Die Demons­tra­tion in Berlin vom 28.08.2021: Von wei­teren Throm­bosen, feh­lender Impf­auf­klä­rung und Mickymausrecht

In Berlin waren die Straßen auch an diesem Wochen­ende wieder voll. Genaue Teil­neh­mer­zahlen sind nicht bekannt. Im Kanal des bekannten Rechts­an­waltes Markus Haintz ist von etwa 130.000 Men­schen die Rede[1], das ZDF sprach von „einigen Tau­send Demons­tranten“[2] und die Ber­liner Zei­tung von „meh­rere Hun­dert Demons­tranten“[3].

© 2021-08-28 Cri­tical News – Sieht das zweite Auge wirk­lich besser!?

Ent­weder wird hier von ein­zelnen Medien vor­sätz­lich falsch vor­ge­tragen oder der Ort des Gesche­hens wurde nicht selbst begut­achtet. Dass gewisse Bericht­erstat­tungen ideo­lo­gisch gefärbt sind und eher wenig darum bemüht waren, die Fakten dar­zu­stellen, kann ein geneigter Leser etwa bei Abgleich der jewei­ligen Medien mit Live­streams oder den Zeu­gen­aus­sagen von Per­sonen, die tat­säch­lich vor Ort waren, leicht über­prüfen. Hier soll an dieser Stelle darauf ver­zichtet werden.

© 2021-08-28 Cri­tical News – Massen ziehen durch die Stadt

Zur Stra­tegie der Polizei gehörte es offen­sicht­lich, zu ver­hin­dern, große Men­schen­an­samm­lungen immer wieder zu unter­binden, in dem Wege blo­ckiert und Ein­kes­se­lungen ver­sucht wurden oder Ver­samm­lungen schlichtweg für ver­boten erklärt wurden. So wurde auch ver­hin­dert, dass Men­schen zu „erlaubten“ Ver­an­stal­tungen kommen konnten.

„Ich habe Angst“

Immer wieder gab es ein­zelne gewalt­tä­tige Über­griffe und Pro­vo­ka­tionen von Teilen der Polizei. Ins­ge­samt schien diese aber eher daran inter­es­siert gewesen zu sein, die Demons­tra­ti­ons­züge in ihrem Sinne zu lenken und etwa vom Alex­an­der­platz mög­lichst fern zu halten. In einem Fall kam es durch poli­zei­li­ches Han­deln neben einem zu Boden gewor­fenen Fahrrad nach Zeu­gen­aus­sagen auch zu einem ver­letzten Auge einer Demons­trantin. Ein kleines Mäd­chen, das das rabiate Vor­gehen der Polizei mit­er­leben musste, sprach davon, dass sie Angst habe.

© 2021-08-28 Cri­tical News – Die Polizei lässt Mus­keln spielen

Impf­un­fä­hig­keit nicht anerkannt

Immer wieder ergaben sich mit ein­zelnen Demons­tra­ti­ons­teil­neh­mern inter­es­sante Gespräche. So berich­tete etwa ein Mit­ar­beiter eines großen deut­schen Misch­kon­zerns, u. a. mit den Schwer­punkten Auto­ma­ti­sie­rung und Digi­ta­li­sie­rung in der Indus­trie folgendes:

„Eine Kol­legin hatte eine Throm­bose erst kürz­lich und hat die Situa­tion, dass ihr des­halb von der Ärztin abge­raten wurde, sich impfen zu lassen, und es ist echt krass, dass dann im Team sich alle freuen, diesen Impf­stoff bekommen zu haben, und sie jetzt merkt, dass wie aus­ge­schlossen wird bzw. dass sie dahin­ge­hend immer wieder Fragen gestellt bekommt mit völ­liger Ver­wun­de­rung, wes­halb sie sich nicht impfen lässt und selbst dieser medi­zi­ni­sche Grund nicht aner­kannt wird. Und dann wirk­lich so: Ist das viel schlimmer? Was kann da groß pas­sieren? In ihren sozialen Medi­en­gruppen ist es so, dass sie täg­lich von anderen Throm­bo­se­be­fal­lenen merkt, dass denen immer wieder wei­tere Throm­bosen blühen nach der Impfung.“

© 2021-08-28 Cri­tical News – Wozu Impf­un­fä­hig­keit beschei­nigen lassen, wenn man sich nicht impfen lassen will?

Die Situa­tion in Vietnam

Ein Deut­scher mit viet­na­me­si­schem Migra­ti­ons­hin­ter­grund berich­tete über die Situa­tion in Vietnam:

„Ich komme aus Vietnam, bin in Deutsch­land geboren. Meine Wur­zeln sind dort. Ich krieg natür­lich wie ihr alle nur mit, dass dort nun seit einigen Wochen mas­sive Aus­brüche es geben soll, angeb­lich., coro­na­tech­nisch. Und darum haben wir jetzt ganz, ganz hef­tige Lock­downs zu beklagen, sprich: ganze Städte, ganze Gegenden werden kom­plett abge­rie­gelt. Das weiß ich. Ich weiß auch, genau, ganze Dörfer werden abge­rie­gelt. Die Leute dürfen auch nicht mehr aus den Woh­nungen raus. Die Lage ist mitt­ler­weile so, dass die Armee dort mitt­ler­weile akti­viert wurde, die für die Lebens­mit­tel­aus­gabe zuständig ist. Das bedeutet: Die Leute können auch nicht mehr selber ein­kaufen und so weiter. Das Stich­wort Kol­la­te­ral­schäden: natür­lich die ganzen Men­schen halt, die oft auf Märkte ange­wiesen sind, Stra­ßen­ver­käufer, die schon ohnehin sehr, sehr arm dran sind. Denen geht es gerade sehr schlecht. Men­schen werden auch in ihre Dörfer gerade zurück­ge­schickt, die eigent­lich in den Städten zum Arbeiten da sind. Die offi­zi­ellen Zahlen, ich glaube mitt­ler­weile haben wir, […] 10 bis 20.000 Tote zu beklagen in der kurzen Zeit. Ich frag mich ein­fach, als Viet­na­mese, der in Deutsch­land lebt, inwie­fern die Coro­na­pan­demie da wirk­lich gerade aus­bricht oder wie­viel davon gerade poli­tisch auch bestimmt wird.“

Cri­tical News wollte wissen, ob er auch über kri­ti­sche Bericht­erstat­tung zu mög­li­chen Impf­schäden in Vietnam berichten könne:

„In jedem Fall ist es so, dass die Impf­quote mega­niedrig ist. Ich weiß nicht, bei wie viel Pro­zent. Ich glaube aber in jedem Fall im ein­stel­ligen Bereich. Deutsch­land schiebt, glaube ich, Astra­Ze­neca nach Vietnam ab. Die gut gemeinte Spende von Deutsch­land. Die dürfen sich Astra­Ze­neca dort nehmen, das habe ich mit­be­kommen. Das alles natür­lich vom Hören­sagen. Das sind natür­lich keine offi­zi­ellen Berichte, die ich gerade wie­der­gebe. Aber über Neben­wir­kungen, nein, davon habe ich noch nichts gehört. Gibt es sicher­lich, aber damit befasse ich mich gerade nicht.“

Eigene Recherche von Cri­tical News in Viet­na­me­si­schen Medien haben ergeben, dass es sehr schwer ist, über­haupt kri­ti­sche Berichte zu den Impf­stoffen zu finden. Eine der wenigen Aus­nahmen berich­tete über 29 Todes­fälle bei Men­schen über 75, die die erste Dosis des Covid-19-Vak­zins von Pfizer / Bio­N­Tech erhalten hatten[4],[5]. Über aus­ge­wählte Neben­wir­kungen, die im Zusam­men­hang mit dem Vek­tor­i­mpf­stoff von Astra­Ze­neca bereits auf­ge­treten sind, berichtet Cri­tical News in einem frü­heren Beitrag.

Der Inter­view­partner berich­tete auch über die enorme staat­liche Zensur in Vietnam, wes­halb er auch nur zu einem Ton‑, nicht jedoch zu einem Bild­in­ter­view bereit war. Es sei zu befürchten, dass kri­ti­sche Berichte über den viet­na­me­si­schen Staat, die dor­tigen Maß­nahmen oder Impf­zwi­schen­fälle in der elter­li­chen Heimat zu einem Ein­rei­se­verbot für seine Familie und ihn führen dürften.  Die Bereit­schaft von Viet­na­mesen, zu demons­trieren, sei so gut wie nicht gegeben. Es gäbe dort keine ent­spre­chende Tradition.

Imp­fung zum Besuch der Großmutter

Ein anderer Mensch, eben­falls mit viet­na­me­si­schem Migra­ti­ons­hin­ter­grund, gab an, dass sie sich zwei­fach mit Bio­N­Tech / Pfizer habe „impfen“ lassen, um zu ihrer Groß­mutter nach Vietnam reisen zu dürfen – also nicht aus medi­zi­ni­schen Gründen. Bisher sei sie auch stets bei bester Gesund­heit gewesen, habe ein her­vor­ra­gendes Immun­system und sei prak­tisch nie krank gewesen. Eine Auf­klä­rung durch den Arzt habe es über­haupt nicht gegeben, son­dern ein­fach nur die Spritze. Dass es sich bei der mRNA-Gen-Nicht-The­rapie von Bio­N­Tech / Pfizer um eine nur bedingte Zulas­sung han­delt und dass sie damit an einer kli­ni­schen Studie des expe­ri­men­tellen Vak­zins teil­nimmt[6], war ihr ebenso wenig bewusst gewesen, wie diverse Berichte über mög­liche Fehl­ge­burten oder Zyklus­stö­rungen[7][8] im Zusam­men­hang mit den neu­ar­tigen „Impf­stoffen“.

Bereits im April wurde etwa fol­gendes aus Groß­bri­tan­nien berichtet:

„The U.K.’s government vac­cine adverse event system has collected more 2,200 reports of repro­duc­tive dis­or­ders after coro­na­virus injec­tions, inclu­ding exces­sive or absent mens­trual blee­ding, delayed mens­trua­tion, vaginal hemor­rha­ging, mis­car­riages, and stillbirths.

In the U.K., the Yellow Card adverse event repor­ting system includes 2,233 reports of “repro­duc­tive and breast dis­or­ders” after recep­tion of Astra­Ze­neca and Pfizer vac­cines.“ [9]

Hier die deut­sche Über­set­zung auf Basis des kos­ten­losen Über­set­zers DeeplL​.com/​t​r​a​n​s​l​a​tor:

„Das staat­liche bri­ti­sche System für Impf­stoff-Neben­wir­kungen hat mehr als 2.200 Berichte über Fort­pflan­zungs­stö­rungen nach Coro­na­virus-Injek­tionen gesam­melt, dar­unter über­mä­ßige oder aus­blei­bende Mens­trua­ti­ons­blu­tungen, ver­zö­gerte Mens­trua­tion, vagi­nale Blu­tungen, Fehl­ge­burten und Totgeburten.

Im Ver­ei­nigten König­reich umfasst das Mel­de­system für uner­wünschte Ereig­nisse (Yellow Card) 2 233 Berichte über „Stö­rungen der Fort­pflan­zung und der Brust“ nach der Ver­ab­rei­chung von Impf­stoffen von Astra­Ze­neca und Pfizer.“

Geschei­tertes Verbot einer Parteiwerbeveranstaltung

Ins­ge­samt zeigte der 28.08.2021, dass viele Demons­tra­ti­ons­teil­nehmer sich selbst ermäch­tigt hatten und etwa zeit­weise die Dan­ziger Straße in beiden Fahrt­rich­tungen voll­ständig „bevöl­kerten“. Neben vielen spon­tanen Demons­tra­ti­ons­zügen, die sich dezen­tral orga­ni­sierten, gab es auch offi­zi­elle Ver­an­stal­tungen. Beson­ders erwäh­nens­wert ist hier etwa die Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung der Partei die­Basis auf dem Alex­an­der­platz gewesen – nur wenige hun­dert Schritt ent­fernt von einer offen­kundig eher wenig besuchten Ver­an­stal­tung der SPD. Zunächst war die Ver­an­stal­tung der neu gegrün­deten Partei ver­boten, dann wieder durch gericht­li­chen Ent­scheid (Ver­wal­tungs­ge­richt Berlin, Beschluss vom 27.08.2021, Az. VG 1 L 42221[10]) erlaubt worden:

„Wie weit es gekommen ist in Absur­di­stan, in Deutsch­land. Ein Bei­spiel dazu. Ich habe hier eine Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung als Demons­tra­tion ange­meldet. Die Ver­samm­lungs­be­hörde hat das ver­boten. Die Begrün­dung war: es könnten sich auf meiner Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung mög­li­cher­weise Quer­denker ver­irren und die – das wissen wir alle – sind lebens­ge­fähr­lich. Weil also es geschehen könnte, dass auf einer Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung irgend­je­mand auf­taucht, den ich viel­leicht nicht zuordnen kann, der sich aber dem Quer­den­ker­spek­trum zuge­neigt fühlt, hat sich die Ver­samm­lungs­be­hörde bemü­ßigt gefühlt, meine Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung zu ver­bieten. Das Ver­wal­tungs­ge­richt Berlin hat danach nach seiner Mit­tags­pause heute dieses Verbot auf­ge­hoben. Des­wegen darf ich hier stehen, werde von der Polizei gut beschützt. Das ist schon die dritte Poli­zei­ein­heit, die hier vor­bei­ge­kommen ist und ungläubig geprüft hat, was hier so abgeht. Aber der Rechts­staat, zumin­dest Reste des Rechts­staates, funk­tio­nieren doch noch. Es kann nicht sein, dass Wahl­wer­bung einer Partei, die zu den Wahlen antritt, die schon zu Wahlen ange­treten ist, dass die ver­boten werden.  Solange die Partei selber nicht ver­boten ist, darf natür­lich auch keine Wahl­wer­bung ver­boten werden. Gott sei Dank hat das Ver­wal­tungs­ge­richt Berlin das ver­standen. Die Ver­samm­lungs­be­hörde als ein Teil der Poli­zei­be­hörde hat das offen­sicht­lich anders gesehen.  Sie hat bei einer ähn­lich gela­gerten Situa­tion auch heute in Berlin sogar noch Ein­spruch ein­ge­legt gegen die Ver­bots­auf­he­bung des Ver­wal­tungs­ge­richts und ist zum Ober­ver­wal­tungs­ge­richt gegangen. Auch das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt hat dann gesagt: natür­lich ist diese Ver­samm­lung erlaubt. Span­nend fand ich noch, dass die Gerichte das nicht argu­men­tiert haben, das muss doch als Wahl­wer­bung erlaubt sein, son­dern argu­men­tiert, man kann doch nicht dem einen Anmelder Ord­nungs­wid­rig­keiten, die bei der Ver­samm­lung eines anderen Anmel­ders pas­siert sind, zurechnen. Nur weil, laut Ansicht der Polizei, bei Quer­denker-Demos irgend­welche Ord­nungs­wid­rig­keiten pas­siert sind, kann man doch nicht sagen: weil diese Ver­an­stal­tung statt­findet und nicht die SPD-Wahl­ver­an­stal­tung da drüben muss das ver­boten sein. Das kann nicht sein, und Gott sei Dank haben die Gerichte das eingesehen.“

© 2021-08-28 Cri­tical News – Par­tei­wer­be­ver­an­stal­tung der Partei die­Basis auf dem Alexanderplatz

Kri­ti­siert wurde dort unter anderem, dass die bis­he­rige Politik der eta­blierten Par­teien vor allem „Lobby- und Klün­gel­po­litik, nicht aber Bür­ger­po­litik“ sei. Dies sei auf jedem Fall zu ändern. Betont wurde auch die Bedeu­tung des Grund­ge­setzes:

„Wir treten dafür ein, dass das Grund­ge­setz wieder zur vollen Gel­tung kommt und dass es nicht auf­ge­teilt wird in Grund­rechte, die zuge­teilt werden wie Bon­bons für Wohl­ver­halten. Das Grund­ge­setz muss für alle gelten, sonst ist es kein Grund­ge­setz.“

Erlaubte Par­tei­ver­samm­lung verboten

Eine andere Ver­an­stal­tung der die­Basis auf dem Leip­ziger Platz war extrem gut besucht und ver­einte zeit­weise auch Teile eines der großen Demons­tra­ti­ons­züge, die sich vorher durch die Stadt bewegt hatten. Dass nicht jeder kommen konnte, der zur für 16 Uhr geneh­migten Ver­an­stal­tung hatte kommen wollen, erklärt sich dadurch, dass die Polizei laut diverser Berichte Brü­cken, die zum Ort des Gesche­hens führten, abge­rie­gelt hatte, so etwa die Les­sing­brücke[11] oder die Brücke auf der Strom­straße[12]. Auf der Les­sing­brücke sollen Poli­zisten auch Pfef­fer­spray ein­ge­setzt haben[13], als Demons­tranten ver­suchten, durch eine Poli­zei­kette durch­zu­bre­chen. [14] Viele Demons­tranten fanden ihren Weg zum Ver­an­stal­tungsort mit der Ber­liner U‑Bahn.

© 2021-08-28 Cri­tical News – Par­tei­ver­samm­lung auf dem Leip­ziger Platz

Obwohl Straße und Platz mit Men­schen über­füllt waren, schien es die Polizei lange nicht für nötig zu befinden, diese gleich­falls erlaubte Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung zu behin­dern oder durch – schließ­lich dann zunächst durchaus ver­gleichs­weise freund­liche – Laut­spre­cher­durch­sagen zur Ein­hal­tung der so genannten „Corona-Maß­nahmen“ zu verpflichten.

Am Rande des Gesche­hens wurde ein im aktiven Dienst befind­li­cher Poli­zist aus Nord­rhein-West­falen von seinen eigenen Kol­legen der 35. Ein­satz­hun­dert­schaft fest­ge­halten, nachdem dieser privat in einer Art Uni­form an der Demons­tra­tion teil­ge­nommen hatte. [15]

Quelle: The_Red_Sparrow “LIVE BERLIN pro­test Saturday 08/28/21 #freedom Pots­damer Platz” auf “you​tube​.com” vom 28.08.2021. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​l​c​f​5​v​9​P​V​O​5​I​&​t​=​5​5​35s, zuletzt auf­ge­rufen am 31.08.2021

Par­allel dazu wurde der Zugang zum Pots­damer Platz von der Polizei ein­ge­kes­selt, als sich ein wei­terer Demons­tra­ti­onszug näherte.

Zu dieser Zeit näherte sich auf der auf dem Platz befind­li­chen Bühne die Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung und Demons­tra­tion der Partei die­Basis ihrem Ende und wurden auf Druck der Polizei beendet, dies kurz nachdem Karl Hilz, der bekannte Poli­zei­haupt­kom­missar im Ruhe­stand, die Bühne betreten hatte. Begründet wurde dies mit der feh­lenden Ein­hal­tung des Abstands­ge­botes sowie des feh­lenden Tra­gens einer Mund-Nasen-Bede­ckung von vielen Teil­neh­mern. Anders als auf vielen anderen Demons­tra­tionen gingen aller­dings keine Ord­nungs­kräfte durch die Reihen, um zu prüfen, ob tat­säch­lich Abstands­ver­stöße kon­kreter Teil­nehmer vor­lagen oder ob Ein­zel­per­sonen über­haupt zum Tragen einer Mund-Nasen-Bede­ckung ver­pflichtet waren oder statt­dessen über ein gül­tiges Attest ver­fügten. Auch konnte kein Fall beob­achtet werden, wo Poli­zisten kon­kret Abstände über­prüft und diese dann aktiv ein­ge­for­dert hätten.

Unmit­telbar nach dem somit offi­zi­ellen Ende der Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung lei­tete Karl Hilz eine Spon­tan­de­mons­tra­tion ein:

„Nachdem der Ver­samm­lungs­leiter gerade gesagt hat, dass er diese Ver­an­stal­tung jetzt beendet hat, melde ich jetzt hier eine Spon­tan­ver­samm­lung an. Der Poli­zei­führer soll zu mir kommen und hier mit mir spre­chen. Diese Spon­tan­ver­samm­lung hat das Thema „Wir lassen uns unser Ver­samm­lungs­recht nicht nehmen. Der bis­he­rige Ver­samm­lungs­leiter ist aus der Ver­ant­wor­tung, denn er hat diese Ver­samm­lung beendet. Ich bitte darum, mir diese Bühne wei­terhin zur Ver­fü­gung zu stellen“[16]

Spon­tan­ver­samm­lungen sind durch Artikel 8 Abs. 1 Grund­ge­setz geschützt und benö­tigen for­mell keinen Ver­samm­lungs­leiter. Anders als bei Eil­ver­samm­lungen nach § 14 Ver­samm­lungs­ge­setz ent­fällt für diese auch eine vor­he­rige Anmel­de­frist, da sie sich aus einem unmit­tel­baren Anlass unge­plant ent­wi­ckelt haben. Es stellt sich die Frage, ob Hilz dadurch – nach Ansicht der Polizei – bereits zum Ver­samm­lungs­leiter geworden sei, weil er die Spon­tan­ver­samm­lung eröffnet hatte.

Der bis­he­rige Ver­an­stalter von der Partei die­Basis bestä­tigte jeden­falls direkt nach den Worten von Karl Hilz noch einmal, dass die Ver­an­stal­tung auf Druck der Polizei beendet werden musste. Nach offen­sicht­lich wei­terem Druck der Uni­for­mierten hinter der Bühne, äußerte sich Hilz dort wie folgt:

„Wir erleben einen Staats­streich dieser Kanz­lerin, einen Staats­streich der Minis­ter­prä­si­denten und wir müssen uns dagegen wehren. Ich gehe von der Bühne, weil sonst die Ver­an­stalter Poli­zei­maß­nahmen befürchten müssen“

Wäh­rend die Poli­zei­maß­nahme gegen den oben benannten Poli­zisten weiter andau­erte, wurde der zuvor auf der Bühne auf­ge­tre­tene Karl Hilz unmit­telbar nach dem Ver­lassen der Bühne von Ein­satz­kräften der Polizei abge­führt[17].

Etwa zu dieser Zeit muss die Polizei damit begonnen haben, die Teil­nehmer der bereits auf­ge­lösten Ver­samm­lung auf der einen Seite ein­zu­kes­seln und Besu­cher sowie Pas­santen von der anderen Seite vom Betreten des Platzes und der Straße abzu­halten. Viele Videos von anwe­senden Live­strea­mern vor Ort zeigen wie Karl Hilz kurz nach dem Ver­lassen der Bühne von einer großen Zahl mar­tia­lisch wir­kender Poli­zisten gewaltsam abge­führt wurde[18] und dabei auch Pfef­fer­spray ein­ge­setzt wurde, um Demons­tranten und Par­tei­gänger der Partei die­Basis von einem mög­li­chen Ein­greifen abzu­halten. Dabei habe Hilz seine sil­berne Glücks­brin­ger­kette ver­loren.[19]

Quelle: GD-TV „Karl Hilz wird brutal ver­haftet | Berlin 28.09.2021“ auf „you​tube​.com“ vom 28.08.2021. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​t​e​b​u​u​3​e​E​B8g, zuletzt auf­ge­rufen am 31.08.2021

Der Poli­zei­kessel inspi­rierte viele der Anwe­senden zu einem Lied mit dem Text:

„Ohne Helm und ohne Knüppel seid ihr nix!“[20]

Eine Poli­zistin vor Ort erklärte den aktu­ellen Poli­zei­kessel damit, dass eine Ent­fer­nungs­pflicht von der auf­ge­lösten Wahl­wer­be­ver­an­stal­tung der Partei die­Basis bestehe wie auch von der – nach ihrem Bekunden – ver­bo­tenen Spon­tan­ver­samm­lung des Karl Hilz bestehe. Eine Spon­tan­ver­samm­lung ohne Anmel­dung sei nach Ansicht eines anderen Poli­zisten nicht zulässig. Dies solle man doch gerne im Ver­samm­lungs­recht nach­lesen. Sich nur auf das Grund­ge­setz zu beziehen sei ein „Micky­maus­recht“ und nicht maß­geb­lich. Dass kurz vor der Bun­des­tags­wahl eine regie­rungs­kri­ti­sche Wer­be­ver­an­stal­tung einer zukünf­tigen Oppo­si­ti­ons­partei mit Ver­weis auf angeb­liche Ver­let­zung von Hygie­ne­vor­schriften ver­boten wird, dies aber erst als ein pro­mi­nenter „Rädels­führer“ der kri­ti­schen Bewe­gung auf­taucht, hat schon etwas mehr als nur ein Geschmäckle, vor allem, wenn man berück­sich­tigt, dass auch die deut­lich klei­nere Ver­an­stal­tung am Alex­an­der­platz nach dem Willen der Ber­liner Ver­ant­wort­li­chen zu unter­binden ver­sucht wurde.

© 2021-08-28 Cri­tical News – Artikel 20 Abs. 4 GG begründet Widerstandsrecht

Karl Hilz sei nach seiner gewalt­samen Abfüh­rung durch die Polizei in die Ber­liner Cha­rité gebracht worden sein. Dort habe man ihm die Behand­lung ver­wei­gert, weil er keine Maske trage und dies trotz eines gül­tigen ärzt­li­chen Mas­ken­be­frei­ungs­at­testes[21].

Viele Demons­tranten haben den 28.08.2021 als gelun­gene „Ver­an­stal­tung“ gesehen. Andere haben die Mei­nung ver­treten, dass es nichts mehr bringe, zu demons­trieren. Einige meinen, dass der Staat die „Dau­men­schrauben“ nun beson­ders stark anziehe, weil er sich bereits im finalen Abwehr­kampf befinde und daher wie ein in die Enge getrie­benes Tier reagiere. Wieder andere glauben, dass die Men­schen weit­ge­hend alles mit sich machen lassen und dass man sich auf eine Zwangs­imp­fung und andere Schreck­nisse ohne Aus­sicht auf Ent­kommen ein­stellen müsse.

© 2021-08-28 Cri­tical News – Volle Straßen trotz Regens

Viele haben es als ein posi­tives Zei­chen erlebt, dass die Straßen trotz des ange­kün­digten Regens voll waren, und tat­säch­lich war es über weite Teile des Tages sehr warm und sonnig und erst gegen Abend waren Regen­schirme und ‑jacken angebracht.


[1] https://t.me/Haintz/13472, zuletzt auf­ge­rufen am 30.08.2021

[2] dpa „Tau­sende Poli­zisten im Ein­satz ‑Corona-Pro­teste in Berlin, über 50 Fest­nahmen“ auf „zdf​.de“ vom 28.08.2021 um 19:10 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​www​.zdf​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​c​o​r​o​n​a​-​d​e​m​o​s​-​b​e​r​l​i​n​-​p​o​l​i​z​e​i​-​1​0​0​.​h​tml, zuletzt auf­ge­rufen am 30.08.2021

[3] Dominik Bardow u.a. „Demos in Berlin: Tau­sende Demons­tranten am Sonntag, 80 Fest­nahmen“ auf „ber​liner​-zei​tung​.de“ vom 29.08.2021, aktua­li­siert am 29.08.2021 um 19:24 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​www​.ber​liner​-zei​tung​.de/​n​e​w​s​/​c​o​r​o​n​a​-​d​e​m​o​s​-​i​n​-​b​e​r​l​i​n​-​a​u​g​u​s​t​-​t​i​c​k​e​r​-​l​i​.​1​7​9​515, zuletzt auf­ge­rufen am 30.08.2021

[4] H?ng ??u „Vì sao 29 ng??i ch?t sau khi ???c tiêm vac­cine Covid-19 ? Na Uy?“ auf „zing​news​.vn“ vom 17.01.2021 um 00:26 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​zing​news​.vn/​v​i​-​s​a​o​-​2​9​-​n​g​u​o​i​-​c​h​e​t​-​s​a​u​-​k​h​i​-​d​u​o​c​-​t​i​e​m​-​v​a​c​c​i​n​e​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​o​-​n​a​-​u​y​-​p​o​s​t​1​1​7​3​8​2​1​.​h​tml, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[5] „Na Uy xác nh?n 29 ng??i t? vong sau khi tiêm V?c xin ng?a COVID-19 c?a Pfizer“ auf „doan​hn​hanvn​.vn“ vom 17.01.2021 um 11:46 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​doan​hn​hanvn​.vn/​n​a​-​u​y​-​2​9​-​n​g​u​o​i​-​t​u​-​v​o​n​g​-​s​a​u​-​k​h​i​-​t​i​e​m​-​v​a​c​-​x​i​n​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​p​f​i​z​e​r​-​2​7​1​1​1​.​h​tml, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[6] „Pfizer und Bio­N­Tech erhalten erste EU-Zulas­sung eines COVID-19-Impf­stoffs für Jugend­liche in der EU“ auf „bio​n​techse​.gcs​-web​.com“ vom 28.05.2021. Auf­zu­rufen unter https://​bio​n​techse​.gcs​-web​.com/​d​e​/​n​e​w​s​-​r​e​l​e​a​s​e​s​/​n​e​w​s​-​r​e​l​e​a​s​e​-​d​e​t​a​i​l​s​/​p​f​i​z​e​r​-​u​n​d​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​e​r​h​a​l​t​e​n​-​e​r​s​t​e​-​e​u​-​z​u​l​a​s​s​u​n​g​-​e​i​n​e​s​-​c​o​v​i​d​-19, zuletzt auf­ge­rufen am 18.07.2021

[7] “Thousands of reports of mens­trual irre­gu­la­ri­ties, repro­duc­tive dys­func­tion fol­lowing COVID vac­cines” auf „life​si​tenews​.com” vom 19.04.2021 um 13:16 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​www​.life​si​tenews​.com/​n​e​w​s​/​t​h​o​u​s​a​n​d​s​-​o​f​-​w​o​m​e​n​-​r​e​p​o​r​t​-​h​e​m​o​r​r​h​a​g​i​n​g​-​r​e​p​r​o​d​u​c​t​i​v​e​-​d​y​s​f​u​n​c​t​i​o​n​-​m​i​s​c​a​r​r​i​a​g​e​-​a​f​t​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​s​h​o​ts/, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[8] Bezogen auf Moderna siehe z. B. Sandra Kartik, Chris­tine Zie­chert „Wie­nerin hat nach Corona-Imp­fung dau­er­haft ihre Tage“ auf „heute​.at“ vom 19.08.2021 um 06:00 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​www​.heute​.at/​s​/​w​i​e​n​e​r​i​n​-​h​a​t​-​n​a​c​h​-​c​o​r​o​n​a​-​i​m​p​f​u​n​g​-​d​a​u​e​r​h​a​f​t​-​i​h​r​e​-​t​a​g​e​-​1​0​0​1​5​8​461, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[9] “Thousands of reports of mens­trual irre­gu­la­ri­ties, repro­duc­tive dys­func­tion fol­lowing COVID vac­cines” auf „life​si​tenews​.com” vom 19.04.2021 um 13:16 Uhr. Auf­zu­rufen unter https://​www​.life​si​tenews​.com/​n​e​w​s​/​t​h​o​u​s​a​n​d​s​-​o​f​-​w​o​m​e​n​-​r​e​p​o​r​t​-​h​e​m​o​r​r​h​a​g​i​n​g​-​r​e​p​r​o​d​u​c​t​i​v​e​-​d​y​s​f​u​n​c​t​i​o​n​-​m​i​s​c​a​r​r​i​a​g​e​-​a​f​t​e​r​-​c​o​r​o​n​a​-​s​h​o​ts/, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[10] Anony­mi­sierter Voll­text auf­zu­rufen unter https://t.me/Anwaelte_fuer_Aufklaerung/1845

[11] https://t.me/RA_Friede/1564 sowie https://t.me/RA_Friede/1564, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[12] https://t.me/RA_Friede/1561, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[13] We The People – Wir sind der Sou­verän „Pots­damer Platz Live“ auf „you​tube​.com“ vom 28.08.2021, Minute 33. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​T​R​z​f​Q​I​L​R7I, zuletzt auf­ge­rufen am 30.08.2021

[14] We The People – Wir sind der Sou­verän „Pots­damer Platz Live“ auf „you​tube​.com“ vom 28.08.2021, Minute 39. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​T​R​z​f​Q​I​L​R7I, zuletzt auf­ge­rufen am 30.08.2021

[15] We The People – Wir sind der Sou­verän „Pots­damer Platz Live“ auf „you​tube​.com“ vom 28.08.2021, Minute 53–54. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​p​T​R​z​f​Q​I​L​R7I, zuletzt auf­ge­rufen am 30.08.2021

[16] GD-TV „Karl Hilz wird brutal ver­haftet | Berlin 28.09.2021“ auf „you​tube​.com“ vom 29.08.2021, 00:56 min. bis 1:47 min. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​t​e​b​u​u​3​e​E​B8g, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[17] GD-TV „Karl Hilz wird brutal ver­haftet | Berlin 28.09.2021“ auf „you​tube​.com“ vom 29.08.2021, ab 2:25 min. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​t​e​b​u​u​3​e​E​B8g, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[18] Siehe z. B. GD-TV „Karl Hilz wird brutal ver­haftet | Berlin 28.09.2021“ auf „you​tube​.com“ vom 29.08.2021. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​t​e​b​u​u​3​e​E​B8g, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[19] https://t.me/KarlHilzDasOriginal/1033, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

[20] Agent 00Bielefeld „Ohne Helm und ohne Knüppel seid ihr nix. Berlin Demo 28.08.2021 Polizei“ vom 28.08.2021 auf „you​tube​.com“. Auf­zu­rufen unter https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​D​Q​h​n​k​h​7​A​CmQ, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021.

[21] https://t.me/Dr_Heinrich_Fiechtner/6661, zuletzt auf­ge­rufen am 29.08.2021

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen