Ein­kau­fen ohne Impfung

Mit Beschluss vom 10.08.2021 wur­de auf der „Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz“ der Druck auf Unge­impf­te und Unge­tes­te­te wei­ter erhöht. Der Autor Max Roland schrieb hier­zu auf Tichys Ein­blick kurz zuvor:

„Auch wenn die „Minis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz” noch nicht begon­nen hat – längst ist klar, in wel­che Rich­tung es zumin­dest für die Unge­impf­ten gehen soll. Der Druck soll erhöht wer­den – ganz im Sin­ne der viel­fa­chen Äuße­run­gen von Spit­zen­po­li­ti­kern, die sich in den letz­ten Wochen häuf­ten. „So man­ches wird unbe­quem“, droht Baden-Würt­tem­bergs Minis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann. Sach­sens Lan­des­chef Kret­schmer kün­digt vor lau­fen­den Kame­ras an, dass „die ande­ren“ – gemeint sind Unge­impf­te – sich auf Ein­schrän­kun­gen gefasst machen müss­ten. Und Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Braun kün­digt an, dass Unge­impf­te selbst mit Test aus der Gesell­schaft aus­ge­schlos­sen wer­den könn­ten. Ange­la Mer­kel for­dert die Bür­ger auf, auch im Pri­va­ten Impf­druck zu erzeu­gen – Denn „eine Imp­fung schützt nicht nur Sie, son­dern auch immer jeman­den, dem Sie nahe­ste­hen, der Ihnen wich­tig ist, den Sie lie­ben“. Man sol­le sich drin­gend imp­fen las­sen, heißt es aus der Poli­tik – nur die Imp­fung been­de die Pan­de­mie. Imp­fen sei ein „patrio­ti­scher Akt“, erklärt Bun­des­mi­nis­ter Spahn – Imp­fen sei ein Akt der „Nächs­ten­lie­be“, for­mu­liert Micha­el Kret­schmer.“[1]

Bereits zuvor zeich­ne­te sich ab, dass gesun­de Unge­impf­te „den Regie­ren­den ein Dorn im Auge“[2] sind und „schon­mal als „Sozi­al­schäd­lin­ge“[3] oder ähn­li­ches bezeich­net“ wer­den. Gesun­de- aber unge­tes­te­te und unge­impf­te- Men­schen sol­len nach den Beschlüs­sen nur noch sehr ein­ge­schränkt am Leben teil­ha­ben dür­fen. Dies geht sogar so weit, dass sie vom Ein­kauf in Super­märk­ten aus­ge­schlos­sen wer­den sol­len, wenn sie sich nicht auf eige­ne Kos­ten tes­ten las­sen. Denn auch die­se Kos­ten sol­len Unge­impf­te zukünf­tig selbst über­neh­men, der­weil sie seit über einem Jahr als Steu­er­zah­ler die ent­stan­de­nen Kos­ten für die Ent­wick­lung der Impf­stof­fe mit­fi­nan­ziert haben, sowie auch an den Gesund­heits­kos­ten, somit auch an den Kos­ten der ver­meint­lich kos­ten­lo­sen Tests betei­ligt wur­den und zukünf­tig auch wei­ter­hin an den Kos­ten für den Kauf von Covid-19-Vek­tor-Impf­stof­fen (Astra­Ze­ne­ca, John­son & John­son) bzw. mRNA-Gen­the­ra­pien (BioNTech/Pfizer, Moder­na) und den Fol­ge­kos­ten durch schwer­wie­gen­de Neben­wir­kun­gen bis hin zu bereits ca. 6.000 Todes­fäl­len betei­ligt sein wer­den. Für jeden Pfle­ge­fall bzw. aus­fal­len­den Eltern­teil, der ansons­ten sei­ne Fami­lie finan­zi­ell unter­stützt hat, wird dann die Gemein­schaft auf­kom­men müs­sen. Von daher ist es schon bizarr, wenn die­se auch als Sozi­al­schäd­ling bezeich­net wer­den, der­weil vie­le dar­un­ter sind, die sich aus dem öffent­li­chen Leben zurück­ge­zo­gen haben, um sich und ande­re nicht zu gefähr­den, also gera­de nicht zu erkran­ken, um nun mit­ge­teilt zu bekom­men, dass Gene­se­nen vor­erst eine Behand­lung mit den neu­ar­ti­gen Vek­torimpf­stof­fen bzw. mRNA-Gen­the­ra­pien erspart bleibt, sowie sie es auch für sich selbst auf­grund der noch nicht abge­schlos­se­nen Zulas­sungs­stu­di­en, die z. B. für BioNTech noch bis 02.05.2021 andau­ern, ver­mei­den wollten.

Daher befürch­ten Men­schen, die zur Grup­pe der ca. 35 bis 40 % Unge­impf­ten gehö­ren, nach den aktu­el­len Beschlüs­sen umso mehr, dass sie zukünf­tig von der Ver­sor­gung mit Lebens­mit­teln abge­schnit­ten oder sogar in naher Zukunft zur Ein­schüch­te­rung in soge­nann­te Zonen bzw. Lager gebracht wer­den könn­ten, zumal auf den Sei­ten des „Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ta­ti­on“ (kurz CDC) für soge­nann­te Hoch­ri­si­ko­per­so­nen vor­ge­schla­gen wur­de, sie in „grü­ne Zonen“ oder Lager umzu­sie­deln, um sie vom Rest der Bevöl­ke­rung fern­zu­hal­ten. Es gibt diver­se Lager, z. B. Flücht­lings­la­ger, Gefan­ge­nen­la­ger. Sie alle haben gemein­sam, dass die Mensch­heits­fa­mi­lie meist nur rudi­men­tär mit­be­kommt, wie es Men­schen in die­sen Lagern geht, der­weil die dort leben­den unter Men­schen unwür­di­ge­ren Bedin­gun­gen aus­har­ren müs­sen. So emp­fiehlt das CDC fol­gen­de Maß­nah­men für soge­nann­te Hochrisikogruppen:

Camp/Sector Level:

A group of shel­ters such as schools, com­mu­ni­ty buil­dings within a camp/sector (max 50 high-risk indi­vi­du­als per sin­gle green zone) whe­re high-risk indi­vi­du­als are phy­si­cal­ly iso­la­ted together.

One ent­ry point is used for exch­an­ge of food, sup­pli­es, etc. A mee­ting area is used for resi­dents and visi­tors to inter­act while prac­ti­cing phy­si­cal distancing (2 meters). No move­ment into or out­side the green zone.“[4]

Mit­hil­fe der Über­set­zungs-App von DeepL erhält man fol­gen­den Text:

Lager/Sektorebene:

Eine Grup­pe von Unter­künf­ten wie Schu­len, Gemein­de­ge­bäu­de inner­halb eines Lagers/Sektors (maxi­mal 50 Hoch­ri­si­ko­per­so­nen in einer ein­zi­gen grü­nen Zone), in der Hoch­ri­si­ko­per­so­nen phy­sisch von­ein­an­der iso­liert sind.

Ein Ein­gangs­be­reich wird für den Aus­tausch von Lebens­mit­teln, Vor­rä­ten usw. genutzt. Ein Begeg­nungs­raum dient der Inter­ak­ti­on zwi­schen Bewoh­nern und Besu­chern, wobei eine phy­si­sche Distanz von 2 Metern ein­ge­hal­ten wird. Kei­ne Bewe­gung in oder außer­halb der grü­nen Zone.“

Soweit ist es noch nicht. Es gibt immer noch fin­di­ge, sozi­al den­ken­de Köp­fe, die nach Lösun­gen suchen.“, sagt Kai-Thors­ten gegen­über Cri­ti­cal News.

Wie über­grif­fig, zer­ris­sen und ver­zwei­felt man­che Men­schen nach den ent­spre­chen­den ver­ba­len Ent­glei­sun­gen diver­ser Poli­ti­ker sind, soll anhand eini­ger Bei­spie­le dar­ge­legt wer­den, bevor Kai-Thors­ten sei­ne Grün­de und Hoff­nun­gen dar­le­gen kann, die ihn zur Grün­dung des Kanals „Ein­kau­fen ohne Imp­fung“ erwo­gen haben.

M. G. schreibt:

„Mei­ne Mut­ter, 92, war als Jüdin in der hit­ler­fa­schis­ti­schen Dik­ta­tur ein „gefähr­li­cher Volks­schäd­ling“ und durf­te ab 1938 nicht mehr zur Schu­le gehen, nicht ein­kau­fen, ins Thea­ter oder Kino.

Es gibt da den men­schen­ver­ach­ten­den Film „Der ewi­ge Jude“, in dem u.a. Juden mit Rat­ten ver­gli­chen werden.

Ihre gesam­te Fami­lie kam ins KZ oder Jugend-Arbeits­la­ger der Nationalsozialisten.

Ich bin als Unge­impf­ter nun also in der gegen­wär­ti­gen coro­na­fa­schis­ti­schen Dik­ta­tur ein „gefähr­li­cher Sozialschädling“.***

Die Bil­der glei­chen sich irgendwie.

Was kommt noch?“[5]

K.P. schreibt:

„Mei­ne Freun­din ist jetzt so ver­zwei­felt dass sie sich imp­fen las­sen will um wie­der alles unein­ge­schränkt zu machen. Wie kann ich sie davon abhal­ten? Gibt es über­haupt Hoff­nung?“[6]

R. schreibt:

„Oh man ich hof­fe das stimmt auch.… wenigs­tens Lebens­mit­tel ein­kau­fen kön­nen,  das wür­de mir schon rei­chen. Alles ande­re Fri­seur… Fit­ness.… Kos­me­tik… Mas­sa­ge spielt für mich kei­ne Rol­le mehr. Da kann man sich selbst hel­fen unter­ein­an­der.“[7]


Guten Tag Kai-Thors­ten,

auf Tele­gram gibt es seit eini­gen Tagen die Grup­pe „Ein­kau­fen ohne Imp­fung[8]. Ihre Grup­pe hat­te bereits zum Stand vom 10.08.2021 um ca. 14 Uhr über 21.000 Mit­glie­der. Wer hat­te die Idee zu die­ser Grup­pe? Haben Sie mit einem so gro­ßen Zulauf in so kur­zer Zeit gerechnet?

Kai-Thors­ten:

Die Idee zu die­ser Plattform/Gruppe hat­te ich am Sams­tag­abend, 07.08.2021. Ich war mit mei­nem Kater allei­ne im Wohn­zim­mer und mach­te mir Gedan­ken, wie es wei­ter geht, FALLS die­ser Beschluss Rea­li­tät wer­den soll­te. Ich such­te auf der ein­zi­gen Platt­form (auf der ich tätig bin) nach ähn­li­chen Grup­pen und fand nichts der­glei­chen. Also ergriff ich die Initia­ti­ve und grün­de­te ohne groß zu über­le­gen die­se Grup­pe. Um etwas mehr Reich­wei­te zu bekom­men, habe ich den Link der Grup­pe, in der Kom­men­tar­funk­ti­on auf der Sei­te von Boris Reit­schus­ter [gemeint ist der Grup­pen­chat von Boris Reit­schus­ters tele­gram-Kanal] geteilt.

Ich habe kei­ner­lei Erfah­rung in Sachen Admin und Grup­pen­lei­tung und war über­wäl­tigt von dem Ansturm, der bis Sonn­tag­abend aufkam. 

Cri­ti­cal News:

Wie haben Sie davon erfah­ren, dass Unge­impf­te nicht mehr ohne Tests oder Imp­fung ein­kau­fen gehen dür­fen. Tests, für die auch dann plötz­lich selbst gezahlt wer­den soll?

Kai-Thors­ten:

Ich war in der ers­ten August­wo­che zu Gast bei einer sehr lie­ben Fami­lie in der Pfalz durch die Platt­form „Urlaub gegen Hand“. Da ich kei­nen Main­stream kon­su­mie­re, habe ich durch den Herrn des Hau­ses davon erfah­ren. Er selbst hat pri­vat und in Eigen­in­itia­ti­ve in der Kri­sen­re­gi­on durch die Flut vor ein paar Wochen zwei Wochen lang gehol­fen und alles selbst orga­ni­siert, bis er von der Poli­tik ver­jagt wurde!

Info­box: Urlaub gegen Hand[9]

Die öffent­lich zugäng­li­che Grup­pe „Urlaub gegen Hand“ auf Tele­gram ist unter dem Link https://t.me/urlaubgegenhand zu errei­chen. Die Grup­pen­be­schrei­bung lau­tet wie folgt:

„Bei die­ser Form des Urlaubs erhält man für sei­ne Mit­hil­fe eine Unter­kunft oder Schlafplatz/Verpflegung. Auch Tier­sit­ting zählt dar­un­ter. Deutsch­land- und Weltweit.“

Das hat mir ein­deu­tig gezeigt, dass WIR kei­ne Poli­tik oder Ämter brau­chen, damit sich etwas bewegt, und das war der aus­schlag­ge­ben­de Punkt, dass ich die­se Platt­form zur Selbst­hil­fe gegrün­det habe bzw. grün­den musste.

Ich bin ein gesun­der Mensch und wer­de mich nicht tes­ten las­sen, nur weil ich Lebens­mit­tel in einem „Super­markt“ kau­fen möch­te, da habe ich ande­re Möglichkeiten!

Cri­ti­cal News:

Wel­che Gefüh­le kamen in Ihnen hoch? Wie geht es Ihren Mit­strei­tern? Haben Sie dar­über gesprochen?

Kai-Thors­ten:

Ich bekam ab Sonn­tag sekünd­lich Dank­sa­gun­gen und Zuspruch, natür­lich auch Hilfs­an­ge­bo­te die ich ger­ne annahm.

Die­se Gefüh­le kann man nicht in Wor­te packen. Aber ich bin noch immer Endor­phin geschwän­gert und begeis­tert von der Reso­nanz und der Eigen­ver­ant­wor­tung der Men­schen. Die Mit­strei­ter und frei­wil­li­gen Unter­stüt­zer sind genau­so am Ran­de der Belas­tungs­gren­ze wie ich auch, aber wir machen das aus Über­zeu­gung und mit vol­lem Her­zen­s­ein­satz! Jeder opfert sei­ne pri­va­te Zeit und vie­le haben Fami­lie mit Kin­dern. Wir hat­ten nur ganz kurz Zeit uns aus­zu­tau­schen, aber im Inne­ren spü­ren wir, dass uns etwas Grund­sätz­li­ches ver­bin­det und das zeigt sich nun Tag für Tag mehr und mehr.

Cri­ti­cal News:

Wie soll die Haupt­grup­pe lan­des­weit bzw. regio­nal orga­ni­siert wer­den? Wer darf mit­ma­chen und mitgestalten?

Kai-Thors­ten:

Die Haupt­grup­pe „Ein­kau­fen ohne Imp­fung“, die inner­halb von 50 Stun­den auf über 21.000 Mit­glie­dern ange­wach­sen ist, dient nun als Ver­tei­ler­platt­form zu den 16 Bun­des­län­dern und der Schweiz sowie Öster­reich. Von den Bun­des­län­dern kommt man auf sei­ne jewei­li­gen Land­krei­se (was noch in Arbeit ist, aber die nächs­ten 2 Tage rea­li­siert wer­den soll). In die­sen Grup­pen kön­nen sich die Men­schen ver­net­zen und ken­nen­ler­nen und Infos aus­tau­schen. Es haben sich schon selbst­stän­dig sehr vie­le eige­ne Land­kreis­grup­pen gebil­det, die wir nun ver­su­chen zu bün­deln und zu inte­grie­ren und das klappt sehr gut. Die Men­schen sind schnel­ler als wir arbei­ten kön­nen und das zeigt, dass der Drang nach einer Ver­sor­gung ohne Zwi­schen­händ­ler sehr sehr groß ist und die­se Platt­form sehr dan­kend genutzt wird!

Es darf jeder mit­ma­chen. Es machen auch Men­schen mit, die sich haben imp­fen las­sen und die die­se erneu­te Aus­gren­zung von Men­schen nicht befürworten.

Wir gren­zen nie­man­den aus, haben aber auch schon ver­ein­zelt Dro­hun­gen erhalten.

Die Struk­tur besteht aus auto­no­men Grup­pen, das bringt Gefah­ren mit sich, aber jedes Bun­des­land hat sei­nen Gruppeninhaber/Admin aus der Regi­on, jeder Land­kreis sei­nen dor­ti­gen Ein­woh­ner. Hier gibt es kei­ne Hier­ar­chie. Ich als Initia­tor schaue zwar, dass alles gut läuft, aber ich erhe­be mich über niemanden!

Cri­ti­cal News:

War­um wur­den Sie bedroht? Wer macht so etwas?

Kai-Thors­ten:

War­um man uns droht, kann ich pau­schal nicht beant­wor­ten, aber wir stel­len kei­ner­lei Gefahr für jeman­den dar und dro­hen auch nie­man­dem. Hier ver­bin­den sich Men­schen, die das Bedürf­nis nach Gemein­schaft, mit­ein­an­der leben, hel­fen und Unter­stüt­zung haben.

Es gab schon ver­ein­zel­te Stör­ver­su­che von soge­nann­ten Anti­fa­schis­ten und Nut­zern, die sich als Anony­mus aus­ge­ge­ben haben, aber unser Sicher­heits­fach­mann und die Admins haben das alles super im Griff. Es gab auch schon Anfra­gen von Poli­ti­kern und wir regis­trie­ren vie­le Nut­zer, die ver­su­chen, Poli­tik zu machen und uns auf eine poli­ti­sche Sei­te zu zie­hen. Aber wir distan­zie­ren uns von jeg­li­cher Poli­tik und die­se Nut­zer wer­den gesperrt und deren Inhal­te gelöscht!

Cri­ti­cal News:

Wie ich mit­be­kom­men habe, haben Sie sich mit den Initia­to­ren der Bau­ern­kar­te aus­ge­tauscht? Wird es zu einer Zusam­men­ar­beit kom­men und wie könn­te die­se aussehen?

Info­box: Bau­ern­kar­te-Haupt­ka­nal[10]

Der „Bau­ern­kar­te-Haupt­ka­nal“ ist ein öffent­li­cher Kanal auf Tele­gram, über den man zuerst in die Lan­des­grup­pen und von dort aus in die Regio­nal­grup­pen kommt, um Infor­ma­tio­nen über loka­le Bau­ern, die ihre Waren auch direkt anbie­ten, zu erhal­ten. Man erreicht den Kanal über den Link https://t.me/Bauernkarte. Die Kanal­be­schrei­bung lau­tet wie folgt:

„Wo kann ich direkt beim Bau­ern kaufen?

Hier wer­den eure Tipps und Emp­feh­lun­gen gesammelt.“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Bau­ern­kar­te erhal­ten Sie im Arti­kel „Sie ken­nen die Bau­ern­kar­te nicht? Dann wird es aber Zeit!“[11]

Kai-Thors­ten:

Die Bau­ern­kar­te wird seit Beginn an von den ein­zel­nen Nut­zern flei­ßig geteilt und wir unter­stüt­zen das im Rah­men unse­rer der­zei­ti­gen Mög­lich­kei­ten. Wenn wir die Grund­struk­tur in weni­gen Tagen erstellt haben, dann wer­den wir eine Lis­te von Vor­schlä­gen der Nut­zer sam­meln und anle­gen und sie allen Nut­zern zugäng­lich machen. Selbst­ver­ständ­lich ach­ten wir dar­auf, das wir kei­ne Namen ver­öf­fent­li­chen, ohne vor­he­ri­ge Abspra­che, denn wie oben beschrie­ben, sind nicht nur Wohl­ge­sinn­te unter uns und wir wol­len kei­nem scha­den. Eine grund­sätz­li­che Zusam­men­ar­beit mit der Bau­ern­kar­te und z. B. Ani­map ist auf jeden Fall mög­lich und wird angestrebt!

Cri­ti­cal News:

Kön­nen Sie sich vor­stel­len, dass durch die­se Initia­ti­ve Lebens­mit­tel­lä­den oder fah­ren­de Lebens­mit­tel­wä­gen, wel­che als Ver­ein o. ä. gegrün­det wer­den, eine gute Mög­lich­keit wären, um von den ganz gro­ßen Lebens­mit­tel­lä­den unab­hän­gig zu wer­den? Es könn­ten dann ja loka­le Anbie­ter ihre Waren dort direkt anbie­ten und ande­re Bedin­gun­gen aushandeln?

Ich kann mich gut dar­an erin­nern, dass bei uns z. B. ein­mal wöchent­lich ein Wagen mit ver­schie­de­nen Nah­rungs­an­ge­bo­ten vor­bei­kam. Man konn­te dort auch z. B. fer­ti­ge Erb­sen­sup­pe kau­fen, die man in eine Milch­kan­ne ein­fül­len ließ. Dann braucht auch nicht jeder selbst mit sei­nem Auto irgend­wo hin­fah­ren, weil es ansons­ten zu weit und zu schwer zum Schlep­pen ist.

Kai-Thors­ten:

Da ich nicht für alle spre­chen kann, ist die­se Fra­ge schwer zu beant­wor­ten. Ich per­sön­lich habe aber die Hoff­nung, das sich die Men­schen so gut ver­bin­den und aus­tau­schen, das ein Grund­stein gelegt wer­den kann für zukünf­ti­ge Gene­ra­tio­nen, denen man vor­lebt, wie man anders gut leben kann, abseits vom Dau­er­kon­sum, Gier und Neid!

Die Ergeb­nis­se wer­den natür­lich von Ort zu Ort vari­ie­ren. In der Stadt wird es anders sein als auf dem Land, in den Ber­gen anders als im Flach­land und an der Küs­te. Wer wie wo klar kommt, hängt im Grun­de davon ab, wie gut man sich ver­stän­digt und ver­traut und das liegt an jedem ein­zel­nen. Was ich in den letz­ten Tagen an Ver­trau­en erlebt habe, reicht für die nächs­ten Jah­re und das obwohl ich nie­man­den per­sön­lich ken­nen­ge­lernt habe!

Cri­ti­cal News:

Haben Sie auch mit wei­te­ren Initia­ti­ven Aus­tausch oder ist das noch etwas in Planung?

Kai-Thors­ten:

Das kann ich noch nicht sagen was in Zukunft geplant ist, denn es war eine spon­ta­ne Ent­schei­dung von mir, die­se Platt­form zu eröff­nen. Es wird sich zei­gen, wohin uns alle der Weg führt und wir sind für jeg­li­che kon­struk­ti­ve Mög­lich­keit offen.

Cri­ti­cal News:

Ich dan­ke Ihnen sehr für die­ses kurz­fris­ti­ge Inter­view, zumal Sie gera­de jetzt sehr ein­ge­spannt sind. Ich wün­sche Ihnen und Ihren Mit­ma­chern gutes Gelingen.

Emp­feh­lung: Zu die­sem Pro­jekt gibt es nun auch einen Pod­cast vom Stu­dio Klar­text, abzu­ru­fen unter https://t.me/studio_klartext_podcast/416


[1] Max Roland, Auf Impf­zwang folgt Impf­trotz, Mit ihren Impf­plä­nen spal­tet die Regie­rung die Gesell­schaft nicht, sie zer­schlägt sie, Tichys Ein­blick, 10.08.2021, https://​www​.tichys​e​inblick​.de/​m​e​i​n​u​n​g​e​n​/​i​m​p​f​p​l​a​e​n​e​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​s​p​a​l​t​u​n​g​-​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​ft/

[2] Max Roland, Auf Impf­zwang folgt Impf­trotz, Mit ihren Impf­plä­nen spal­tet die Regie­rung die Gesell­schaft nicht, sie zer­schlägt sie, Tichys Ein­blick, 10.08.2021, https://​www​.tichys​e​inblick​.de/​m​e​i​n​u​n​g​e​n​/​i​m​p​f​p​l​a​e​n​e​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​s​p​a​l​t​u​n​g​-​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​ft/

[3] Max Roland, Auf Impf­zwang folgt Impf­trotz, Mit ihren Impf­plä­nen spal­tet die Regie­rung die Gesell­schaft nicht, sie zer­schlägt sie, Tichys Ein­blick, 10.08.2021, https://​www​.tichys​e​inblick​.de/​m​e​i​n​u​n​g​e​n​/​i​m​p​f​p​l​a​e​n​e​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​s​p​a​l​t​u​n​g​-​g​e​s​e​l​l​s​c​h​a​ft/

[4] Inte­rim Ope­ra­tio­nal Con­side­ra­ti­ons for Imple­men­ting the Shiel­ding Approach to Pre­vent COVID-19 Infec­tions in Huma­ni­ta­ri­an Set­tings, Cen­ters for Dise­a­se Con­trol and Pre­ven­ta­ti­on CDC, 26.06.2020, https://​www​.cdc​.gov/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​2​0​1​9​-​n​c​o​v​/​g​l​o​b​a​l​-​c​o​v​i​d​-​1​9​/​s​h​i​e​l​d​i​n​g​-​a​p​p​r​o​a​c​h​-​h​u​m​a​n​i​t​a​r​i​a​n​.​h​tml

[5] M. G., reit​schus​ter​.de Chat, Tele­gram, 11.08.2021 15:48 Uhr, https://t.me/reitschusterdechat/1033883

[6] K. P., Krea­ti­ve Ideen für fried­li­chen Pro­test, Tele­gram, 11:08.2021 16.10 Uhr, https://t.me/c/1238542147/177722

[7] R., Ein­kau­fen ohne Imp­fung Sach­sen Anhalt, Tele­gram, 11.08.2021 15:14 Uhr, https://t.me/Einkauf_ohne_Impfung_SachsenAnha/2365

[8] Ein­kau­fen ohne Imp­fung, Tele­gram, https://t.me/EinkaufenohneImpfung

[9] Urlaub gegen Hand, Tele­gram, https://t.me/urlaubgegenhand

[10] Bau­ern­kar­te-Haupt­ka­nal, Tele­gram, https://t.me/Bauernkarte

[11] Vera Veri­tas, Sie ken­nen die Bau­ern­kar­te nicht? Dann wird es aber Zeit!, Cri­ti­cal News, 11.06.2021, https://​cri​ti​cal​-news​.de/​s​i​e​-​k​e​n​n​e​n​-​d​i​e​-​b​a​u​e​r​n​k​a​r​t​e​-​n​i​c​h​t​-​d​a​n​n​-​w​i​r​d​-​e​s​-​a​b​e​r​-​z​e​it/

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments