Pres­se­infor­ma­tion: uni­Versa ver­bes­sert BU-Bedingungen

Die uni­Versa hat zum 1. Januar ihre Arbeits­kraft­ab­si­che­rung bei Berufs­un­fä­hig­keit weiter aus­ge­baut. Neben den Ver­si­che­rungs­leis­tungen wurden auch die Ziel­grup­pen­lö­sungen für Aus­zu­bil­dende, Schüler, Poli­zisten und PKV-Ver­si­cherte verbessert.

© 2021 Cri­tical News — Neue Berufs­un­fä­hig­keits­ta­rife aus dem Hause uniVersa 

Die uni­Versa bietet zur Berufs­un­fä­hig­keits­ab­si­che­rung einen Dop­pel­ta­rifan­satz an. Für die beiden Tarife Pre­mi­umSBU und Exklu­sivSBU gab es jetzt ein Update mit ver­bes­serten Leis­tungen: Die Infek­ti­ons­klausel greift nun bereits, wenn die Behörde ein teil­weises Tätig­keits­verbot erteilt. Zudem ist neu­er­dings auch ein alters­ent­spre­chender Kräf­te­ver­fall mitversichert.

Infek­ti­ons­klausel im Pre­mium-Tarif der uniVersa

Diverse Leis­tungs­ver­bes­se­rungen

Ver­bes­sert wurden die Über­brü­ckungs­mög­lich­keiten bei Zah­lungs­schwie­rig­keiten: Eine Stun­dung der Bei­träge ist jetzt bereits nach 24 Monaten Bei­trags­zah­lung (vorher 36) mög­lich. Zudem braucht die Rück­zah­lung der gestun­deten Bei­träge nicht mehr in einer Summe erfolgen, son­dern kann auf bis zu 48 Monats­raten aus­ge­dehnt werden. Bei einer Bei­trags­frei­stel­lung kann der Ver­trag inner­halb von zwölf Monaten (vorher sechs) ohne erneute Risi­ko­prü­fung wieder in Kraft gesetzt werden. Neu auf­ge­nommen wurde eine vor­teil­hafte Defi­ni­tion von Berufs­un­fä­hig­keit bei Auszubildenden.

Bedin­gungen für Schüler im Pre­mium-Tarif der uiVersa

Schüler-BU bis zu den Sommerferien

Schul­ab­gänger können jetzt nach bestan­dener Abschluss­prü­fung noch bis Ende Juli als Schüler ver­si­chert werden. Bei Poli­zei­be­amten kann nun eine Ver­si­che­rungs­dauer bis zur gewöhn­li­chen Regel­al­ters­grenze von 62 Jahren (vorher 60) gewählt und bis dahin eine ver­brau­cher­freund­liche Poli­zei­dienst­un­fä­hig­keits­klausel ver­ein­bart werden. 

Für Voll­ver­si­cherte in der pri­vaten Kran­ken­ver­si­che­rung (PKV) bietet die uni­Versa über das Ein­kom­mens­si­che­rungs­kon­zept unisafe|HQ einen naht­losen Über­gang vom Kran­ken­ta­ge­geld zur Berufs­un­fä­hig­keit an. Der kos­ten­freie Mehr­wert kann jetzt für alle ver­si­cher­baren Berufs­gruppen der Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ver­ein­bart werden. Vorher war dies nur ein­ge­schränkt möglich.

Wer ist die uniVersa?

Die uni­Versa Ver­si­che­rungs­un­ter­nehmen sind eine Unter­neh­mens­gruppe mit langer Tra­di­tion und großer Erfah­rung, deren Ursprünge auf das Jahr 1843 – dem Grün­dungs­jahr der uni­Versa Kran­ken­ver­si­che­rung a.G. als älteste pri­vate Kran­ken­ver­si­che­rung Deutsch­lands und 1857, dem Grün­dungs­jahr der uni­Versa Lebens­ver­si­che­rung a.G. – zurückgehen. 

Als moderner Finanz­dienst­leister ist die uni­Versa heute auf die Rundum-Lösung von Ver­sor­gungs­pro­blemen vor­nehm­lich der pri­vaten Haus­halte sowie klei­nerer und mitt­lerer Betriebe spezialisiert. 

Rund 7.000 Mit­ar­beiter und Ver­triebs­partner stehen bun­des­weit als kom­pe­tente Ansprech­partner den Kunden zur Verfügung.

Quelle: Pres­se­infor­ma­tion vom 22.01.2021

Ansprech­partner:

Stefan Taschner, Pressesprecher

Telefon +49 911 5307–1698

Fax +49 911 5307–1676

E‑Mail: presse@​universa.​de

Internet: www​.uni​versa​.de/​p​r​e​sse

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen