Haft­pflicht 2018): PRIMA 2018, Stand 01.01.2020) mit 8 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • S.L.P. AG (All­ge­meine Ver­si­che­rungs­be­din­gungen für die Pri­vate Tier­halter-Haft­pflicht­ver­si­che­rung (AVB Tier­halter-Haft­pflicht 2018); Zusatz­be­din­gungen für den Bau­stein Sorg­los­paket Prima 2018 (AVB PHV PRIMA 2018 Stand 01.01.2020: PRIMA mit Bau­stein Sorg­los­paket Prima 2018) mit 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, max. jedoch 8 Mio. Euro je geschä­digter Person
  • S.L.P. AG (All­ge­meine Ver­si­che­rungs­be­din­gungen für die Pri­vate Tier­halter-Haft­pflicht­ver­si­che­rung (AVB Tier­halter-Haft­pflicht 2018): PRIMA PLUS 2018, Stand 01.01.2020) mit 8 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • S.L.P. AG (All­ge­meine Ver­si­che­rungs­be­din­gungen für die Pri­vate Tier­halter-Haft­pflicht­ver­si­che­rung (AVB Tier­halter-Haft­pflicht 2018); Zusatz­be­din­gungen für den Bau­stein Sorg­los­paket Prima 2018 (AVB PHV PRIMA 2018 Stand 01.01.2020: PRIMA PLUS mit Bau­stein Sorg­los­paket Prima 2018) mit 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, max. jedoch 8 Mio. Euro je geschä­digter Person
  • VHV (AVB Tier­halter-Haft­pflicht Klassik-Garant 2017 (H 142), Stand 05.2017) mit 5 oder 10 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • VHV (AVB Tier­halter-Haft­pflicht Klassik-Garant 2017 (H 142), Stand 05.2017; ZB BEST-LEISTUNGS-GARANTIE TIERE 2017, Stand 05.2017) mit 5 oder 10 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden

Bedin­gungs­ra­ting (Bewer­tung mit „Silber“ für die selb­stän­dige Hundehalterhaftpflichtversicherung)

  • Adcuri (AVB THV Basis-Schutz – pri­vate Tier­hal­tung, Stand 01.03.2020) mit 5 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Bar­menia (AVB THV Basis-Schutz – pri­vate Tier­hal­tung, Stand 01.03.2020) mit 5 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Dom­cura (Bedin­gungen zur Haft­pflicht­ver­si­che­rung von pri­vaten Risiken, Stand 01.10.2014; All­ge­meine Ver­si­che­rungs­be­din­gungen; Beson­dere Bedin­gungen zur Tier­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung) mit 10 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Gothaer (AHB, Stand 04.2012; BBR, Stand 02.2018: Tier­halter-Haft­pflicht­ver­si­che­rung) mit 10, 20 oder 50 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Janitos (Tier­hal­ter­haft­pflicht­ver­si­che­rung Balance 2016, Stand 01.07.2016) mit 10 und 20 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Neo­di­gital Ver­si­che­rung AG (AVB Pri­vate Hun­de­hal­terHV – NEO M 2018) mit 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Neo­di­gital Ver­si­che­rung AG (AVB Pri­vate Hun­de­hal­terHV – NEO L 2018) mit 5 bzw. 20 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Neo­di­gital Ver­si­che­rung AG (AVB Pri­vate Hun­de­hal­terHV – NEO L Spe­zial 2018) mit 5 bzw. 20 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, max. 15 Mio. Euro je geschä­digter Person
  • Neo­di­gital Ver­si­che­rung AG (AVB Pri­vate Hun­de­hal­terHV – NEO XL Spe­zial 2018) mit 20 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, max. 15 Mio. Euro je geschä­digter Person
  • NV-Ver­si­che­rungen (AVB THV NV Hun­de­Pre­mium 2.0, Stand 07.2016: NV Hun­de­Pre­mium 2.0) mit 5 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • NV-Ver­si­che­rungen (AVB THV NV Hun­de­Pre­mium 2.0, Stand 07.2016: NV Hun­de­Pre­mium 2.0) mit 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • NV-Ver­si­che­rungen (AVB THV NV Hun­de­Pre­mium 2.0, Stand 07.2016: NV Hun­de­Pre­mium 2.0) mit 15 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • NV-Ver­si­che­rungen (AVB THV NV Hun­de­Pre­mium 2.0, Stand 07.2016: NV Hun­de­Pre­mium Plus 2.0) mit 5 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • NV-Ver­si­che­rungen (AVB THV NV Hun­de­Pre­mium 2.0, Stand 07.2016: NV Hun­de­Pre­mium Plus 2.0) mit 10 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • NV-Ver­si­che­rungen (AVB THV NV Hun­de­Pre­mium 2.0, Stand 07.2016: NV Hun­de­Pre­mium Plus 2.0) mit 15 Mio. Euro Deckungs­summe pau­schal für Personen‑, Sach- und Vermögensschäden
  • Poli­cen­werk (AHB) – Stand April 2014; BBR Hunde PW Pre­mium 2016)
  • Wal­den­burger (AVB Pri­vate Hun­de­hal­terHV, Stand: 01.02.2018) mit 5 oder 10 Mio. Euro pau­schal für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden sowie für Mietsach­schäden an Räumen in Gebäuden

Hin­weis: Die meisten hier auf­ge­führten Tarife gelten nur für tarif­lich defi­nierte Hun­de­rassen, nicht jedoch für „Kampf­hunde“ im Sinne der jewei­ligen Tarife. Beson­ders emp­feh­lens­wert ist für diese Hunde die Haft­pflicht­kasse, da hier prin­zi­piell alle Hun­de­rassen ver­si­cherbar sind, auch wenn sie die Prämie je nach Ras­sen­ka­te­gorie unterscheiden.


[1] Quelle: https://​de​.sta​tista​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​k​/​d​a​t​e​n​/​s​t​u​d​i​e​/​1​8​1​1​6​7​/​u​m​f​r​a​g​e​/​h​a​u​s​t​i​e​r​-​a​n​z​a​h​l​-​h​u​n​d​e​-​i​m​-​h​a​u​s​h​a​lt/ Aufruf vom 06.11.2020

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen