Immu­ni­täts­aus­weis, Impf­pflicht und Zwangs­ein­wei­sung: Werden Ver­schwö­rungs­theo­rien wahr?

Noch gibt es in Deutsch­land keine gesetz­liche Pflicht, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Die „Frank­furter Rund­schau“ berich­tete aller­dings schon am 02.04.2020 über die Ein­füh­rung einer ent­spre­chenden Impf­pflicht in Däne­mark: „Dar­über hinaus ver­ab­schie­dete das Par­la­ment bei­spiellos harte Aus­nah­me­ge­setze. Die Gesund­heits­be­hörden können ab sofort Zwangs­tests, Zwangs­imp­fungen sowie Zwangs­be­hand­lungen anordnen und für die Durch­set­zung ihrer Anord­nungen neben wei­ter­lesen…

Min­dest­de­ckung unver­än­dert seit 1975

Ver­folgt man die Dis­kus­sionen zur Reform des Jagd­rechts, so gibt es seit vielen Jahren ver­schie­dene Streit­punkte. Dazu gehören eine bun­des­ein­heit­lich anspruchs­vol­lere Jäger­aus­bil­dung und ‑prü­fung, ein bun­des­weit ein­heit­li­cher Schieß­übungs­nach­weis, neue Anfor­de­rungen an die zur Jagd­aus­übung ein­ge­setzte – zukünftig blei­freie? – Muni­tion [1],[2] sowie eine Erhö­hung der Pflicht­ab­si­che­rung. Min­destab­si­che­rung nicht zu niedrig 1975 dis­ku­tierte man im Deut­schen wei­ter­lesen…