Pressemitteilung: Alte Gebäude, neue Chancen: Oft werden Objekte unnötig abgerissen

Quelle: Pres­se­mit­tei­lung von SRIVO Public Rela­tions vom 09.02.2021 Mün­chen, 9. Februar 2021. Nachdem erst kürz­lich in der Münchner Innen­stadt ein Büro­ge­bäude abge­rissen worden ist, das erst 25 Jahre alt war, for­dern die Archi­tekten des Bera­­tungs- und Archi­tek­tur­un­ter­neh­mens CSMM ein radi­kales Umdenken und res­sour­cen­scho­nendes Bauen im Bestand. Timo Brehme, geschäfts­füh­render Gesell­schafter bei CSMM:  „In der Bau­praxis geben Gebäu­de­planer leider noch viel zu oft dem Abriss bezie­hungs­weise Ersatz­neubau den Vorzug vor dem öko­lo­gisch viel sinn­vol­leren Bestands­er­halt mit­samt Sanie­rung. Dabei liegen ins­be­son­dere hier enorme Poten­ziale für res­sour­cen­scho­nende Ein­spa­rungen und Kli­ma­schutz.“  Archi­tekten soli­da­risch mit der “Fri­days-for-Future-Bewe­gung” CSMM-Partner Reiner Nowak führt aus:  „Es braucht mehr Auf­klä­rung in wei­ter­lesen…

Pressemitteilung: Corona-Lockdown. Insolvenzrisiko nimmt 2021 in vielen deutschen Branchen massiv zu

Pres­se­mit­tei­lung der Atra­dius Kre­dit­ver­si­che­rung vom 09.02.2021 Der inter­na­tio­nale Kre­dit­ver­si­cherer Atra­dius geht ange­sichts der weiter anhal­tenden Corona-Pan­­demie von einem außer­or­dent­lich schweren Jahr 2021 für die deut­sche Wirt­schaft aus. Vor allem im Dienst­leis­tungs­ge­werbe, der Tex­til­wirt­schaft und im sta­tio­nären Ein­zel­handel hin­ter­lässt der zweite Lock­down tiefe Spuren in den Bilanzen. Unter­nehmen, die in diese Sek­toren lie­fern oder Dienst­leis­tungen für sie erbringen, müssen sich auf deut­lich mehr Zah­lungs­aus­fälle und Kun­den­in­sol­venzen ein­stellen. Bei Atra­dius haben Unter­nehmen in den ver­gan­genen Monaten, in denen die Unsi­cher­heiten noch einmal deut­lich zuge­nommen haben, ver­mehrt nach Ver­si­che­rungs­schutz für ihre offenen For­de­rungen nach­ge­fragt. Lau­fende Fix­kosten, feh­lende Ein­nahmen Die immer mas­si­veren Ein­schrän­kungen setzen wei­ter­lesen…