Jour­na­list Reit­schuster berichtet aus dem You­Tube-Asyl: Drosten vor Unter­su­chungs­aus­schuss – Medien schweigen und framen

Wahr­schein­lich nicht ganz zuf?llig wurde der Kanal des Jour­na­listen Boris Reit­schuster von You­Tube gesperrt, somit seinen Abon­nenten das Grund­recht aus Art. 5 GG genommen, sich aus all­ge­mein zug?nglichen Quellen unge­hin­dert zu unter­richten: „(1) Jeder hat das Recht, seine Mei­nung in Wort, Schrift und Bild frei zu ?u?ern und zu ver­breiten und sich aus all­ge­mein zug?nglichen Quellen wei­ter­lesen…