Fehlt es dem Klos­ter Wien­hau­sen an Gottvertrauen?

Ganz Deutsch­land ist frei von Coro­na-Maß­nah­men. Ganz Deutsch­land? Nein, das nahe dem nie­der­säch­si­schen Cel­le gele­ge­ne Klos­ter Wien­hau­sen ver­langt wei­ter­hin FFP2-Mas­ken und 3G, um an einer Füh­rung teil­neh­men zu dürfen.

Der Klos­ter­chro­nik zufol­ge sei das Klos­ter Wien­hau­sen im 13. Jahr­hun­dert gegrün­det wor­den. In Fol­ge der Refor­ma­ti­on wur­de im 16. Jahr­hun­dert aus dem katho­li­schen Non­nen­klos­ter ein evan­ge­li­sches Frau­en­klos­ter[1]. 2018 schrieb der NDR über die zahl­rei­chen Kunst­schät­ze, die das Klos­ter beher­ber­ge und die Besu­cher im Rah­men von Füh­run­gen zu Gesicht bekom­men könnten:

„Ein beson­de­rer Schatz des Klos­ters ist die Samm­lung goti­scher Wand­tep­pi­che. Die wert­vol­len Stü­cke stam­men aus der Zeit zwi­schen 1300 und 1480. Sie zei­gen sowohl bekann­te Bibel­ge­schich­ten als auch welt­li­che Sagen, etwa die berühm­te Lie­bes­ge­schich­te von Tris­tan und Isol­de.“[2]

Leh­rer­ver­bän­de oft für beson­ders stren­ge Corona-Maßnahmen

Seit dem 01.09.2022 wird das Klos­ter von der ehe­ma­li­gen Gym­na­si­al­leh­re­rin[3] und heu­ti­gen Äbtis­sin Simo­ne Dan­nen­feld[4], [5] gelei­tet. Mit ihr leben drei­zehn so genann­te Kon­ven­tu­alin­nen[6].

Wäh­rend der Coro­na­kri­se fiel immer wie­der auf, dass gera­de Leh­rer und Leh­rer­ver­bän­de beson­ders stren­ge Coro­na-Maß­nah­men für ihre Schü­ler for­der­ten[7], [8], [9], [10], [11]. So schrieb etwa der „Mer­kur“ im Novem­ber 2021:

„Real­schul­leh­rer drän­gen auf ver­schärf­te Corona*-Regeln an Schu­len. Zwar unter­lie­gen Schü­ler und Leh­rer der Test­pflicht, jedoch nicht sons­ti­ges Per­so­nal und schul­frem­de Per­so­nen, die das Schul­ge­län­de betre­ten.“ [12]

Die Amts­ein­füh­rung der neu­en Äbtis­sin, die die Nach­fol­ge von Äbtis­sin Rena­te von Ran­dow antritt, sol­le Anfang Mai 2023 erfol­gen[13].

Zum aktu­el­len Klos­ter­le­ben heißt es auf der Web­site des Klos­ters Wienhausen:

„Dane­ben bil­det der Kon­vent selbst bis heu­te eine Lebens­ge­mein­schaft auf christ­li­cher Grund­la­ge. Regel­mä­ßi­ge gemein­sa­me Got­tes­diens­te, Andach­ten und Kon­vents­sit­zun­gen sind für die Bewoh­ne­rin­nen des Klos­ters obli­ga­to­risch.“[14]

Kei­ne Klos­ter­füh­run­gen für Maßnamenverweigerer

Ob man sich im Klos­ter tat­säch­lich an Jesu Vor­bild ori­en­tiert, muss frag­lich blei­ben. So heißt es vor Ort und auch auf der Website:

„Im Klos­ter Wien­hau­sen gilt wei­ter­hin die 3G-Regel.

Bit­te den­ken Sie an den Nach­weis eines nega­ti­ven Tests oder einer Impf-bzw. Genesungsbescheinigung.

im Klos­ter­ge­bäu­de und wäh­rend der Füh­rung ist ein Mund-und Nasen­schutz FFP2 zu tra­gen.“[15]

© 2022 – Cri­ti­cal News – Infor­ma­ti­on für an Füh­rung Interessierte

Nach­dem Deutsch­land im Sep­tem­ber 2022 kei­ne lan­des­wei­te Pflicht zum Mas­ken­tra­gen, zum Tes­ten oder gar eine all­ge­mei­ne Impf­pflicht mit nur bedingt zuge­las­se­nen expe­ri­men­tel­len mRNA-Gen­sprit­zen vor­sieht, darf eine sol­che Vor­schrift als Aus­druck eines unsi­che­ren Glau­bens ange­se­hen werden.

Wie­so glaubt eine vor­geb­li­che christ­li­che Ordens­ge­mein­schaft, dass Mas­ken zu tra­gen sind und 3G ein­zu­hal­ten ist?

Lie­be den Nächs­ten wie dich selbst – kei­ne Dis­kri­mi­nie­rung bei ech­ten Christen

Jesus selbst scheu­te sich gemäß Neu­em Tes­ta­ment nicht vor dem Kon­takt mit Aus­sät­zi­gen, also Lepra­kran­ken (Lukas 11–19). Auch gegen­über ande­ren Rand­grup­pen der dama­li­gen Gesell­schaft, wozu in den letz­ten zwei Jah­ren unzwei­fel­haft auch die Unge­impf­ten und die Mas­ken­lo­sen gehör­ten, zeig­te sich Jesus kon­takt­freu­dig. Anstatt sie aus­zu­gren­zen, begeg­ne­te er auch einen Zöll­ner (Lukas 19) und einer Pro­sti­tu­ier­ten (Mat­thä­us 8,5−13; Johan­nes 4,46−53) mit Ach­tung. Da man es im Klos­ter offen­bar nicht ein­mal für nötig hält, eine mög­li­che Mas­ken­be­frei­ung anzu­spre­chen, dürf­te man still­schwei­gend eine Dis­kri­mi­nie­rung all jener zumin­dest bil­li­gend in Kauf neh­men, die zwar am geis­tig-kul­tu­rel­len Erbe unse­res Lan­des inter­es­siert sind, eine Mas­ke jedoch – wenn über­haupt – nur unter Gefähr­dung ihrer eige­nen Gesund­heit tra­gen kön­nen. Dies schließt im Zwei­fel neben den übli­chen Besu­chern auch reli­gi­ons­kund­lich inter­es­sier­te For­scher mit ein.

© 2022 – Cri­ti­cal News – Vol­ler Zugang nur mit 3G

Wo ist das Gott­ver­trau­en des Klos­ters Wien­hau­sen? So heißt es etwa in Sprü­che 3, Vers 5–6 wie folgt:

„Ver­lass dich auf den HERRN von gan­zem Her­zen, und ver­lass dich nicht auf dei­nen Ver­stand, son­dern geden­ke an ihn in allen dei­nen Wegen, so wird er dich recht führen.“

Oder was ist mit Hebrä­er 13, Vers 6?

„So kön­nen wir getrost sagen: »Der Herr ist mein Hel­fer, ich wer­de mich nicht fürch­ten; was kann mir ein Mensch tun?«“

Wo ist der fes­te Glaube?

Fürch­ten die Bewoh­ner des Klos­ters sich etwa vor Mas­ken­lo­sen, Unge­tes­te­ten und Unge­impf­ten? Wo ist da der fes­te Glau­be, den man von einer vor­geb­lich christ­li­chen Ordens­ge­mein­schaft erwar­ten dürf­te? Wo ist denn der Glau­be an das gött­li­che Him­mel­reich, in das die Gläu­bi­gen nach ihrem Tode kom­men werden?

In sei­ner Inau­gu­ral­dis­ser­ta­ti­on aus dem Jah­re 2017 schrieb Elai­ne Raju folgendes:

„Zur Beschrei­bung zukünf­ti­gen Heils ver­wen­det Mt in 8,11 das Bild vom Zu-Tisch-Lie­gen mit den Patri­ar­chen Abra­ham, Isaak und Jakob im Him­mel­reich. Die­ses Schick­sal erwar­tet „Vie­le“, die von Osten und Wes­ten kom­men und im Kon­trast zu den „Söh­nen des Rei­ches“ (V.12) ste­hen. Die „Vie­len“ bestehen sowohl aus Juden als auch aus „Hei­den“ und qua­li­fi­zie­ren sich durch das Ver­trau­en auf Jesus und ihr dem­entspre­chen­des Han­deln für die Tisch­ge­mein­schaft mit den Erz­vä­tern Isra­els. Die „Söh­ne des Rei­ches“ sind hin­ge­gen die Men­schen, die sich des Heils zu gewiss sind und dabei ver­säu­men, ihr Han­deln an Jesus aus­zu­rich­ten. Indem sich die Stel­le an die Jesus Nach-fol­gen­den adres­siert, lesen sich die Ver­se als War­nung an die Gemein­de.“[16]

Den Tod freu­dig erwarten

Im christ­li­chen „Sonn­tags­blatt“ vom 25.09.2019 hieß es zum The­ma „Leben nach dem Tode“:

„Das Neue Tes­ta­ment sagt uns also, dass wir kei­ne Angst zu haben brau­chen vor dem Tod. Im Gegen­teil: Wir dür­fen uns freu­en auf das, was uns erwar­tet. Das Neue Tes­ta­ment sagt uns auch, war­um wir uns auf die­ses Fest nach unse­rem Tod freu­en dür­fen. Jesus wur­de gekreu­zigt und starb, aber Gott hat ihn auf­er­weckt. Und so wur­de er der „Erst­ling der Ent­schla­fe­nen“. Alle, die sich an ihn hal­ten, fol­gen ihm aus dem Tod ins Leben; er führt sie mit sich, weckt sie aus dem Tod auf und lässt sie Anteil haben am ewi­gen Leben.“[17]

Gemäß christ­li­cher Leh­re gibt es kei­nen Grund, sich vor dem Tod zu fürch­ten und sein Gott­ver­trau­en von einer nur ver­meint­lich siche­ren „Imp­fung“ oder dem Tra­gen einer Mas­ke abhän­gig zu machen.

Evan­ge­li­sche Kir­che vor einem Jahr gegen 3G

Im Okto­ber 2021 wur­de auf der Web­site des NDR über eine Dis­kus­si­on der Evan­ge­li­schen Kir­che berich­tet, ob man 3G in Got­tes­diens­ten prak­ti­zie­ren soll­te oder bes­ser dar­auf ver­zich­ten soll­te. Die Geg­ner wer­den wie folgt zitiert:

„Die Kon­fö­de­ra­ti­on der evan­ge­li­schen Kir­chen in Nie­der­sach­sen emp­feh­le ihren Gemein­den, auf die 3G-Regel zu ver­zich­ten, sag­te deren Bevoll­mäch­tig­te, Kers­tin Gäf­gen-Track, am Mitt­woch in Han­no­ver. Gäf­gen-Track beton­te, es gebe Men­schen, die sich nicht kurz­fris­tig tes­ten las­sen oder die Kos­ten dafür auf­brin­gen kön­nen. Es habe sich gezeigt, dass die Abstands- und Hygie­ne­re­geln in den Got­tes­diens­ten ein­ge­hal­ten wür­den. Zudem sei­en reli­giö­se Ver­an­stal­tun­gen in der Coro­na-Ver­ord­nung aus­drück­lich von der Pflicht zu 3G- oder 2G-Rege­lun­gen aus­ge­nom­men.“[18]

Die Befür­wor­ter einer 3G-Pflicht argu­men­tier­ten damit, dass die Kir­chen andern­falls ein „Hort von Impf­skep­ti­kern“ wer­den könn­ten. Die­se Grup­pe warn­te davor, „die gesell­schaft­li­chen Impf­be­mü­hun­gen zu unter­lau­fen“. Offen­bar ver­steht sich auch das Klos­ter Wien­hau­sen als „Staats­kir­che“, das ihr kul­tu­rel­les Erbe nur Den­je­ni­gen zur Kennt­nis brin­gen möch­te, die brav und folg­sam der Test- und Impfagen­da folgen.

© 2022 – Cri­ti­cal News – Ein Hort vol­ler Kulturschätze

Gif­ti­ge Sub­stan­zen, Gesund­heits­schä­di­gun­gen oder Mal­zei­chen des Tieres

Dass die zum „Nach­weis“ einer Coro­na-Infek­ti­on ein­ge­setz­ten Tests gif­ti­ge Sub­stan­zen ent­hal­ten, ist spä­tes­tens seit die­sem Monat bekannt[19]. Wer also als kirch­li­che Gemein­schaft für die Teil­nah­me an einer Klos­ter­füh­rung einen vor­her­ge­hen­den Coro­na-Test oder eine „Imp­fung“ for­dert, nimmt bil­li­gend erheb­li­che Schä­di­gun­gen der Gesund­heit sei­ner Besu­cher in Kauf (sie­he z. B. hier, hier, hier, hier, hier oder hier).

Nach Aus­sa­gen von Über­le­ben­den sata­nisch ritu­el­ler Gewalt wer­de eine sata­ni­sche Agen­da oft auch unter dem Deck­man­tel des Chris­ten­tums aus­ge­übt[20] und es gibt Stim­men, die die „Imp­fung“ mit dem „Mal­zei­chen des Tie­res“ gleich­set­zen (sie­he hier und hier). Hier soll­te sich das Klos­ter Wien­hau­sen der Fra­ge stel­len, ob es Ver­trau­en för­dert, wenn gera­de ein Klos­ter 3G und Mas­ken for­dert. So schrieb etwa „Der Sonn­tag. Wochen­zei­tung für die Evan­ge­lisch-Luthe­ri­sche Lan­des­kir­che Sach­sen“ am 19.09.2021:

„Wäh­rend das Imp­fen für die einen einen Akt der Nächs­ten­lie­be und eine christ­li­che Pflicht dar­stellt, ist es für die ande­ren das wider­gött­li­che »Mal­zei­chen des Tie­res« aus der Johan­nes­of­fen­ba­rung und ein »Werk der Fins­ter­nis«. Der Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus scheint eine regel­rech­te Bekennt­nis­si­tua­ti­on her­auf­be­schwo­ren zu haben. Man­che der impf­kri­ti­schen Chris­ten füh­len sich bereits der­ar­tig aus­ge­grenzt und ange­fein­det wie einst als Chris­ten in der DDR, so war es schon zu hören.“[21]

Wien­hau­sen steht offen­bar für Angst statt Glauben

Ganz offen­bar betreibt das Klos­ter Wien­hau­sen mit sei­ner For­de­rung nach FFP2-Mas­ke und 3G eine Aus­gren­zung all jener Chris­ten, die den Maß­nah­men gegen­über kri­tisch stehen.

Im oben zitier­ten Arti­kel wird auf Gemein­den in den USA ver­wie­sen, in denen 2021 mas­ken­freie Got­tes­diens­te prak­ti­ziert wur­den, um „Glau­ben“ statt „Angst“ zu fei­ern[22]. Wien­hau­sen prak­ti­ziert aber offen­bar lie­ber „Angst“ statt „Glau­ben“.


[1] „Geschich­te“ auf „klos​ter​-wien​hau​sen​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.klos​ter​-wien​hau​sen​.de/​k​l​o​s​t​e​r​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​.​8​.​0​.​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[2] „Klos­ter Wien­hau­sen: Pracht­bau vol­ler Kunst­schät­ze“ auf „ndr​.de“ vom 17.08.2018 um 13:01 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.ndr​.de/​r​a​t​g​e​b​e​r​/​r​e​i​s​e​/​l​u​e​n​e​b​u​r​g​e​r​_​h​e​i​d​e​/​K​l​o​s​t​e​r​-​W​i​e​n​h​a​u​s​e​n​-​P​r​a​c​h​t​b​a​u​-​v​o​l​l​e​r​-​K​u​n​s​t​s​c​h​a​e​t​z​e​,​k​l​o​s​t​e​r​w​i​e​n​h​a​u​s​e​n​1​0​5​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[3] Cars­ten Rich­ter „Leh­re­rin wech­selt zum Klos­ter Wien­hau­sen“ auf „cz​.de“ vom 31.08.2022 um 16:23 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.cz​.de/​c​e​l​l​e​r​-​l​a​n​d​/​w​i​e​n​h​a​u​s​e​n​/​n​e​u​e​-​a​e​b​t​i​s​s​i​n​-​f​r​u​e​h​e​r​e​-​l​e​h​r​e​r​i​n​-​s​i​m​o​n​e​-​d​a​n​n​e​n​f​e​l​d​-​i​s​t​-​n​e​u​e​-​a​e​b​t​i​s​s​i​n​-​a​m​-​k​l​o​s​t​e​r​-​w​i​e​n​h​a​u​sen, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[4] „Geschich­te“ auf „klos​ter​-wien​hau​sen​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.klos​ter​-wien​hau​sen​.de/​k​l​o​s​t​e​r​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​.​8​.​0​.​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[5] „Besu­cher­infor­ma­ti­on“ auf „klos​ter​-wien​hau​sen​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.klos​ter​-wien​hau​sen​.de/​k​l​o​s​t​e​r​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​.​8​.​0​.​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[6] „Geschich­te“ auf „klos​ter​-wien​hau​sen​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.klos​ter​-wien​hau​sen​.de/​k​l​o​s​t​e​r​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​.​8​.​0​.​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[7] Sie­he z.B. „Leh­rer füh­len sich durch Coro­na­kri­se belas­tet“ auf „aerz​te​blatt​.de“ vom 26.11.2020. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.aerz​te​blatt​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​1​1​8​7​5​2​/​L​e​h​r​e​r​-​f​u​e​h​l​e​n​-​s​i​c​h​-​d​u​r​c​h​-​C​o​r​o​n​a​k​r​i​s​e​-​b​e​l​a​s​tet, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[8] Sebas­ti­an Haak „Schu­len in der Coro­na-Kri­se. Nicht offen, nicht geschlos­sen“ auf „insued​thue​rin​gen​.de“ vom 21.12.2021 um 16:34 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.insued​thue​rin​gen​.de/​i​n​h​a​l​t​.​s​c​h​u​l​e​n​-​i​n​-​d​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​k​r​i​s​e​-​n​i​c​h​t​-​o​f​f​e​n​-​n​i​c​h​t​-​g​e​s​c​h​l​o​s​s​e​n​.​9​d​d​2​d​0​f​1​-​c​4​d​5​-​4​b​6​9​-​b​4​f​a​-​5​2​7​b​5​0​b​c​6​7​f​2​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[9] „Leh­rer­ver­band: Coro­na-Beschlüs­se von Bund und Län­dern nicht weit­ge­hend genug“ auf „sci​ence​.lu“ vom 26.11.2020. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.sci​ence​.lu/​d​e​/​l​e​h​r​e​r​v​e​r​b​a​n​d​-​c​o​r​o​n​a​-​b​e​s​c​h​l​u​e​s​s​e​-​v​o​n​-​b​u​n​d​-​u​n​d​-​l​a​e​n​d​e​r​n​-​n​i​c​h​t​-​w​e​i​t​g​e​h​e​n​d​-​g​e​nug, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[10] „Prä­si­dent des Leh­rer­ver­band for­dert stren­ge­re Coro­na-Regeln an Schu­len“ auf „lud​wigs​bur​g24​.com“ vom 13.11.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.lud​wigs​bur​g24​.com/​p​r​a​e​s​i​d​e​n​t​-​d​e​s​-​l​e​h​r​e​r​v​e​r​b​a​n​d​-​f​o​r​d​e​r​t​-​s​t​r​e​n​g​e​r​e​-​c​o​r​o​n​a​-​r​e​g​e​l​n​-​a​n​-​s​c​h​u​l​en/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[11] Dirk Wal­ter „„Hier gilt noch nicht ein­mal 3G“: Leh­rer war­nen vor unkon­trol­lier­ten Eltern­aben­den“ auf „mer​kur​.de“ vom 11.11.2021 um 09:59 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.mer​kur​.de/​b​a​y​e​r​n​/​c​o​r​o​n​a​-​b​a​y​e​r​n​-​3​g​-​r​e​g​e​l​-​s​c​h​u​l​e​n​-​l​e​h​r​e​r​-​e​l​t​e​r​n​a​b​e​n​d​e​-​z​a​h​l​e​n​-​n​e​w​s​-​a​k​t​u​e​l​l​-​z​r​-​9​1​1​0​6​3​7​2​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[12] Dirk Wal­ter „„Hier gilt noch nicht ein­mal 3G“: Leh­rer war­nen vor unkon­trol­lier­ten Eltern­aben­den“ auf „mer​kur​.de“ vom 11.11.2021 um 09:59 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.mer​kur​.de/​b​a​y​e​r​n​/​c​o​r​o​n​a​-​b​a​y​e​r​n​-​3​g​-​r​e​g​e​l​-​s​c​h​u​l​e​n​-​l​e​h​r​e​r​-​e​l​t​e​r​n​a​b​e​n​d​e​-​z​a​h​l​e​n​-​n​e​w​s​-​a​k​t​u​e​l​l​-​z​r​-​9​1​1​0​6​3​7​2​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[13] „Simo­ne Dan­nen­feld über­nimmt die Lei­tung im Klos­ter Wien­hau­sen“ auf „rund​blick​-nie​der​sach​sen​.de“ vom 31.08.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.rund​blick​-nie​der​sach​sen​.de/​s​i​m​o​n​e​-​d​a​n​n​e​n​f​e​l​d​-​u​e​b​e​r​n​i​m​m​t​-​d​i​e​-​l​e​i​t​u​n​g​-​i​m​-​k​l​o​s​t​e​r​-​w​i​e​n​h​a​u​s​en/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[14] „Geschich­te“ auf „klos​ter​-wien​hau​sen​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.klos​ter​-wien​hau​sen​.de/​k​l​o​s​t​e​r​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​.​8​.​0​.​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[15] „Besu­cher­infor­ma­ti­on“ auf „klos​ter​-wien​hau​sen​.de“. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.klos​ter​-wien​hau​sen​.de/​k​l​o​s​t​e​r​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​/​g​e​s​c​h​i​c​h​t​e​.​8​.​0​.​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[16] Raju, Elai­ne „Tod, Auf­er­ste­hung und ewi­ges Leben im Mat­thä­us­evan­ge­li­um. Inau­gu­ral­dis­ser­ta­ti­on zur Erlan­gung des Dok­tor­gra­des der Theo­lo­gi­schen Fakul­tät der Ruprecht-Karls-Uni­ver­si­tät Hei­del­berg“ Hei­del­berg, 2017, S. 54. Auf­zu­ru­fen unter https://​archiv​.ub​.uni​-hei​del​berg​.de/​v​o​l​l​t​e​x​t​s​e​r​v​e​r​/​2​4​2​45/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[17] Til­mann „Habe­rer Jen­seits: Gibt es ein Leben nach dem Tod?“ auf „sonn​tags​blatt​.de“ vom 25.09.2019. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.sonn​tags​blatt​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​g​l​a​u​b​e​/​j​e​n​s​e​i​t​s​-​g​i​b​t​-​l​e​b​e​n​-​n​a​c​h​-​d​e​m​-​t​o​d​-​c​h​r​i​s​t​e​n​t​u​m​-​g​l​a​ube, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[18] „Evan­ge­li­sche Kir­che will wei­ter auf 3G-Regel ver­zich­ten“ auf „ndr​.de“ vom 13.10.2021 um 17:08 Uhr. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.ndr​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​n​i​e​d​e​r​s​a​c​h​s​e​n​/​E​v​a​n​g​e​l​i​s​c​h​e​-​K​i​r​c​h​e​-​w​i​l​l​-​w​e​i​t​e​r​-​a​u​f​-​3​G​-​R​e​g​e​l​-​v​e​r​z​i​c​h​t​e​n​,​c​o​r​o​n​a​8​8​9​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[19] „Bern­hard Cos­ta: „In Anti­gen-Tests wur­den Gift­stof­fe nach­ge­wie­sen!““ auf „auf1​.tv“ vom 23.09.2022. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.auf1​.tv/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​-​a​u​f​1​/​b​e​r​n​h​a​r​d​-​c​o​s​t​a​-​i​n​-​a​n​t​i​g​e​n​-​t​e​s​t​s​-​w​u​r​d​e​n​-​g​i​f​t​s​t​o​f​f​e​-​n​a​c​h​g​e​w​i​e​s​en/, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[20] Sie­he z. B. Chan­tal Frei „Ich rede! Mein Leben und Aus­stieg aus sata­nisch ritu­el­ler Gewalt:“ Gre­ven (Kind­le Direct Publi­shing), 2021, S. 154–157.

[21] Ste­fan Sei­del „Ein »Pieks« spal­tet die Chris­ten“ auf „sonn​tag​-sach​sen​.de“ (Der Sonn­tag Nr. 38) vom 19.09.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.sonn​tag​-sach​sen​.de/​2​0​2​1​/​3​8​/​e​i​n​-​p​i​e​k​s​-​s​p​a​l​t​e​t​-​d​i​e​-​c​h​r​i​s​ten, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

[22] Ste­fan Sei­del „Ein »Pieks« spal­tet die Chris­ten“ auf „sonn​tag​-sach​sen​.de“ (Der Sonn­tag Nr. 38) vom 19.09.2021. Auf­zu­ru­fen unter https://​www​.sonn​tag​-sach​sen​.de/​2​0​2​1​/​3​8​/​e​i​n​-​p​i​e​k​s​-​s​p​a​l​t​e​t​-​d​i​e​-​c​h​r​i​s​ten, zuletzt auf­ge­ru­fen am 25.09.2022.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments