Moderna Teil 8: Von Rin­dern und Kin­dern, Ana­phy­laxie und Ähnlichkeiten

In Deutsch­land stehen aktuell vier soge­nannte „Impf­stoffe“ gegen Covid-19 zur Ver­fü­gung. Anstelle einer regu­lären Zulas­sung ist von einer bedingten Zulas­sung zu spre­chen. Bezieht man sich auf die Pro­dukte von Bio­N­Tech sowie Moderna, so sind diese im engeren Sinne als expe­ri­men­telle mRNA-Gen-Nicht-The­ra­pien anzusprechen.

Das fran­zö­si­sche Centre Ter­ri­to­rial d’Information Phar­maceu­tique d’Avis (CTPA) kommt zu dem Schluss, dass alle vier in Frank­reich ein­ge­setzten „Impf­stoffe“ (wie in Deutsch­land: Astra­Ze­neca, Moderna, Bio­N­Tech / Pfizer sowie Johnson & Johnson) sofort abge­setzt werden sollten, da sie weder sicher noch wirksam seien. Außerdem sei das jewei­lige Her­stel­lungs­ver­fahren man­gel­haft. Es gebiete die Vor­sicht, alle bis­lang ein­ge­setzten Chargen zurückzuziehen:

„The Centre Ter­ri­to­rial d’Information Phar­maceu­tique d’Avis (CTIAP for its French acronym) con­cluded that none of the four vac­cines imple­mented in France are safe or effec­tive. They all received emer­gency use aut­ho­riz­a­tion with insuf­fi­cient cli­nical evi­dence and the­re­fore demanded their immediate sus­pen­sion.“ [1]

© 2021 Cri­tical News — Erst Chippen von Rindern

Erst die Rinder, dann die Kinder?

Aktuell wird die Impf­dis­kus­sion in Deutsch­land vor allem dadurch bestimmt, dass über die Frei­gabe der neu­ar­tigen expe­ri­men­tellen Vak­zine auch für Kinder nach­ge­dacht wird.

Hier fühlt man sich an das Jahr 2009 erin­nert, in dem nicht nur die Schwei­ne­grippe in Deutsch­land als angeb­liche Pan­demie mit eilends ent­wi­ckelten Impf­stoffen bekämpft werden sollte – noch heute leiden viele der damals Geimpften unter Nar­ko­lepsie und beschäf­tigen die Gerichte (siehe z. B. Sozi­al­ge­richt Koblenz, Urteil vom 05.04.2018, Az. 4 VJ 415 oder in einem anderen Fall außer­ge­richt­lich 2019[2]) -, son­dern in der es der dama­lige baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Horst See­hofer ver­an­lasste, das Land­wirte für ihre Rinder gegen die soge­nannte „Blau­zun­gen­krank­heit“ eine BTV-Imp­fung durch­führen sollten. Bereits 2009 spra­chen viele Medien von „Impf­ver­wei­ge­rern“. Einer von diesen war der Land­wirt Ste­phan Krep­pold, ein Rin­der­züchter aus Aichach.  Der „Augs­burger All­ge­meine“ zufolge habe er „von 120 000 impf­ge­schä­digten Rin­dern, toten Kühen und Käl­bern[3]gespro­chen. In eine Doku­men­ta­tion des Jour­na­listen Michael Leitner aus dem Jahr 2009 gibt Krep­pold fol­gendes Statement:

Die Rinder sind mir anver­traut wie den Eltern Kinder anver­traut sind; und die gesund­heit­liche Unver­sehrt­heit der mir anver­trauten Tiere ist mir ein hohes und damit ein schüt­zens­wertes Gut, und aus diesem Grund wei­gere ich mich, eine fahr­läs­sige Zwangs­ver­gif­tung an unseren Tieren vor­zu­nehmen. Und im Hin­blick auf die Maß­nahmen, die jetzt ergriffen worden sind, kommt mir das so vor, als wenn wir mit Kanonen auf Spatzen schießen; auf Spatzen, die genau genommen, nicht einmal da sind. Ich sehe eine unse­lige Allianz zwi­schen der Phar­ma­in­dus­trie einer­seits, dann der behörd­li­chen Vete­ri­när­me­dizin, will­fäh­rigen Behörden, plus großen Teilen der kon­ser­va­tiven Politik. Und diese zusammen an einem Stück ver­kehrter Welt. […] Hier werde ich gezwungen, etwas zu tun, was in meinen Augen illegal ist. Das sehe ich als ein Stück ver­kehrte Welt, und dagegen gehe ich vor.“[4]

Andere baye­ri­sche Bauern berichten in der Doku­men­ta­tion, dass sowohl sie als auch benach­barte Land­wirte teils erheb­liche Schäden erlitten, Kälber und Kühe ver­loren hätten, aber sich keiner getraut habe, diese Schäden zu melden und aufs Amt zu gehen, da man Angst vor Repres­sa­lien gehabt habe[5].  Man fühlt sich deut­lich an das Jahr 2021 erinnert.

Läh­mung und Tod von Kin­dern auch bei Bio­N­Tech zu erwarten?

Sollten Kinder vor dem Hin­ter­grund der dama­ligen Erfah­rung mit der laut Doku­men­ta­tion damals nicht zuge­las­senen, aber zwangs­weise durch­ge­setzten BTV-Imp­fung mit nur bedingt zuge­las­senen mRNA-Gen-Nicht-The­ra­pien (gege­be­nen­falls gegen den Willen der Eltern) geimpft werden? In diesem Zusam­men­hang ist auf die aktu­elle Impf­studie von Moderna an Min­der­jäh­rigen ein­zu­gehen:

„Moderna führt der­zeit eine Studie mit Kin­dern im Alter von 12 bis 17 Jahren mit etwa 3000 Teil­neh­mern durch, und anschei­nend ist eine dieser Teil­neh­me­rinnen, ein 12-jäh­riges Mäd­chen namens „Maddie“, jetzt von der Hüfte abwärts gelähmt und leidet nun angeb­lich unter der Unfä­hig­keit, selb­ständig zu uri­nieren, einem Darm­ver­schluss, quä­lenden Schmerzen, Ohn­machts­an­fällen und anderen neu­ro­lo­gi­schen Pro­blemen.“[6]

In einem anderen Fall sei ein Kind zwi­schen drei und elf Jahren alt gewesen, als es im Rahmen der Impf­studie von Moderna unter anderem infolge eines Herz­still­standes zu Tode gekommen sei[7]. Bis­lang konnte diese Quelle nicht näher veri­fi­ziert werden.

Quelle: Tele­gram vom 20.04.2021 um 19:08 Uhr

Hierzu zitiert der Jour­na­list Boris Reit­schuster am 10.05.2021 Sebas­tian Gülde, den Spre­cher von Jens Spahn, aus der Bundespressekonferenz:

GÜLDE: Mir sind jetzt, ehr­lich gesagt, aus den Zulas­sungs­stu­dien keine Neben­wir­kungen bei Kin­dern bekannt. Inso­fern: Die Risiko-Nutzen-Abwä­gung erfolgt immer durch die Stän­dige Impf­kom­mis­sion und auf Grund­lage der zur Ver­fü­gung ste­henden Daten.[8]

Ob Gülde und dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­rium diese Fälle nicht bekannt sind? Ist es vor­stellbar, dass schwere Neben­wir­kungen, die bei Erwach­senen beob­achtet wurden, auch Kinder betreffen können?

Nur 527 Tote in Deutsch­land in zeit­li­chem Zusam­men­hang mit den Impfungen?

Reit­schuster ver­weist auf die Daten des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts (PEI):

„Auf jede Mil­lion gespritzter Bio­n­tech/P­fizer-Dosen kommen laut PEI ins­ge­samt 955 Neben­wir­kungen, davon 112 schwere und 21 Todes­fälle. Bei Moderna kommen 1.862 „uner­wünschte Reak­tionen“ auf eine Mil­lionen ver­ab­reichter Dosen, davon 110 schwere und sieben Todes­fälle. Eine Mil­lion Impf­dosen steht dabei für rund eine halbe Mil­lion Men­schen, weil bis auf den Wirk­stoff von Johnson und Johnson eine dop­pelte Dosis ver­ab­reicht wird.“[9]

Liest man den Sicher­heits­be­richt des PEI heißt es dort unter anderem:

„In 4.916 Ver­dachts­fällen wurden schwer­wie­gende uner­wünschte Reak­tionen gemeldet. Als schwer­wie­gende Reak­tionen gelten solche, bei denen die Per­sonen im Kran­ken­haus behan­delt werden oder Reak­tionen, die als medi­zi­nisch bedeutsam ein­ge­ordnet wurden. 2.386 dieser Ver­dachts­fälle traten nach Imp­fung mit Comirnaty, 175 schwer­wie­gende Ver­dachts­fälle nach Imp­fung mit dem COVID-19-Impf­stoff Moderna und 2.132 schwer­wie­gende Ver­dachts­fälle traten nach Imp­fung mit Vax­ze­vria auf. In 223 Ver­dachts­fällen wurde der Impf­stoff nicht ange­geben. In 527 dieser Ver­dachts­fälle sind die Per­sonen in unter­schied­li­chem zeit­li­chen Abstand zur Imp­fung gestorben.“[10]

Auf­fällig bei den sta­tis­ti­schen Aus­wer­tungen des Paul-Ehr­lich-Insti­tuts ist, dass bei den bisher am meisten ver­impften Vak­zinen von Astra­Ze­neca, Bio­N­Tech sowie Moderna der Anteil der beob­ach­teten Neben­wir­kungen und Impf­kom­pli­ka­tionen beson­ders Frauen betrifft:

© Paul-Ehr­lich-Institut[11]

In diesem Kon­text ist die große Ähn­lich­keit zwi­schen den Vak­zinen von Bio­N­Tech und Moderna interessant:

„Wis­sen­schaftler der Uni­ver­sität Stan­ford haben Reste der von Bio­N­Tech und Moderna her­ge­stellten Corona-Virus-Impf­stoffe BNT162b2 und mRNA-1273 vor dem Müll­eimer gerettet, sequen­ziert und den so ermit­telten mRNA-Code ver­öf­fent­licht. Dabei kam heraus, dass sich die beiden Impf­stoffe nur unwe­sent­lich unter­scheiden.“[12]

Da aktuell vor allem Bio­N­Tech als Kan­didat für die Ver­imp­fung auch an Kin­dern vor­ge­sehen ist, liegt es nahe, dass die beschrie­benen Neben­wir­kungen bei Kin­dern und auch solche bei Erwach­senen dem­nach ein ggf. bil­li­gend von der Imp­f­in­dus­trie und den Zulas­sungs­be­hörden in Kauf genom­menes Risiko sind. Was ist, wenn die neu­ar­tigen „Impf­stoffe“ Unfrucht­bar­keit bei Kin­dern ver­ur­sa­chen sollten? Ent­spre­chende Lang­zeit­stu­dien stehen noch aus.

Ana­phy­laxie pro­mi­nent vertreten

Pamela Acker zufolge, einer For­scherin im Bereich der Imp­f­ent­wick­lung, sei das Risiko eines ana­phy­lak­ti­schen Schocks bei den Covid-Impf­stoffen etwa 22mal so hoch wie bei nor­malen Impf­stoffen, also etwa 1:45.000. Weiter sagt sie:

„Wenn Men­schen eine Ana­phy­laxie erleiden, was die schwerst­mög­liche Reak­tion auf einen Impf­stoff ist, und das 22mal häu­figer als bei übli­chen Impf­stoffen, was sagt das dann über andere nega­tive Neben­wir­kungen aus? Sie erwähnten die Gesichts­läh­mungen als eine mög­liche nega­tive Neben­wir­kung. Gesichts­läh­mungen sind sowohl beim Pfizer- als auch beim Moder­na­impf­stoff auf­ge­treten. Sie sind häu­figer in der geimpften als in der unge­impften Test­gruppe auf­ge­treten. Das will ja jeder her­un­ter­spielen: na ja, bei den Meisten ist die Gesichts­läh­mung nach sechs Monaten wieder weg, aber nicht bei allen, aber der Kon­troll­ver­lust über die Gesichts­mus­keln ist nicht immer eine Läh­mung; er kann auch Sym­ptom für andere schwere neu­ro­lo­gi­sche Stö­rungen sein wie das Guil­lain-Barré-Syn­drom. Alle sage sofort, Fälle von Guil­lain-Barré-Syn­drom haben wir nicht gefunden. Wie lange haben Sie denn gewartet? 28 Tage. Ich weiß nicht, ob man das Guil­lain-Barré-Syn­drom in 28 Tagen sehen kann; das braucht länger; Auto­im­mun­erkran­kungen brau­chen in der Regel länger, bis sie aus­bre­chen, und es gibt einige Belege, dass Dia­betes Typ I ein mög­li­cher Neben­ef­fekt von Imp­fungen ist. Das kann bis zu einem Jahr dauern. […] Bei Moderna da leiden 7,5 oder 8 Pro­zent der Leute unter so schwerer Ermü­dung, dass sie ihren täg­li­chen Tätig­keiten nicht mehr nach­gehen können. Etwa 6 Pro­zent leiden meines Wis­sens unter schweren Kopf­schmerzen und anderen Beschwerden, die als schwer ein­ge­stuft wurden. Das pas­siert ein oder zwei Tage oder sogar unmit­telbar nach der Imp­fung […] Was mir die größten Sorgen macht, sind die chro­ni­schen, lang­fristig, später auf­tre­tenden Sachen.“[13]

Teil 9 folgt.

Die bis­he­rigen Teile der Serie im Überblick:

Moderna Teil 1: Moderna: Neben­wir­kungen und öffent­liche Erwartungen

Moderna Teil 2: Moderna: Unbe­kannter Impf­her­steller ohne bis­he­rige Erfolge

Moderna Teil 3: Das Paul-Ehr­lich-Institut, Bill Gates, Lothar Wieler und Hexavac

Moderna Teil 4: Von der GAVI, Gates, Zaks, Gen­fleisch und der ID2020

Moderna Teil 5: Neu­de­fi­ni­tion, Impf­stopp und feh­lende Nachweise

Moderna Teil 6: Von ermor­deten Babys, Inhalts­stoffen und Menschenversuchen

Moderna Teil 7: Haf­tungs­frei­stel­lung sowie rela­tive und abso­lute Wirksamkeit


[1] Andrés Vacca „French drug eva­lua­tion center con­cludes: ‘All 4 COVID vac­cines should be dis­con­ti­nued’” auf “thebl​.tv” vom 24.04.2021 um 18:19 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​thebl​.tv/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​f​r​e​n​c​h​-​d​r​u​g​-​e​v​a​l​u​a​t​i​o​n​-​c​e​n​t​e​r​-​c​o​n​c​l​u​d​e​s​-​a​l​l​-​4​-​c​o​v​i​d​-​v​a​c​c​i​n​e​s​-​s​h​o​u​l​d​-​b​e​-​d​i​s​c​o​n​t​i​n​u​e​d​.​h​tml, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021

[2] Anja Dorn­hoff „Erneut Nar­ko­lepsie als Impf­schaden im Jahr 2019 aner­kannt“ auf „anwalt​.de“ vom 06.01.2021. Auf­zu­rufen unter https://​www​.anwalt​.de/​r​e​c​h​t​s​t​i​p​p​s​/​e​r​n​e​u​t​-​n​a​r​k​o​l​e​p​s​i​e​-​a​l​s​-​i​m​p​f​s​c​h​a​d​e​n​-​i​m​-​j​a​h​r​-​2​0​1​9​-​a​n​e​r​k​a​n​n​t​_​1​8​3​8​2​8​.​h​tml, zuletzt auf­ge­rufen am 18.05.2021

[3] Blau­zun­gen­krank­heit. 6000 Euro Zwangs­geld: Bio-Bauer Krep­pold droht die Voll­stre­ckung auf augs​burger​-all​ge​meine​.de vom 02.07.2009. Auf­zu­rufen unter https://​www​.augs​burger​-all​ge​meine​.de/​a​i​c​h​a​c​h​/​B​l​a​u​z​u​n​g​e​n​k​r​a​n​k​h​e​i​t​-​6​0​0​0​-​E​u​r​o​-​Z​w​a​n​g​s​g​e​l​d​-​B​i​o​-​B​a​u​e​r​-​K​r​e​p​p​o​l​d​-​d​r​o​h​t​-​d​i​e​-​V​o​l​l​s​t​r​e​c​k​u​n​g​-​i​d​6​0​4​0​0​2​6​.​h​tml, zuletzt auf­ge­rufen am 18.05.2021

[4] Michael Leitner „Heute Rinder, morgen Kinder?“ auf „you​tube​.de“ vom 19.03.2011, 45–46 min. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​V​L​5​v​m​Q​p​u​D​j​4​&​t​=​2​5​49s, zuletzt auf­ge­rufen am 18.05.2021

[5] Michael Leitner „Heute Rinder, morgen Kinder?“ auf „you​tube​.de“ vom 19.03.2011, 43 min. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​V​L​5​v​m​Q​p​u​D​j​4​&​t​=​2​5​49s, zuletzt auf­ge­rufen am 18.05.2021

[6] „Wäh­rend der Impf­stoff­ver­suche wird ein 12-jäh­riges Mäd­chen gelähmt“ auf „uncut​-news​.ch“ vom 22.04.2021. Auf­zu­rufen unter https://​uncut​news​.ch/​w​a​e​h​r​e​n​d​-​d​e​r​-​i​m​p​f​s​t​o​f​f​v​e​r​s​u​c​h​e​-​w​i​r​d​-​e​i​n​-​1​2​-​j​a​e​h​r​i​g​e​s​-​m​a​e​d​c​h​e​n​-​g​e​l​a​e​h​mt/, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021.

[7] „Andreas“ auf Telegram. 

[8] Boris Reit­schuster „ „Keine Neben­wir­kungen bekannt“ – Regie­rung will auch Kinder durch­impfen „Impf­kam­pagne gerne auf Kinder und Jugend­liche aus­weiten““ auf „reit​schuster​.de“ vom 10.05.2021. Auf­zu­rufen unter https://​reit​schuster​.de/​p​o​s​t​/​k​e​i​n​e​-​n​e​b​e​n​w​i​r​k​u​n​g​e​n​-​b​e​k​a​n​n​t​-​r​e​g​i​e​r​u​n​g​-​w​i​l​l​-​a​u​c​h​-​k​i​n​d​e​r​-​d​u​r​c​h​i​m​p​f​en/, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021

[9] Boris Reit­schuster „524 Todes­fälle nach Corona-Imp­fungen, fast 5.000 „schwere Ver­dachts­fälle“ Große Medien fahren das Thema auf Spar­flamme“ auf „reit​schuster​.de“ vom 10.05.2021. Auf­zu­rufen unter https://​reit​schuster​.de/​p​o​s​t​/​5​2​4​-​t​o​d​e​s​f​a​e​l​l​e​-​n​a​c​h​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​f​a​s​t​-​5​0​0​0​-​s​c​h​w​e​r​e​-​v​e​r​d​a​c​h​t​s​f​a​e​l​le/, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021

[10] Paul-Ehr­lich-Institut „Ver­dachts­fälle von Neben­wir­kungen und Impf­kom­pli­ka­tionen nach Imp­fung zum Schutz vor COVID-19“ auf „pei​.de“ vom 07.05.2021, S. 8, Auf­zu­rufen unter https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27–12-bis-30–04-21.pdf?__blob=publicationFile&v=5, https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27–12-bis-30–04-21.pdf?__blob=publicationFile&v=5, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021

[11] Paul-Ehr­lich-Institut „Ver­dachts­fälle von Neben­wir­kungen und Impf­kom­pli­ka­tionen nach Imp­fung zum Schutz vor COVID-19“ auf „pei​.de“ vom 07.05.2021, S. 8, Auf­zu­rufen unter https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27–12-bis-30–04-21.pdf?__blob=publicationFile&v=5, https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27–12-bis-30–04-21.pdf?__blob=publicationFile&v=5, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021

[12] Dusan Ziva­di­novic „Bio-Pro­gram­mie­rung: Code des Moderna-Impf­stoffs gegen Corona“ ver­öf­fent­licht  auf „heise​.de“ vom 30.03.2021 um 13:29 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​www​.heise​.de/​n​e​w​s​/​B​i​o​-​P​r​o​g​r​a​m​m​i​e​r​u​n​g​-​C​o​d​e​-​d​e​s​-​M​o​d​e​r​n​a​-​I​m​p​f​s​t​o​f​f​s​-​g​e​g​e​n​-​C​o​r​o​n​a​-​v​e​r​o​e​f​f​e​n​t​l​i​c​h​t​-​6​0​0​1​5​4​4​.​h​t​m​l​?​w​t​_​m​c​=​r​s​s​.​r​e​d​.​h​o​.​t​o​p​-​n​e​w​s​.​a​t​o​m​.​b​e​i​t​r​a​g​.​b​e​i​t​rag, zuletzt auf­ge­rufen am 11.05.2021

[13] „The origin of the abor­tion-tainted vac­cines will sicken you_deutsch” auf „zivilimpuls_kanal”. Auf­zu­rufen unter https://​serv1​.wiki​-tube​.de/​v​i​d​e​o​s​/​w​a​t​c​h​/​a​1​4​b​f​5​f​e​-​d​3​4​7​-​4​8​4​c​-​9​b​6​7​-​8​4​5​3​4​a​c​c​3​c57, min. 48–50, zuletzt auf­ge­rufen am 20.02.2021

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen