Änderungen KS Auxilia (ARB 2016 zu ARB 2021)
Neuer Berufs-Vertrags-Rechtsschutz für Meisterbetriebe

Zum 01.01.2021 hat die KS Auxilia einen neuen Rechts­schutz­tarif auf den Markt gebracht. Neben einigen Ver­bes­se­rungen beinhaltet der Tarif auch eine Reihe neuer Aus­schlüsse und Ein­schrän­kungen. Leider konnte der bedin­gungs­sei­tige Rück­stand ins­be­son­dere zu den Wett­be­wer­bern ARAG und Roland in vielen Punkten nicht geschlossen werden. Attraktiv bleibt die KS Auxilia aber des­halb, da das Unter­nehmen nehmen dem obli­ga­to­ri­schen Schutz­brief und der Rechts­schutz­ver­si­che­rung keine anderen Sparten betreibt und inso­fern auf das Kern­ge­schäft fokus­siert und spe­zia­li­siert bleibt. Obwohl etwa 2018 in ver­schie­denen Schu­lungen damit geworben wurde (siehe „Risiko & Vor­sorge“ 02/2018, S. 7–9), dass die KS Auxilia in allen ihren Tarifen min­des­tens die emp­foh­lenen wei­ter­lesen…

Mitversicherung von Verbrechen bei Rechtsschutz von KS Auxilia

Erst­malig erschienen am 16.04.2015 in „Risiko & Vor­sorge“ 2/2015, S. 29–30 Im Text benannte Unter­nehmen: Arag, KS/AUXILIA, Roland Pro­dukte im Fokus: Mit­ver­si­che­rung von Ver­bre­chen bei der KS/AUXILIA Eine Beson­der­heit der KS/AUXILIA ist die Mit­ver­si­che­rung auch des Vor­wurfes eines began­genen Ver­bre­chens von einer ver­si­cherten Person im Rahmen des Spe­zial-Straf-Rechts­schutzes.  Gemäß vor­lie­genden Infor­ma­tionen aus dem Jahre 2013 han­delt es sich bei 13% aller straf­recht­lich rele­vanten Tat­be­stände um so genannte Fahr­läs­sig­keits­de­likte, bei 66% um Ver­gehen, die nur vor­sätz­lich begangen werden können (auch wenn sie tat­säch­lich fahr­lässig begangen sein sollten) und bei 21% um Ver­bre­chen. Auch Ver­bre­chen sind nur vor­sätz­lich begehbar. Die übli­chen Rechts­schutz­de­ckungen am wei­ter­lesen…