Die Kfz-Ver­si­che­rung der Axa
mobil kom­fort mit Ein­schluss unbe­nannter Gefahren 

Bereits zum 01.07.2020 hat die Axa ihren aktu­ellen Kfz-Tarif ein­ge­führt. Zur Aus­wahl stehen für Pkw die Tarif­va­ri­anten mobil online, mobil kom­pakt bzw. mobil kom­fort.

Die leis­tungs­stärkste kom­fort-Deckung kann optional um fol­gende Bau­steine erwei­tert werden:

  • Teil­kasko
  • Voll­kasko (inklu­sive Allgefahrendeckung)
  • Scha­den­ser­vice Basis (Werk­statt­bin­dung)
  • Schutz­brief
  • Mobi­li­täts­ga­rantie (Schutz­brief inkl. Scha­den­ser­vice Basis)
  • BBB-Deckung (Ver­si­che­rungs­schutz für Brems‑, Betriebs- und Bruch­schäden; für Nutz­fahr­zeuge, nicht für Pkw)
  • Pre­mium-Schutz (Smart-Repair bei Klein­schäden, Ver­län­ge­rung der Neu­preis- und Kauf­wert­ent­schä­di­gung, Auto­in­halts-Schutz, telefoni­sche Erst­be­ra­tung durch einen Rechts­an­walt sowie die Zah­lung einer Wertminderung)
  • Kfz-Unfall­ver­si­che­rung (Insas­sen­un­fall­ver­si­che­rung)
  • Fah­rer­schutz­ver­si­che­rung
  • Rabatt­schutz Top

Aus­lands­schutz auto­ma­tisch eingeschlossen

Die GAP-Deckung ist für geleaste bzw. kre­dit­fi­nan­zierte Kfz auto­ma­tisch ein­ge­schlossen. Glei­ches gilt für die Scha­den­er­satz­ver­si­che­rung bei Aus­lands­reisen (Aus­lands­scha­den­schutz).

© 2021 Cri­tical News — Mar­der­biss­fol­ge­schäden an Aggre­gaten mitversichert?

Für den kom­fort-Tarif gilt eine ver­bes­serte Zweit­wa­gen­re­ge­lung bis maximal Scha­den­frei­heits­klasse 10. Als Deckungs­summe stehen pau­schal 100 Mil­lionen Euro für Personen‑, Sach- und Ver­mö­gens­schäden, maximal jedoch 15 Mio. Euro je geschä­digter Person zur Verfügung.

Für Beamte und Ange­hö­rige des Öffent­li­chen Dienstes sowie für Gewerk­schafts- und Ver­bands­mit­glieder steht bei inhalt­lich glei­chem Bedin­gungs­werk die DBV mit Prä­mi­en­nach­lass zur Ver­fü­gung. Als rabatt­pro­fi­tie­rende Gewerk­schaft benennt der Ver­si­cherer bei­spiel­haft Verdi, als Ver­bands­mit­glied­schaft wurden auf Nach­frage auf spe­zi­elle Rah­men­ver­ein­ba­rungen verwiesen.

Zahl­reiche Tarifmerkmale

Gene­relle Tarif­merk­male sind das Fahr­zeug­alter, der regel­mä­ßige nächt­liche Abstell­platz, das Fah­rer­alter (Zuschlag für Fahrer unter 23 und über 70 Jahren), der Nut­zer­kreis, die jähr­liche Fahr­leis­tung, die Berufs­gruppe (Son­der­kon­di­tionen für Beamte, Richter und Berufs­sol­daten), vor­han­denes Wohn­ei­gentum, die gewählte Selbst­be­tei­li­gung bei Wahl einer Kas­ko­de­ckung sowie die Zah­lungs­weise.  Eine monat­liche Zahl­weise ist nur mit SEPA-Mandat mög­lich, wobei unter­schiedslos ein Rabatt für die Ver­ein­ba­rung einer elek­tro­ni­schen Last­schrifter­mäch­ti­gung gewährt wird. Zusätz­lich spielen als Rabatt­merkmal auch etwaige Vor­schäden wäh­rend der letzten 2 Jahre vor Antrags­stel­lung eine Rolle. Einen wei­teren Nach­lass räumt die Axa für Kunden ein, die aus­schließ­lich Online mit dem Ver­si­cherer kom­mu­ni­zieren möchten. Dies gilt auch in den Ser­vice­tarifen mobil kom­pakt und mobil komfort.

Beson­ders attraktiv macht die Voll­kas­ko­ver­si­che­rung die am deut­schen Kfz-Markt sonst nahezu nicht vor­han­dene Mit­ver­si­che­rung auch unbe­nannter Gefahren. Ins­ge­samt bietet der Tarif mobil kom­fort einen deut­lich über­durch­schnitt­li­chen Versicherungsschutz.

Aus­ge­wählte Vor­teile des Tarifs mobil kom­fort der Axa

  • Ver­brau­cher­freund­lich for­mu­lierte Inno­va­ti­ons­klausel. „Aus­ge­nommen hiervon sind ledig­lich Leis­tungen, die auch bei Neu­ver­trägen geson­dert gegen Zah­lung eines zusätz­li­chen Bei­trags ver­si­chert werden müssen (z. B. neue Ver­si­che­rungs­arten oder mit Bei­trag ver­se­hene Bausteine).“
  • Optio­naler Ein­schluss des Rabatt­schutzes Top für Pkw ab SFR 4. Ver­si­chert gilt auch mehr als ein Schaden pro Jahr.
  • Der Ein­schluss der Bau­steine Rabatt­schutz Top bzw. Fah­rer­schutz ist unab­hängig vom Alter des berech­tigten Fah­rers möglich
  • Im Rahmen der optional ver­si­cher­baren Schutz­briefleis­tungen sind vom Pan­nen­hilfs­fahr­zeug mit­ge­führte und ver­wen­dete Klein­teile für Pkw ohne sum­men­mä­ßige Begren­zung mitversichert

„A.3.5.1 Wir sorgen für die Wie­der­her­stel­lung der Fahr­be­reit­schaft an der Scha­den­stelle durch ein Pan­nen­hilfs­fahr­zeug und über­nehmen die hier­durch ent­ste­henden Kosten ein­schließ­lich der vom Pan­nen­hilfs­fahr­zeug mit­ge­führten und ver­wen­deten Kleinteile.“

  • Ein Ersatz­fahr­zeug wird im Rahmen der ver­ein­barten Schutz­briefleis­tungen bereits bei Pannen am Wohnort für einen Zeit­raum von bis zu drei Tagen übernommen:

»Wenn der Scha­denort weniger als 50 km Luft­linie von Ihrem stän­digen Wohn­sitz
ent­fernt liegt, für höchs­tens drei Tage.«

  • Für geleaste und kre­dit­fi­nan­zierte Fahr­zeuge ist auto­ma­tisch eine GAP-Deckung eingeschlossen
  • Welt­weite Mal­lor­ca­de­ckung mit Aus­nahme der USA und Kanadas
  • Mit­ver­si­che­rung unbe­nannter Gefahren im Rahmen der Voll­kas­ko­de­ckung, bei Pkw, z.B.
    • plötz­li­ches Auf­schlagen der Motor­haube wäh­rend einer Fahrt, die dann gegen das Fahr­zeug­dach schlägt
    • Ladung gerät durch Erschüt­te­rung in Bewe­gung und beschä­digt das Fahrzeug
    • Zer­ste­chen eines Reifens
    • Ver­lust durch eine Täu­schungs­hand­lung, d.h. Betrug

inklu­sive Brems‑, Bruch- und Betriebs­schäden (z.B. durch sich lösende Schnee­kette Schaden am Kot­flügel oder Achs­bruch beim Fahren durch ein tiefes Schlag­loch) oder auch Verwindungsschäden

  • Mit­ver­si­che­rung des Dieb­stahls von mobilen Navi­ga­ti­ons­ge­räten aus ver­schlos­senen Kfz mit Pre­mium-Schutz bis 1.000 Euro, sofern von außen nicht ein­sehbar auf­be­wahrt, außer­halb des Pre­mium-Bau­steins pau­schal bis 150 Euro. Zu beachten ist im Zweifel das Recht des Ver­si­che­rers, die Leis­tung bei grob fahr­läs­siger Her­bei­füh­rung des Dieb­stahls ent­spre­chend zu kürzen.
  • Mit­ver­si­chert sind im Rahmen der Teil­kas­ko­de­ckung Fol­ge­schäden von Tier­biss, nicht jedoch sons­tige Kurz­schluss­fol­ge­schäden. Im Rahmen der Voll­kas­ko­de­ckung besteht dar­über hinaus nach Ziffer A.2.2.1.7 im Rahmen der unbe­nannten Gefahren Ver­si­che­rungs­schutz für durch Tiere ver­ur­sachte Kurz­schluss­fol­ge­schäden durch Tiere an angren­zenden Aggre­gaten (z.B. Licht­ma­schine, Bat­terie, Anlasser)
  • Mit­ver­si­che­rung von Tier­biss­schäden inklu­sive Fol­ge­schäden ohne Aus­schluss für Schäden durch Tiere im Fahrzeuginnenraum
  • Bei Ein­schluss einer Kas­ko­de­ckung mit Pre­mium-Schutz für Pkw Kauf­wert­ent­schä­di­gung (nicht Kauf­preis­ent­schä­di­gung) bis 36 Monate ab Kauf, Neu­preis­ent­schä­di­gung bis 36 Monate ab Erst­zu­las­sung, abwei­chend ohne Pre­mium-Schutz bis 24 Monate
  • Weit­ge­hender Ver­zicht auf Kür­zung der Leis­tung bei grob fahr­läs­siger Her­bei­füh­rung des Ver­si­che­rungs­falles im Rahmen der Kaskodeckung
  • Kos­ten­freie Mit­ver­si­che­rung von Son­der­aus­stat­tung
  • Bei Ein­schluss des Bau­steins Pre­mium-Schutz Park­scha­den­de­ckung bei Klein­schäden bis 200 Euro mit 50 Euro Selbst­be­halt (bei Nut­zung des Smart-Repair-Verfahrens)
  • Unein­ge­schränkter Ver­zicht auf Abzug „neu für alt“ für Ersatz­teile und Lackie­rung, d.h. auch an z.B. Bat­te­rien von Elektro- und Hybridfahrzeugen
  • Im Rahmen des Bau­steins Pre­mium-Schutz Ver­si­che­rungs­schutz für Dieb­stahl von Haus­rat­ge­gen­ständen aus KFZ, nicht jedoch aus Kfz-Dach­boxen, bis 1.000 Euro ohne Zah­lungs­mittel, Aus­weis­pa­piere und Urkunden jeder Art sowie Uhren und Schmuck
  • Im Rahmen der Kas­ko­de­ckung zählen bei E‑Autos auch Akkus und Ladekabel/Ladeadapter für Elek­tro­fahr­zeuge zu den ver­si­cherten Sachen
  • Mög­lich­keit des Scha­den­rück­kaufs in der Voll­kas­ko­de­ckung bis 6 Monate nach dem Schaden unab­hängig von der Schadenhöhe
  • Werden sowohl das Erst- als auch das Zweit­fahr­zeug über die Axa ver­si­chert, wird für das Zweit­fahr­zeug unter bestimmten Vor­aus­set­zungen die gleiche Scha­den­frei­heits­klasse gewährt, höchs­tens jedoch die SFR 10. Diese Rege­lung setzt einen Füh­rer­schein­be­sitz von min­des­tens einem Jahr voraus und dass sowohl der Pkw des Ver­si­che­rungs­neh­mers / Part­ners in „mobil kom­fort“ oder „VIP“ ver­si­chert sind. Zudem darf das Zweit­fahr­zeug nur vom Ver­si­che­rungs­nehmer und Partner gefahren werden, wobei beide Partner min­des­tens 23 Jahre alt sein müssen. Aus­drück­lich gilt diese ver­bes­serte Zweit­wa­gen­re­ge­lung nicht im Tarif mobil kom­pakt und nur für pri­vate Pkw.
  • Rabatt bei Last­schrift­einzug über ein SEPA-Mandat. Die Axa stellt klar:

Es han­delt sich nicht um einen pau­schalen Rabatt, aber die Zahlart wird beim der Bei­trags­be­rech­nung berück­sich­tigt.

Aus­ge­wählte Ein­schrän­kungen des Tarifs mobil kom­fort pre­mium der Axa

  • Feh­lende bedin­gungs­sei­tige Garantie, dass nicht zum Nach­teil des Ver­si­che­rungs­neh­mers von den unver­bind­li­chen Mus­ter­be­din­gungen des GDV abge­wi­chen wird (GDV-Garantie)
  • Feh­lende Garantie, dass nicht zum Nach­teil des Ver­si­che­rungs­neh­mers von den unver­bind­li­chen Emp­feh­lungen des Arbeits­kreises Bera­tungs­pro­zesse abge­wi­chen wird (Arbeits­kreis-Garantie)
  • Kein Ein­schluss einer Best-Leis­tungs-Garantie
  • Fah­rer­schutz mit – aller­dings hohen – Sub­li­mits (Schmer­zens­geld max. 200.000 Euro, Ver­dienst­aus­fall max. 4.000 Euro monat­lich, Unter­halts­an­sprüche bis 3.000 Euro monat­lich, Haus­halts­hilfe bis 1.000 Euro monat­lich, behin­der­ten­ge­rechter Umbau bis 200.000 Euro, sons­tige ver­mehrte Bedürf­nisse bis 2.000 Euro monat­lich). Keine Leis­tung, wenn ein Unfall­ereignis keinen sta­tio­nären Kran­ken­haus­auf­ent­halt zur Folge hatte (min. 3 Tage inner­halb von 6 Monaten nach dem Unfall). Anders als bei vielen Wett­be­wer­bern ist der Fah­rer­schutz der Axa als Unfall- und nicht als Haft­pflicht­de­ckung konzipiert: 

»Die Fah­rer­schutz­ver­si­che­rung ist eine Kfz-Unfall­ver­si­che­rung. Die Leis­tungen richten sich nach dem tat­säch­lich ent­stan­denen Personenschaden.«

  • Bei einem durch Rabatt­schutz Top geschützten Schäden im Jahr nach einem Schaden keine Wei­ter­stu­fung der Schadenfreiheitsklasse
  • Scha­den­er­satz­ver­si­che­rung bei Aus­lands­reisen (Aus­lands­schutz) besteht in der Euro­päi­schen Union – ohne das Gebiet der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land – sowie in Groß­bri­tan­nien, Island, Liech­ten­stein, Nor­wegen und der Schweiz. Es fehlen also gegen­über dem sons­tigen Gel­tungs­be­reich Alba­nien, Andorra, Bos­nien und Her­ze­go­wina, der euro­päi­sche Teil von Kasach­stan, Kroa­tien, Maze­do­nien, Mol­da­wien, Monaco, Mon­te­negro, der euro­päi­sche Teil von Russ­land, San Marino, Ser­bien, der euro­päi­sche Teil der Türkei, Ukraine, der Vati­kan­staat und Weißrussland.
  • Kein optio­naler Ein­schluss eines Ver­kehrs­rechts­schutzes im Rahmen der Kfz-Ver­si­che­rung. Nach Ziffer A.2.2.6.5 des Premum-Bau­steins aller­dings tele­fo­ni­sche Erst­be­ra­tung durch einen Anwalt für alle Ange­le­gen­heiten die den ver­si­cherten Pkw betreffen. Der Anbieter stellt klar, dass Ver­kehrs­rechts­schutz über eine Koope­ra­tion ange­boten werde.
  • Wird der Scha­den­ser­vice Basis (Werk­statt­bin­dung) ver­ein­bart und eine etwaige Repa­ratur bei Kas­ko­schäden nicht in einer Part­ner­werk­statt der Axa durch­ge­führt, erhöht sich der ver­ein­barte Selbst­be­halt um 500 Euro, bei Glas­schäden um 250 Euro. Anders als bei Wett­be­wer­bern werde bedin­gungs­seitig keine Kosten für die Innen- und Außen­rei­ni­gung des ver­si­cherten Fahr­zeugs über­nommen. Eben­falls nicht aus­drück­lich mit­ver­si­chert sind die Kosten für eine Abho­lung bzw. Rück­füh­rung des ver­si­cherten Kfz vom Kunden bzw. zum Kunden. Nicht ent­halten ist eine Garantie für die aus­ge­tauschte oder repa­rierte Teile
  • Keine erwei­terte Mit­ver­si­che­rung von Schäden durch Unter­schla­gung
  • Kein Kos­ten­über­nahme für scha­den­be­dingten Treib­stoff­er­satz in Teil- und Vollkasko
  • Keine Mit­ver­si­che­rung von Schäden durch Nut­zung einer auto­ma­ti­schen Por­tal­wasch­an­lage / Auto­wasch­straße im Rahmen der Teilkaskoversicherung
  • Kein Ein­schluss einer Schlin­ger­de­ckung (Schäden im Rahmen einer Kas­ko­de­ckung, die am zie­henden Fahr­zeug durch einen Anhänger ohne Ein­wir­kung von außen geschehen)
  • Kein aus­drück­li­cher Ver­si­che­rungs­schutz gegen Hacker- und Cyber­an­griffe (Mani­pu­la­tion der Fahr­zeug­soft­ware durch einen unbe­rech­tigten Dritten). Bei­spiels­weise bestehe gemäß Urteil des AG Mün­chen von 12.03.2020 (Az. 274 C 775219) kein Ver­si­che­rungs­schutz, wenn Dritte durch ein Keyless-Go-System ohne Gewalt­ein­satz in ein Kfz ein­dringen. Inwie­fern hierfür Ver­si­che­rungs­schutz im Rahmen der unbe­nannten Gefahren besteht, sei laut Axa im Ein­zel­fall zu prüfen und könne nicht pau­schal bestä­tigt werden.
  • Der Ver­si­cherer stellt durch Ver­weis auf den GDV klar, dass Ver­si­che­rungs­schutz in der Kas­ko­ver­si­che­rung bestehe, wenn ein ver­si­chertes Kfz infolge von Keyless-Sys­temen gestohlen werde:

„Unab­hängig davon, wie schnell oder ein­fach das Auto geknackt wurde, leistet die Kfz-Kas­ko­ver­si­che­rung, wenn der Wagen gestohlen wurde. Wird ein Auto mit einem Keyless-System geknackt, finden sich keine typi­schen Ein­bruch- oder Dieb­stahl­spuren. Auf den Ver­si­che­rungs­schutz hat das jedoch keine Aus­wir­kungen. Schließ­lich leistet die Kas­ko­ver­si­che­rung auch, wenn das Auto nicht wieder auf­taucht und somit auf solche Spuren nicht unter­sucht werden kann. Sollte das gestoh­lene Auto wie­der­ge­funden werden, kann der Dieb­stahl in einigen Fällen über die ver­bauten Steu­er­ge­räte rasch rekon­stru­iert werden.“[1]

  • Raten­zah­lungs­schlag bei Wahl einer unter­jäh­rigen Zahl­weise. Zur genauen Höhe gibt es wenig kon­krete Angaben aus dem Hause des Ver­si­che­rers. Fern­münd­lich wurden ein­malig benannt 3% bei halb­jähr­li­cher bzw. 5% bei viertel- oder halb­jähr­li­cher Zahl­weise. Von anderer Seite wurde mit­ge­teilt, dass die „Kom­bi­na­tion von SEPA und Zahl­weise [….] eine Prä­mi­en­än­de­rung analog „wei­cher“ Merk­male“ erzeuge. Eine wei­tere Stelle benannte die kon­krete Höhe der Raten­zah­lungs­zu­schläge als „falsch“. Für den Ein­zel­fall ist hier auf den Tarif­rechner zu verweisen.
  • Über den Ange­bots­rechner der Axa können nur Adressen bis maximal 30 Zei­chen ange­legt werden.

[1] „Keyless-Schließ­system. Kasko deckt Funk­si­gnal-Masche der Auto­diebe ab“ auf „gdv​.de“ vom 18.03.2016. Auf­zu­rufen unter https://​www​.gdv​.de/​d​e​/​t​h​e​m​e​n​/​n​e​w​s​/​k​a​s​k​o​-​d​e​c​k​t​-​f​u​n​k​s​i​g​n​a​l​-​m​a​s​c​h​e​-​d​e​r​-​a​u​t​o​d​i​e​b​e​-​a​b​-​1​4​238, zuletzt auf­ge­rufen am 11.03.2021

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen