Kurz­check: Haus­rat­ver­si­che­rung Infi­nitus aus dem Hause Interlloyd

Die Interl­loyd bietet ihren Kunden seit dem 01.01.2021 eine neue Genera­tion ihrer Haus­ratta­rife an. Zur Aus­wahl stehen die Tarife Euro­se­cure Plus und Infi­nitus nach dem Wohn­flä­chen­mo­dell sowie Classic, Pro­tect Plus sowie Infi­nitus nach dem Versicherungssummenmodell.

Der Ver­si­cherer führt hierzu aus:

„Wir haben mit Ein­füh­rung unseres Haus­ratta­rifes 2021 den Alt­be­stand (Stand 08.2013) auf die neuen Leis­tungen des Tarifes 2021 umgestellt“

Die Leis­tung in den Ver­si­che­rungs­sum­men­ta­rifen ist auf die ver­ein­barte Ver­si­che­rungs­summe begrenzt, wobei ein Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht eine Min­dest­ver­si­che­rungs­summe von 650 Euro je Qua­drat­meter Wohn­fläche voraussetzt.

© 2021 Cri­tical-News – Neu­an­schaf­fungen auf Reisen nicht vergessen

Der Ver­si­cherer defi­niert Wohn- und Nutz­fläche wie folgt:

„Die Wohn­flache ist dem Kauf-/Miet­ver­trag oder den Bau­un­ter­lagen zu ent­nehmen, wobei alle zu Wohn‑, Gewerbe- oder Hob­by­zwe­cken aus­ge­bauten Flä­chen zu berück­sich­tigen sind. Bei Ein‑, Zwei­fa­mi­lien- und Rei­hen­häu­sern sind vor­han­dene Kel­ler­räume (auch Hang­lage) grund­sätz­lich, unab­hängig von der Nut­zung, mit 20 % der Kel­ler­grund­flache zu berechnen.

Sind der­ar­tige Unter­lagen nicht vor­handen, ist die Wohn­fläche nach Maß­gabe der fol­genden Bestim­mungen zu ermitteln.

Die Wohn­fläche ist die Summe der Gesamt­grund­fläche aller Räume (Innenmaß ohne Innen­wände, kein Abzug für Dach­schrägen) des Hauses und der zu Wohn- bzw. Gewer­be­zwe­cken genutzten Neben­ge­bäude. Zur Wohn­fläche zählen auch Arbeits­zimmer, gewerb­lich und beruf­lich genutzte Räume, Hob­by­räume und Wintergärten.

Bei Ein‑, Zwei­fa­mi­lien- und Rei­hen­häu­sern sind vor­han­dene Kel­ler­räume (auch Hang­lage) grund­sätz­lich, unab­hängig von der Nut­zung, mit 20 % der Grund­fläche zu berechnen.

Nicht zur Wohn­fläche zählen Treppen, Bal­kone, Log­gien, Ter­rassen, Garagen, Car­ports und sons­tige nicht aus­ge­baute Räume (nicht aus­ge­baut bedeutet: Die Räume befinden sich in einem bau­li­chen Zustand, der die Nut­zung als Wohn­raum nicht zulässt).“

In den Wohn­flä­chen­ta­rifen besteht ein Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht bei kor­rekter Angabe der Wohn­fläche, wäh­rend die Höchst­ent­schä­di­gung im Tarif Euro­se­cure Plus auf 300.000 Euro beschränkt ist. Im Tarif Infi­nitus Wohn­fläche besteht abwei­chend eine unbe­grenzte Höchstentschädigung.

Fol­gende Leis­tungs­bau­steine sind optional für alle Tarife hinzuwählbar:

  • Wei­tere Natur­ge­fahren (im Tarif Infi­nitus in ZÜRS 1 und 2 bis 40.000 Euro bei­trags­frei mit­ver­si­chert, Erhö­hung gegen Zuschlag, in ZÜRS 3 und 4 gene­rell nur auf Anfrage)
  • Bei­trags­be­freiung bei Arbeits­lo­sig­keit (im Tarif Infi­nitus bereits bei­trags­frei bis 24 Monate ein­ge­schlossen) und Erwerbs­min­de­rung (optional in allen Tarifen gegen Zuschlag) für bis zu fünf Jahre
  • Fahr­rad­kasko mit Fahr­rad­as­si­s­tance
  • Glas­bruch­schäden
  • web@ktiv für Pri­vat­per­sonen (für den Rechts­schutz­teil mit der ARAG SE als Risikoträger)
  • Elek­tronik­schutz: Haus­halts­ge­räte, Infor­ma­tions- und Unter­hal­tungs­elek­tronik, Kommunikationselektronik
  • Haus- und Wohnungs-Schutzbrief
  • Bau­stein „unbe­nannte Gefahr

In den Ver­si­che­rungs­sum­men­ta­rifen sind Min­dest­si­che­rungen (u. a. bündig abschlie­ßender Schutz durch Pro­fil­zy­linder für Zugangs­türen von Haus oder Woh­nung) erst ab einer Ver­si­che­rungs­summe von 115.000 Euro, in den Wohn­flä­chen­ta­rifen ab 175.000 Euro erforderlich.

Bei unter­jäh­riger Zahl­weise wird ein Raten­zah­lungs­zu­schlag von 5 Pro­zent (monat­liche bzw. vier­tel­jähr­liche Zahl­weise) bzw. 3 Pro­zent (halb­jähr­liche Zahl­weise) erhoben. Der Min­dest­bei­trag bei monat­li­cher Zahl­weise beträgt 5 Euro netto.

Zur Prä­mien­re­du­zie­rung gewährt die Interl­loyd einen Bün­del­nach­lass. Dieser beträgt bei Ver­ein­ba­rung von Ver­si­che­rungs­schutz für min­des­tens zwei Haupt­sparten 5 Pro­zent, bei min­des­tens drei Haupt­sparten 10 Pro­zent. Als Haupt­sparten gelten die Privathaftpflicht‑, die Gebäude- und die Unfall­ver­si­che­rung. Zusätz­lich wird ein Bei­trags­nach­lass für Per­sonen ab dem voll­endete 55. Lebens­jahr gewährt.

Anfra­ge­pflich­tige Risiken sind u.a. solche mit mehr als einem Vor­schaden oder einem Ein­bruch­dieb­stahl­schaden über 10.000 Euro in den letzten fünf Jahren vor Antrags­stel­lung bzw. min­des­tens einem Ele­men­tar­schaden (z. B. Über­schwem­mung, Erd­beben) in den ver­gan­genen zehn Jahren vor Antrags­stel­lung. Glei­ches gilt bei den Wohn­flä­chen­ta­rifen für solche mit einer Wohn­fläche über 250 Qua­drat­me­tern, bei den Ver­si­che­rungs­sum­men­ta­rifen von über 250.000 Euro (Classic, Pro­tect Plus) bzw. 300.000 Euro (Euro­se­cure Plus).

Tarif­ab­hängig ist anfra­ge­pflichtig auch ein Wert­sa­chen­an­teil über 100.000 Euro (Infi­nitus Wohn­fläche) bzw. eine Ver­si­che­rungs­summe über 250.000 Euro (Infi­nitus Ver­si­che­rungs­summe). Werden die tarif­ab­hängig benannten Grenzen über­schritten, sind die vor­han­denen Wert­sa­chen in der tat­säch­li­chen Höhe anzugeben.

Gebäude der Bau­art­klasse 5 sind anfra­ge­pflichtig. Sie werden indi­vi­duell geprüft und kalkuliert.

Sofern die Bedin­gungen zukünftig um eine bedin­gungs­sei­tige GDV-Garantie erwei­tert würden, die auch die Beson­deren Bedin­gungen mit­ein­schließt, würde der aktu­elle Tarif Infi­nitus Wohn­fläche von Witte Finan­cial Ser­vices mit „Bronze“ bewertet. Für eine Bewer­tung mit Silber wäre zusätz­lich ein Regress­ver­zicht gegen­über fahr­lässig han­delnden Ange­hö­rigen erforderlich.

Aus­ge­wählte Leis­tungen der Tarife Infi­nitus Wohn­fläche bzw. Versicherungssumme

  • Mit­ver­si­che­rung von Schäden durch unbe­nannte Gefahren, maximal 250.000 Euro (zwei­fach maxi­miert) mit 10 Pro­zent Selbst­be­halt, min­des­tens 1.000 Euro. Nicht ver­si­chert sind u.a. Schäden die mit­telbar oder unmit­telbar an Tieren oder durch Tiere oder Per­sonen ver­ur­sacht werden oder solche durch Stehen- und Lie­gen­lassen. Eine aus­drück­liche Beweis­last­um­kehr zu Gunsten des Ver­si­che­rungs­neh­mers ist nicht versichert.
  • Best­leis­tungs­ga­rantie
  • Besitz­stands­ga­rantie (Vor­ver­si­che­r­er­ga­rantie), sofern Vor­ver­trag min­des­tens ein Jahr bestanden hat
  • Sum­men­dif­fe­renz­de­ckung bis 20 % über die Ver­si­che­rungs­summe des Wett­be­wer­bers hinaus, dazu Kon­di­ti­ons­dif­fe­renz­de­ckung für erhöhte Leis­tungen des Neuvertrages
  • Bei­trags­be­freiung bei Arbeits­lo­sig­keit bis maximal 24 Monaten, frü­hes­tens jedoch 6 Monate nach Ver­si­che­rungs­be­ginn und höchs­tens bis zur Voll­endung des 58. Lebens­jahres. Erhö­hung auf fünf Jahre gegen Zuschlag
  • Bei Ver­si­cher­erwechsel Ver­si­che­rungs­schutz bei unklarer Zuständigkeit
  • Bei kor­rekter Wohn­flä­chen­an­gabe pau­schaler Unter­ver­si­che­rungs­ver­zicht
  • Mit­ver­si­chert ist der ein­fache Dieb­stahl von ver­si­cherten Sachen, die dem Ver­si­che­rungs­nehmer oder einer mit ihm in häus­li­cher Gemein­schaft lebenden Person gehören oder ihrem per­sön­li­chen Gebrauch dienen, außer­halb der ver­si­cherten Woh­nung bis in Höhe von 25 Euro pro Qua­drat­meter Wohn­fläche (Wohn­flä­chen­tarif) bzw. bis 4 Pro­zent der Ver­si­che­rungs­summe (Sum­men­tarif), maximal jedoch bis 5.000 Euro, für Wert­sa­chen bis 1.000 Euro
  • Bis in Höhe von 1.000 Euro ersetzt der Ver­si­cherer den Ver­lust oder die Beschä­di­gung ver­si­cherter Sachen, die im Rahmen einer poli­zei­lich ange­zeigten Straftat (z.B. mut­wil­lige Beschä­di­gung, Dieb­stahl, Betrug) ent­standen sind
  • In den ZÜRS-Zonen 1 und 2 bei­trags­freie Mit­ver­si­che­rung von erwei­terten Natur­ge­fahren bis in Höhe von 40.000 Euro (Erhö­hung möglich).Versicherungsschutz für Seng- und Schmor­schäden, die nicht Folge eines Brandes sind
  • Kos­ten­schutz für Woh­nungs­über­ga­be­pro­tolle:

„Wir ver­mit­teln dem Ver­si­che­rungs­nehmer einen Dienst­leister und über­nehmen dessen Kosten zur Erstel­lung von maximal zwei Über­ga­be­pro­to­kollen vor Ort für die im Ver­si­che­rungs­ver­trag ver­si­cherte Wohn­ein­heit in Deutsch­land pro Kalenderjahr.

Was ist ein Übergabeprotokoll?

Es han­delt sich um eine sach­ver­stän­dige Bestands­auf­nahme vor Ort. Ein Dienst­leister begleitet Sie bei der Über­gabe der Mietwohnung.

Er erstellt mit Ihnen und dem Ver­mieter das Über­ga­be­pro­to­koll. Für die Tätig­keit des Dienst­leis­ters sind wir nicht verantwortlich.“

  • Mit­ver­si­che­rung von Schäden unmit­telbar durch Rauch und Ruß, die nicht Folge eines Brandes sind, aller­dings nur, wenn dieser plötz­lich aus den auf dem Ver­si­che­rungs­grund­stück befind­li­chen Feuerungs‑, Heizungs‑, Koch- oder Tro­cken­an­lagen aus­ge­treten ist und unmit­telbar auf ver­si­cherte Sachen einwirkt
  • Mit­ver­si­chert sind Schäden durch die Explo­sion von Kampf­mit­teln aus been­deten Kriegen (Blind­gän­gern), sub­si­diär auch ohne Explo­sion Scha­den­fälle, die durch eine Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gung an ver­si­cherten Sachen entstehen
  • Ver­zicht auf Kür­zung der Leis­tung bei grob fahr­läs­siger Her­bei­füh­rung des Versicherungsfalles
  • Bis zu einer Scha­den­höhe von maximal 10.000 Euro Ver­zicht auf Leis­tungs­kür­zung bei grob fahr­läs­sigem Ver­stoß gegen ver­trag­liche Sicher­heits­vor­schriften, ‑anfor­de­rungen oder beson­dere Obliegenheiten
  • Mit­ver­si­che­rung von Wert­sa­chen bis 100.000 Euro (Wohn­flä­chen­tarif) bzw. bis zur Ver­si­che­rungs­summe (Sum­men­tarif). Wert­sa­chen über 100.000 Euro sind im Sum­men­tarif nur auf Anfrage mit­ver­si­chert. Außer­halb ent­spre­chender Wert­be­hält­nisse ist der Dieb­stahl von z. B. Bar­geld bis 5.000 Euro, von Urkunden (z. B. Spar­bü­chern, Namens­ak­tien) bis 25.000 Euro und der von Schmuck bis 50.000 Euro mitversichert.
  • Ein­fa­cher Dieb­stahl von Fah­rä­dern ohne Begren­zung. Werden die benannten Oblie­gen­heiten nicht ein­ge­halten, gilt eine maxi­male Ent­schä­di­gung von 150 Euro. Klar­ge­stellt ist die Mit­ver­si­che­rung von Elek­tro­fahr­rä­dern, nicht jedoch von Pedelecs. Der Ver­si­cherer stellt auf Anfrage klar:

„Ver­si­chert sind alle nicht zulas­sungs­pflich­tigen bzw. ver­si­che­rungs­pflich­tigen Fahrräder“

  • Im Rahmen von Ver­si­che­rungs­schutz für Ein­bruch­dieb­stahl aus Kraft- und Was­ser­sport­fahr­zeugen (siehe aus­ge­wählte Ein­schrän­kungen) besteht welt­weiter Ver­si­che­rungs­schutz bis in Höhe von 10.000 Euro, für Wert­sa­chen bis 3.000 Euro (Wohn­flä­chen­tarif) bzw. bis in Höhe von 5 Pro­zent der Ver­si­che­rungs­summe, maximal 10.000 Euro, für Wert­sa­chen maximal 3.000 Euro (Sum­men­tarif)
  • Bis in Höhe von 10.000 Euro mit­ver­si­chert sind Schäden durch wild lebende Tiere, die zum Schalen- oder Feder­wild gehören sowie durch Wasch­bären inner­halb der ver­si­cherten Woh­nung im Gebäude. Aus­ge­schlossen bleiben Schäden an ver­si­cherten Sachen auf Bal­konen und Terrassen
  • Mit­ver­si­chert sind an Hausrat inner­halb der ver­si­cherten Woh­nung Näs­se­schäden durch unmit­tel­bare Ein­wir­kung von Regen- und Schmelz­wasser bis in Höhe von 10.000 Euro
  • Mit­ver­si­che­rung von Hotel­kosten ohne zeit­liche Begren­zung bis 250 Euro pro Tag, ohne Neben­kosten (z. B. Frühstück)
  • Ver­si­che­rungs­schutz besteht für Sturm- und Wind­be­we­gungen unab­hängig von der Wind­stärke, für benannte Sachen (u.a. Gar­ten­möbel, Garten- und Sport­ge­räte) auf dem Grund­stück des Ver­si­che­rungs­ortes ohne Begren­zung (Aus­nahme: Skulp­turen max. 10.000 Euro). Nicht ver­si­chert sind Schäden an Pelzen, Leder- oder Alcan­t­ara­waren. Außer­halb vom Grund­stück des Ver­si­che­rungs­ortes sind Sturm- und Hagel­schäden nur inner­halb von Räumen von Gebäuden mitversichert.
  • Außen­ver­si­che­rung bis 24 Monate, maximal 25.000 Euro
  • Vor­sorge bis 30 Pro­zent der Ver­si­che­rungs­summe im Versicherungssummentarif.

Aus­ge­wählte Ein­schrän­kungen der Tarife Infi­nitus Wohn­fläche bzw. Versicherungssumme

  • GDV-Garantie bezieht sich auf die dem Ver­trag zugrunde lie­genden All­ge­meinen Bedin­gungen (Teil B), nicht jedoch die beson­deren Bedin­gungen (Teil C). Der Ver­si­cherer stellt hierzu klar:

„Mit unserem Tarif 2021 garan­tieren wir, dass alle Leis­tungen aus den GDV Musterbedingungen

  1. All­ge­meine Hausratbedingungen
  2. Zusätz­liche All­ge­meine Haus­rat­be­din­gungen (Klau­seln)
  3. Gemein­samer All­ge­meiner Teil für die All­ge­meine Haft­pflicht­ver­si­che­rung, die Sach­ver­si­che­rung und die Tech­ni­schen Versicherungen

min­des­tens erfüllt werden. “

  • Die Garantie hin­sicht­lich der unver­bind­li­chen Emp­feh­lungen des Arbeits­kreises Bera­tungs­pro­zesse (Arbeits­kreis-Garantie) bezieht sich nur auf die dem Vertag zugrunde lie­gende All­ge­meinen Ver­si­che­rungs­be­din­gungen (Teil B), nicht jedoch die beson­deren Bedin­gungen (Teil C).
  • Ver­si­che­rungsort ist die ver­si­cherte Woh­nung, so dass über die Außen­ver­si­che­rung hinaus kaum Ver­si­che­rungs­schutz außer­halb von Gebäuden auf dem Ver­si­che­rungs­grund­stück besteht. Aus­nahmen bestehen u.a. für Schäden durch Sturm / Hagel an Gar­ten­mö­beln oder Wäschespinnen
  • Kein Ver­zicht auf Leis­tung bei grob fahr­läs­siger Ver­let­zung gesetz­li­cher und behörd­li­cher Vor­schriften. Als ein­zige Aus­nahme gilt:

„Ist die Instal­la­tion von Rauch­mel­dern bzw. eine Nach­rüs­tung des Gebäudes mit Rauch­mel­dern behörd­lich vor­ge­schrieben, wird sich der Ver­si­cherer bei Ver­let­zung dieser behörd­li­chen Vor­schrift bezüg­lich der vor­schrifts­wid­rigen Nicht­in­stal­la­tion der Rauch­melder nicht auf eine Oblie­gen­heits­ver­let­zung berufen.“

  • Schäden unmit­telbar durch Rauch- / Ruß­schäden sind nur aus den auf dem Ver­si­che­rungs­grund­stück befind­li­chen Feuerungs‑, Heizungs‑, Koch- oder Tro­cken­an­lagen mitversichert
  • Nicht ver­si­chert sind Schäden durch Strom­schwan­kungen
  • Nur ein­ge­schränkt mit­ver­si­chert sind Schäden durch Über­strom. Mit­ver­si­chert sind solche Schäden nach B3‑2 und B3‑3 an elek­tri­schen Ein­rich­tungen und Geräte, wenn über diese Schäden hinaus auf dem Grund­stück des Ver­si­che­rungs­ortes der Ein­schlag eines Blitzes zumin­dest durch Spuren nach­weisbar ist.
  • Kein Ver­si­che­rungs­schutz für Schäden durch An- oder Auf­prall selbst­fah­render Arbeits­ma­schinen, sofern diese nicht gleich­zeitig auch Stra­ßen­fahr­zeuge sind
  • Nach den Bedin­gungen besteht welt­weiter Ver­si­che­rungs­schutz für „Ein­bruch­dieb­stahl aus Kraft- und Was­ser­sport­fahr­zeugen“, wäh­rend Wett­be­werber hier vom „Auf­bre­chen ver­schlos­sener Kraft- und Was­ser­sport­fahr­zeuge“ spre­chen. Da Ziffer C3‑2.3 keine Abwei­chung von Ziffer B4 der All­ge­meinen Bedin­gungen vor­sieht, ist unklar, wie der Leis­tungs­punkt die Defi­ni­tion eines Ein­bruch­dieb­stahls erfüllen soll (z. B. Ein­dringen in den Raum eines Gebäudes). Es fehlt bedin­gungs­seitig auch eine Klar­stel­lung, wonach Kraft­fahr­zeuge als Raum eines Gebäudes anzu­sehen wären. Bedin­gungs­seitig heißt es ledig­lich: „Vor­aus­set­zung für den Ver­si­che­rungs­schutz ist, dass die genannten Räum­lich­keiten fest umschlossen sind. Planen, Per­sen­nings oder Ähn­li­ches gelten nicht als fest umschlossen.“ Hieraus könnte man mit sehr gutem Willen eine Gleich­set­zung mit dem Raum eines Gebäudes ableiten – trans­pa­rent ist dies aber nicht wirklich.
  • Nicht ver­si­chert sind unbe­nannte Kosten
  • Nicht ver­si­chert sind Schloss­än­de­rungs­kosten für Pkws und Krafträder
  • Nicht ver­si­chert sind die Kosten für Gebühren für die infolge eines Scha­den­falls erfor­der­liche Wie­der­be­schaf­fung pri­vater Doku­mente und behörd­li­cher Papiere (z. B. Füh­rer­scheine, Zeugnisse)
  • Keine Über­nahme der Kosten für einen Erho­lungs­ur­laub nach Großschäden
  • Keine Mit­ver­si­che­rung von Ver­kehrs­si­che­rungs­maß­nahmen. Der Ver­si­cherer stellt jedoch per Mail klar: „Ver­si­chert sind Schutz­kosten auch für Verkehrssicherungen“.
  • Keine Über­nahme der Kosten für die Besei­ti­gung von Rohrverstopfungen
  • Keine gene­relle Mit­ver­si­che­rung von Schäden an aus dem Internet legal her­un­ter­ge­la­denen Daten, mit­ver­si­chert sind jedoch Daten­ret­tungs­kosten für pri­vate Daten bis in Höhe von 3.000 Euro. Eine Erwei­te­rung des Ver­si­che­rungs­schutzes um „Datenbeschädigung/ ‑zer­stö­rung“ ist nach Ziffer I2‑1.5 im Rahme des Bau­steins web@aktiv gegen Zuschlag einschließbar.
  • Kein Regress­ver­zicht gegen­über (grob) fahr­lässig han­delnden Angehörigen
  • Feh­lende all­ge­meine Vor­sor­ge­de­ckung im Wohn­flä­chen­tarif, aller­dings 20 Pro­zent Vor­sorge bei ver­se­hent­lich falsch ange­ge­bener Wohnfläche
  • Samm­lungen über 20.000 Euro sind laut anfra­ge­pflichtig. Wie genau solche defi­niert sind, geht weder aus dem Tarif noch aus den Bedin­gungen hervor. Hier stellt sich die Frage, ob ein „begeh­barer Klei­der­schrank“ als Klei­dungs­samm­lung, ein voller Bücher­schrank als Bücher­samm­lung oder die Samm­lung von fil­mi­schen Devo­tio­na­lien eines Star-Wars-Fans als „Samm­lung“ defi­niert werden soll.
  • Raten­zah­lungs­zu­schlag bei unter­jäh­riger Zahlweise
0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Interne Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen